Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Tempotest mit Spaßfaktor für Luckenwalder und Jüterboger Leichtathleten
Sportbuzzer Lokalsport Teltow-Fläming Tempotest mit Spaßfaktor für Luckenwalder und Jüterboger Leichtathleten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 28.01.2019
Julius Bennin (Startnummer 525, LLG Luckenwalde) setzte sich in Potsdam über 400 Meter vereinsintern durch. Quelle: Privat
Luckenwalde

Während es für typische Sprinter bei den Berlin-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften am Potsdamer Luftschiffhafen naturgemäß auf den Kurzstrecken um Titel ging, nutzten die Luckenwalder Mittelstreckentalente ihre Starts zur Wettkampfhärten- und Schnelligkeitsüberprüfung. Dabei zeigte sich am Samstag LLG-vereinsintern der Kolzenburger Julius Bennin als Achtplatzierter in 54,28 Sekunden über 400 Meter als der Schnellere, während der offensichtlich noch etwas taktierende Max Schöpfe bei seinem ersten Start überhaupt auf dieser Distanz immerhin schon auf 54,66 Sekunden kam.

Am Sonntag drehte Schöpfe dann den Spieß um. Beide LLG-Sportler scheiterten zwar an ihrem Ziel, unter 24 Sekunden zu bleiben, doch Schöpfe kam dem in 24,16 Sekunden bereits recht nahe. Bennin war dagegen mit seinen 24,59 Sekunden etwas unzufrieden.

Test auf dem Weg zu neuen sportlichen Zielen

Eine aus je zwei Mädchen der LLG Luckenwalde und dem SSV Jüterbog bestehende 4x200-Meter-Staffel startete in der Landeshauptstadt als Startgemeinschaft Teltow-Fläming Süd. Auch hier war es eher ein Aufbauwettkampf, denn die Jüterbogerinnen trainieren im Augenblick eher für anstehende Läufe im Gelände. Der erste Lauf der 37. Luckenwalder Crosslaufserie findet am 17. Februar statt. Für Rebekka Haschker waren die Hallenmeisterschaften am Wochenende vor allem jedoch auch Gesundheits- und Härtetests nach langer Verletzungspause. Gegen die starke Sprintkonkurrenz aus Berlin und Brandenburg, die in Potsdam teilweise deutlich schneller war als im Vorjahr, reichte es in 1:54 Minuten „nur“ zum siebten Platz. Dabei verfehlte sie ihr selbstgesetztes Ziel um ganze zwei Sekunden, die vielleicht schon durch eine Verwirrung am Kampfgericht beim zweiten Wechsel eingebüßt wurden.

Für die 16/17-jährigen Mädchen – Rebekka Haschker, Alexandra Keil, Alissa Kessler, Ronja Neumann – war es jedenfalls ein guter Tempotest mit Spaßfaktor auf dem Weg zu ihren Mittelstreckenzielen. Ihre beiden männlichen Sportkameraden werden bereits am kommenden Wochenende mit der Startgemeinschaft Teltow-Fläming/MLT (Mellensee/Luckenwalde/Trebbin) über 4x200 Meter bei den norddeutschen Meisterschaften in Neubrandenburg starten.

Von Siegmund Slatosch

Handballer aus der Clauertstadt sind im Kellerduell der Brandenburgliga in Bad Liebenwerda mit 37:34 erfolgreich. Ein wichtiger Sieg für die Moral.

28.01.2019

Ein Routinier bleibt: Rückraumakteur Nico Wiede wird auch in der kommenden Saison beim Ludwigsfelder Handball-Club spielen. Für eine Vertragsverlängerung habe vieles gesprochen, sagt der 28-Jährige Leistungsträger. Für eine Fortsetzung seiner Laufbahn beim Oberligisten hatte es auch einen entscheidenden familiären Grund gegeben.

24.01.2019

Gute Nachrichten für Clea Seidel vom Radteam Seidel Luckenwalde. Sie ist für die Querfeldein-Weltmeisterschaften im dänischen Bogense nominiert. Die Freude der 16-Jährigen darüber ist sehr groß.

24.01.2019