Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Spannung liegt in Luckenwalde in der Luft
Sportbuzzer Lokalsport Teltow-Fläming Spannung liegt in Luckenwalde in der Luft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 27.02.2018
Da kann man einen Blick riskieren: Dennis Heberer (Team Kimbia, r.) auf dem Weg zum Gesamtsieg beim ersten Lauf der Crosslaufserie. Quelle: Frank Neßler
Luckenwalde

Bei Lauffreaks steht der zweite Lauf der diesjährigen Luckenwalder Crosslaufserie bereits seit Wochen fest im Kalender. Zu erwarten ist am Sonntag in den Hügeln hinter dem Seelenbinder-Stadion, dass sich vor allem die Sieger des ersten Laufs der Serie erneut zum Wettkampf stellen. Morgen gibt es jedoch noch eine zusätzliche Motivation. Der zweite Lauf der Serie ist als Kreismeisterschaft ausgeschrieben.

Für diese Titelkämpfe scheinen sich allerdings kaum Vereine aus dem Kreis zu interessieren. So jedenfalls der Stand bis Donnerstagabend, denn, sieht man einmal von der gastgebenden LLG und einigen Einzelmeldungen ab, finden sich eher Berliner, Potsdamer oder Schönewalder Athleten in der Meldeliste. Etwa 200 Sportlerinnen und Sportler sind derzeit gemeldet. Ob die Rekordbeteiligung des ersten Laufes erreicht wird, ist unsicher. Die Grippewelle nimmt derzeit kein Ende. Allein in zwei der drei Leichtathletik-Trainingsgruppen der LLG Luckenwalde fallen derzeit rund 25 Prozent aller Sportlerinnen und Sportler krankheitsbedingt aus. Ein Problem, das auch andere Vereine haben.

Spitzenläufer der Vorwoche sind erneut am Start

Eins ist allerdings sicher: Daniel Schröder vom SC Trebbin, der Zweite des ersten Langstreckenlaufs, ist bereits gemeldet, und Dennis Heberer vom Team Kimbia, Gesamtsieger am Wochenende, möchte auch die Läufe in Luckenwalde zur Leistungssteigerung nutzen. Das verspricht Spannung an der Spitze, denn die Hügel am Seelenbinder-Stadion gelten dann doch schon als eine andere Anstrengung als die Flachstrecke in der Krähenheide. Sie sind nicht Jedermanns Sache.

Auf der Mittelstrecke wird sich am Wochenende zeigen, ob der lange Zeit verletzte Luckenwalder Julius Bennin schon soweit ist, den starken Berlinern von der LG Süd Paroli zu bieten. Ähnliches gilt auf der Kurzstrecke bei den Zwölf- bis 15-Jährigen, wo der sonst so starke Luckenwalder Luca Schweigert einen erneuten Gripperückfall erlitt und wohl immer noch nicht in den Kampf um die Spitze eingreifen kann.

Erster Start: Sonntag, 10 Uhr

Die Startzeiten am Sonntag – 10 Uhr: bis Jahrgang 2007, Kurzstrecke 2 Kilometer; 10.15 Uhr: Jahrgänge 2006 bis 2003 Kurzstrecke 2 Kilometer; 10.30 Uhr: Männer bis AK 55 Langstrecke 11 Kilometer; 10.40 Uhr: Frauen/männliche Jugend/Männer ab 60 Jahren Mittelstrecke. Wie immer gilt: Jeder kann Strecken nach eigener Wahl laufen, doch eine Punkt- und Kreismeisterschaftswertung gibt es nur in den Altersklassen. Anmeldungen sind am Sonntagmorgen bis 45 Minuten vor den jeweiligen Starts im Tribünengebäude am Werner-Seelenbinder-Stadion möglich.

Von Frank Neßler

Mit 25 Podestplätzen und dem Gewinn aller drei Kategorien bestimmten die Gastgeber den 16. Internationalen Erwin-Wendrich-Pokal in der Luckenwalder Fläming-Therme. Lara Buchner, Laura Roeßiger, Tami Wollanky, Jessica Kuhn, Kevin Lehr, Maximilian Ulrich und Canice Kleinert bei den Erwachsenen sowie Lara Karger, Nele Ettrich, Emma Reuter, Enrik-Marten Werner und Jan Niclas Thieme bei den Junioren standen teils mehrfach auf dem Siegerpodest.

27.02.2018
Teltow-Fläming Luckenwalder Crosslaufserie, Energiecup Teltow-Fläming 2018 - Mehr Teilnehmer und schnelle Zeiten in Luckenwalde

Erfolgreich wurde die 36. Auflage der Luckenwalder Crosslaufserie gestartet. Es gab einen neuen Teilnehmerrekord. Die Bedingungen waren optimal, die Zeiten können sich deshalb ebenfalls sehen lassen. Für einen Teilnehmer war der Lauf ganz besonders.

26.02.2018
Teltow-Fläming Laufen, Energiecup Teltow-Fläming - Eine Teltow-Fläming-Erfolgsgeschichte

Die Volkslaufserie des Kreises Teltow-Fläming geht am Sonntag in ihre 40. Auflage. Der Energiecup TF ist etabliert und beliebt. Im Altkreis Zossen hatte er 1979 seinen Ursprung, und er ist im Süden des Landkreises Teltow-Fläming angekommen.

21.02.2018