Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ein Sonnenhut für Australien
Sportbuzzer Lokalsport Teltow-Fläming Ein Sonnenhut für Australien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 18.11.2018
Viel Spaß hatten die WM-Fahrer der DLRG Luckenwalde an ihrem Abschiedsgeschenk für die Titelkämpfe in Australien. Quelle: Frank Neßler
Luckenwalde

Australien, wir kommen“, unter diesem Motto stand am Samstagabend die diesjährige Gala des DLRG-Stadtverbandes Luckenwalde in der Fläminghalle. Auf dem fünften Kontinent finden bis Anfang Dezember die Weltmeisterschaften der Rettungssportler statt. Ein Juniorenteam und eine Auswahl in der offenen Altersklasse nehmen für den Luckenwalder Stadtverband an den Wettkämpfen Down Under teil.

Sie gehen im südaustralischen Adelaide bei den „Interclubs“, der Weltmeisterschaft der Vereine, an den Start. Am Samstagabend wurden die 18 Sportlerinnen und Sportler von den mehr als 400 Galagästen mit den besten Wünschen auf die Reise geschickt. Als Abschiedsgeschenk bekam jeder WM-Fahrer einen Sonnenhut überreicht. „Wie es heißt, wird der in Australien benötigt“, erklärte der Vereinsvorsitzende Daniel Kuhrmann schmunzelnd. Am frühen Dienstagmorgen geht es für die Rettungssportler aus der Mark Brandenburg mit dem Flugzeug via London und Perth in den Wettkampfort am anderen Ende der Welt.

Gute Nachrichten erreichen die Luckenwalder Gala-Gäste

Von dort erreichten den Verein in den zurückliegenden Tagen gute Nachrichten. Die Luckenwalder Mastersfrauen mit Franka Fischer, Ute Bahro, Jeanette Libera-Körner und Petra Hildner glänzten bei der Weltmeisterschaft in Adelaide bereits mit einigen Erfolgen. Ein Titel in neuer Weltrekordzeit, dreimal Staffelsilber sowie zwei Bronzemedaillen auf den Einzelstrecken wurden von dem Quartett bereits aus dem australischen Pool gefischt. In der Gala-Nacht zum Sonntag kamen mit einem Weltmeistertitel in der 4x25 Meter-Puppestaffel sowie Silber für Libera-Körner und Bronze für Hildner über 100 Meter Retten mit Flossen weiteres Edelmetall hinzu.

Ob die jüngeren Luckenwalder Rettungssportler an diese Erfolge anknüpfen können, bleibt abzuwarten. „Für unsere Offene-Altersklassenmannschaft sehe ich gute Chancen, dass sie für die eine oder andere Überraschung sorgen kann“, sagte Vereinschef Kuhrmann.

Heinz-Joachim Rothenburg ist das dritte Ehrenmitglied der DLRG Luckenwalde. Quelle: Frank Neßler

Neben der Verabschiedung der WM-Sportler stand am Samstagabend traditionell die Ehrung von verdienstvollen Vereinsmitgliedern und Sponsoren auf dem Programm. Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt Heinz-Joachim Rothenburg. Der 74-Jährige wurde unter stehenden Ovationen der Galagäste in der Fläminghalle zum Ehrenmitglied des DLRG-Stadtverbandes ernannt. Nach Erwin Wendrich und Klaus Müller ist Rothenburg erst das dritte Ehrenmitglied des Vereins.

Von Frank Neßler

Landesverbandspräsident Danny Eichelbaum (CDU) über die Zukunft der Ringerhochburg Luckenwalde, die Jahresbilanz und einen Kraftakt.

19.11.2018
Teltow-Fläming Ludwigsfelde / Volleyball - Ludwigsfelder Comeback am Netz

Das Damenteam des VC Schlafmützen startet in dieser Saison in der Volleyball-Landesklasse und belebt eine Tradition. Auslöser für den Einstieg in den Spielbetrieb ist eine nicht ganz alltägliche Familiengeschichte.

19.11.2018

Kraftsportler Ulrich Vetter gewinnt WPC-Titel in Orlando (USA). Damit vergrößert er seine beeindruckende Geldmedaillensammlung.

19.11.2018