Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Steffen Schieke wechselt zu Oberligisten
Sportbuzzer Lokalsport Teltow-Fläming Steffen Schieke wechselt zu Oberligisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 22.01.2018
Trainer Steffen Schieke (r.) und Robert Heise feiern einen Sieg mit der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst in der Brandenburgliga. Quelle: foto: Julius frick
Ahrensdorf

Neue sportliche Aufgabe für Steffen Schieke: Der Trainer des Handball-Brandenburgligisten HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst wird in der kommenden Spielzeit den HV Grün-Weiß Werder trainieren. Der Coach hat beim Tabellensechsten der Oberliga Ostsee-Spree der Männer einen Vertrag bis 2020 unterzeichnet.

„Ich freue mich sehr darauf, den nächsten Schritt zu gehen“, sagt Steffen Schieke, „es war immer mein Ziel, auch mal eine höherklassige Mannschaft zu trainieren, aber meine volle Konzentration gilt in den kommenden Monaten weiter der HSG, mit der wir unbedingt den Klassenerhalt schaffen wollen.“ Die HSG, die derzeit auf Tabellenrang neun liegt, tritt am Sonnabend, dem 20. Januar, beim Spitzenreiter HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf (Start: 18 Uhr) an. „Ich bin sehr dankbar für die tolle Zeit bei der HSG“, betont Schieke, „ich habe hier sehr viele Erfahrungen sammeln können.“

Der 35 Jahre alte Coach trainiert die Handball-Spielgemeinschaft aus Ahrensdorf und Schenkenhorst in der vierten Spielzeit und schaffte mit der ersten Männermannschaft den Aufstieg in die Brandenburgliga. Er war zuvor bereits in der Spielzeit 2012/13 als Spieler in der Blütenstadt und fungierte anschließend als Co-Trainer, bevor er nach der ersten Halbserie der Saison 2013/14 aus familiären Gründen eine Pause einlegte. „Damals wurde meine Tochter geboren, deshalb habe ich mehr Zeit für die Familie gebraucht. Ich habe das Engagement in Werder mit meiner Frau besprochen, sie hat grünes Licht gegeben“, so Schieke, der in seiner aktiven Laufbahn auch lange Zeit beim Ludwigsfelder HC gespielt hat.

Von Lars Sittig

Große Trauer beim Ludwigsfelder HC: Der Handball-Club trauert um Horst Leinau, der im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Er hatte den Verein aus der Autobauerstadt als Vorsitzender der Handball-Sektion lange Zeit maßgeblich mitgeprägt.

18.01.2018

Sven Kuschla folgt Clea Seidel auf den Radcross-Thron und macht damit den Erfolg für das Luckenwalder RTS-Team bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Querfeldeinfahrer in Bensheim (Hessen) perfekt. Gespannt verfolgt wurde der Titelkampf auch am anderen Ende der Welt.

16.01.2018

Nach seiner Knie-Operation wird René Rose, der Kapitän des Ludwigsfelder HC in dieser Saison nicht mehr für seinen Heimatverein in der Handball-Oberliga Ostsee-Spree spielen können. Der Routinier unterstützt seine Mannschaftskameraden aber auf anderen Ebenen – am kommenden Sonnabend steht in der Stadtsporthalle bereits der nächste Einsatz in veränderter Rolle bevor.

19.01.2018