Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Luckenwalder Leistungstest

Rettungssport/DLRG Luckenwalde Luckenwalder Leistungstest

Einem Leistungstest vor der Deutschen Meisterschaft unterzogen sich mehr als 20 Luckenwalder Rettungssportler. Sie überzeugten beim Salzpokal in Halle an der Saale. Mit den Erfahrungen geht es nun in den Vorbereitungsendspurt der DM.

Voriger Artikel
Technik die begeistert
Nächster Artikel
LHC setzt Siegesserie fort

21 Sportlerinnen und Sportler des DLRG-Stadtverbandes Luckenwalde zeigten sich in Halle an der Saale in DM-Form.

Quelle: Privat

Luckenwalde. Vier Wochen vor den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen überprüften 21 Sportlerinnen und Sportler der DLRG Luckenwalde beim 22. Salzpokal in Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt) ihr Leistungsvermögen vor dem nationalen Wettkampfhöhepunkt. Mit drei Podestplätzen und elf Finalplatzierungen zeigten sie eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Lara Buchner wird Gesamtzweite

In der Altersklasse I gingen die Mädchen Lara Buchner, Tami Wollanky, Julia Schneider, Lara Wendel und Lara Karger an den Start. Ihre drei besten Ergebnisse kamen in die Gesamteinzelwertung. Lara Buchner wurde Gesamtzweite. Neben ihr qualifizierte sich Tami Wollanky als Sechste für das Finale. Mit einem starken Endspurt erkämpfte sich Buchner denkbar knapp hinter der Zweitplatzierten die Bronzemedaille. Wollanky wurde Achte. Bei den Jungen dieser Altersklasse gingen Max Stern, Arne Wulf, Nick Bessin, Nils Winter, Timon Kleinert, Ole Kother, Enrik-Marten Werner und Jan-Niclas Thieme für die Luckenwalder ins Rennen. Sie waren ebenfalls erfolgreich. Stern überzeugte als Gesamtzweiter. Als Sechster qualifizierte sich zudem Arne Wulf und als Achter Nick Bessin für das Finale. Nach einem starken Rennen erkämpfte sich Stern die Bronzemedaille. Wulf belegte den 5. Platz, Bessin wurde Achter.

Spannung in der Altersklasse II

In der AK II der Mädchen starteten die Zwillingsschwestern Laura und Lena Roeßiger. Ersterer gelang als Siebte den Sprung ins Finale. Sie wurde am Ende Achte. Bei den Jungen dieser Altersklasse wurde es spannend. Pascal Walbrach, Canice Kleinert und Thomas Herrmann haben ihr Studium begonnen. Sie mussten nach neuen Trainingsmöglichkeiten Ausschau halten. Walbrach zog bei den Jungen als Gesamtzweiter in das Finale ein und wurde Sechster. In der offenen Altersklasse überzeugten Maximilian Ulrich und Lars-Erik Wenger als Gesamtdritter beziehungsweise -sechster. Beide trainieren am neuen mitteldeutschen Bundesleistungszentrum der Rettungssportler in Halle. Wenger belegte im Finale den 6. Platz, Ulrich wurde Achter.

Die Mannschaften wurden alle in der offenen Altersklasse gewertet. Im Staffel-Finale der Mädchen wurden Lara Buchner, Tami Wollanky, Julia Schneider und Clara Krüger Sechste. Die Jungen ihrer Altersklasse hatten Pech. Sie wurden disqualifiziert. Als Gesamt-Sieger der Vorläufe erkämpften Canice Kleinert, Thomas Herrmann, Maximilian Ulrich und Lars-Erik Wenger eine Silbermedaille.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.