Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Wittenberger wollen Favoritenrolle erfüllen
Sportbuzzer Lokalsport Prignitz Wittenberger wollen Favoritenrolle erfüllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 03.03.2017
Dennis Schwarz und der ESV I wollen mit einem Sieg gegen Fehrbellin II ihre Chance auf den Spitzenplatz in der 1. Landesklasse wahren. Quelle: Stefan Peglow
Anzeige
Perleberg

1. Landesklasse Nord: ESV Wittenberge – SV Fehrbellin II. Das Kräftemessen zwischen dem aktuellen Tabellendritten und dem Siebtplatzierten steigt heute um 19 Uhr in der Sporthalle an der Scheunenstraße in Wittenberge. Die Elbestädter, neben der ersten Garnitur des SV Schwarz-Rot Neustadt Mitfavoriten auf den Staffelsieg, können noch aus eigener Kraft die Spitzenposition übernehmen, dürfen sich aber keinen Ausrutscher mehr leisten. So heißt die Aufgabe für die Wittenberger: Heimerfolg. Dass die Begegnung kein Selbstläufer für die Gastgeber werden wird, lässt das Hinspielergebnis erahnen. Die Begegnung in Fehrbellin endete im November 9:9.

2. Landesklasse Nord: SV Protzen – ESV Wittenberge II. Die zweite Herren-Mannschaft der Elbestädter spielt erst am Sonntag. Um 10 Uhr muss sie beim Tabellenletzten in Protzen ran. In der heimischen Scheunenhalle gewannen die Spieler um Mannschaftskapitän Robert Pöhls das Hinspiel mit 10:0 Punkten. Für die Wittenberger geht es darum mit einem Auswärtserfolg den Blickkontakt zum bislang niederlagenfreien Quartett von Spitzenreiter Pritzwalker SV II zu halten und den eigenen zweiten Tabellenrang zu festigen.

3. Landesklasse Prignitz/Ruppin: SV Perleberg II – Blauer Anker Kyritz I. Wenn der Tabellenletzte heute um 19 Uhr in der Rolandhalle den Drittplatzierten empfängt, sind die Vorzeichen klar. Die Perleberger sind trotz Heimvorteils Außenseiter. Sie verloren das Hinspiel mit 3:10 und die Knatterstädter rechnen sich noch Chancen auf den zweiten Tabellenrang aus. Bei einem Erfolg in Perleberg ziehen diese nach Punkten mit dem aktuellen Vize, SIG Stepenitz, gleich.

Schwarz-Rot Neustadt IV – ESV Wittenberge IV. Zeitgleich mit der Perleberger Reserve trifft die vierte Mannschaft des ESV Wittenberge in der Stadt an der Dosse auf den Tabellenvorletzten. Ein Blick auf das Hinrundenergebnis zeigt, dass die Elbestädter im Heimspiel mit 8:10 das Nachsehen hatten. Diesmal soll das Ergebnis für die auf Rang vier liegenden Wittenberger keinesfalls schlechter ausfallen, ist aus dem ESV-Lager zu hören.

Verbandsliga Jugend: SV Roskow – ESV Wittenberge. Das Schlusslicht von der Elbe muss am Sonnabend um 10 Uhr beim Tabellenvierten ran. Nach der 4:10-Niederlage im Hinspiel in eigener Halle sind die ESVer in dieser Begegnung Außenseiter, der sich aber nach besten Kräften wehren wird.

Post Brandenburg – ESV Wittenberge. Auch in der Begegnung vier Stunden später in der Havelstadt sind die Wittenberger Eisenbahner wieder Außenseiter. Das Hinspiel daheim ging ebenfalls mit 4:10 verloren.

Landesliga West, Schüler: SV Perleberg – SV Roskow. Das Verfolgerduell der Liga steigt am Sonnabend um 10 Uhr in der Perleberger Rolandhalle. Dort empfängt der Tabellendritte den Zweitplatzierten. Bei einem Erfolg der Perleberger tauschen die Mannschaften ihre Ränge. Beim Spiel in Roskow hatten die Perleberger mit 3:7 das Nachsehen.

Von Eckard Peglow

Prignitz Feldhockey-Landesmeisterschaft - Pritzwalks Knaben C erreichen Final-Four

Auch der fünfte und vorletzte Spieltag der brandenburgischen Landesmeisterschaft im Feldhockey der Knaben C war für die Mannschaft des Pritzwalker FHV ein erfolgreicher. Sie festigte in Falkensee ihren zweiten Tabellenrang und zog damit in das Final-Four der Meisterschaftsendrunde ein.

18.09.2015

Wie in der vergangenen Spielserie leisteten sich die Perleberger Kegler auch beim Auftakt der Saison 2015/16 einem Fehlstart. Am ersten Spieltag in Potsdam-Babelsberg hatten sie mit 5391 Holz keine Chance und belegten den letzten Platz. Zum Drittplatzierten, Brieselanger SV, fehlten 205 Holz. Lediglich Matthias Lange bot eine ansprechende Leistung.

18.09.2015
Prignitz Prignitzer Athletin trumpft auf - Zoe Stephan mit zwei neuen Kreisrekorden

Zwei lange Wettkampftage in Ratzeburg und Papenburg absolvierten die Leichtathleten der LG Prignitz. Nach der langen Sommersaison gab es nochmals kaum erwartete Leistungssteigerungen. Dabei ließen vor allem die Resultate von Zoe Stephan in den Wurfdisziplinen aufhorchen.

18.09.2015
Anzeige