Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ulrich Vetter: Luckenwalder Kraftsportler mit einer weicher Seite
Sportbuzzer Lokalsport Teltow-Fläming Ulrich Vetter: Luckenwalder Kraftsportler mit einer weicher Seite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 22.12.2018
Daumen hoch: Kraftsportler Ulrich Vetter vom 1. Luckenwalder SC ist begeistert von den Leistungen, die seine Enkeltöchter Jenna und Joline als Rollkunstläuferinnen aufs Parkett zaubern. Quelle: Privat
Luckenwalde

Kraftsportler Ulrich Vetter aus dem Engel-Team des 1. Luckenwalder SC hat in diesem Jahr eifrig weitere Erfolge gesammelt. Der 66-Jährige sicherte sich 2018 die WM-Titel 24 und 25 seiner außergewöhnlichen sportlichen Laufbahn in seiner Paradedisziplin Bankdrücken nach Version verschiedener Verbände.

Dank seiner eindrucksvollen Erfolgsbilanz zählt Vetter schon lange zur sportlichen Elite der Teltow-Fläming-Kreisstadt. Er ist normalerweise Stammgast bei den jährlich stattfindenden Sportlerehrungen der Luckenwalder Stadtverwaltung. Vor wenigen Wochen fehlte Vetter allerdings. Entschuldigt – er war Ende November im Urlaub. „Ich vermute aber, dass er irgendwo auf dieser Welt seinen 26. Weltmeistertitel abholt“, scherzte Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) seinerzeit.

Enkeltöchter rühren Kraftsportler zu Tränen

Der Kraftsportler des 1. Luckenwalder SC hat als starker Mann jedoch auch eine weiche Seite. „Wenn ich meinen Enkeltöchtern Jenna und Joline, sieben und 13 Jahre alt, beim Rollkunstlaufen zusehe, dann geht mir das richtig an die Nieren“, erzählt Ulrich Vetter.

Die Enkeltöchter von Ulrich Vetter: Jenna (7 Jahre, l.) und Joline (13) sind begeisterte Rollkunstläuferinnen. Quelle: Privat

Zuletzt bot sich ihm beim Weihnachtsschaulaufen des Rollerteams Flaeming-Skate im SV Flaeming-Skate am vergangenen Wochenende in der Fläminghalle die Gelegenheit dazu. Und die hat sich Vetter nicht nehmen lassen. „Ich finde diesen Sport ideal für Mädels“, sagt er, „Rollkunstlauf ist einfach schön. Eine tolle Sache.“ In bester Weihnachtsstimmung und mit reichlich Emotionen verfolgte er die Darbietungen der Sportler, speziell die seiner Enkeltöchter auf dem Parkett der Fläminghalle. „Ich habe mir auch die eine oder andere Träne nicht verkneifen können“, sagt Vetter, „die Weihnachtsshow der Rollkunstläufer war für mich die schönste Sportveranstaltung in diesem Jahr.“

Die sportlichen Pläne für 2019 hat Vetter bereits geschmiedet

Für 2019 schmiedet er selbst bereits reichlich sportliche Pläne. Dazu gehört die Teilnahme an nationalen und internationalen Titelkämpfen. „Kraftsport ist mein Leben“, sagt der 66-Jährige, „so lange meine Knochen mitspielen und ich mir die Reisen als Rentner finanziell leisten kann, werde ich weiter auf Titeljagd gehen.“

Die Deutschen Meisterschaften 2019 im Kraft-Dreikampf werden an der Ostsee in Zinnowitz (Mecklenburg-Vorpommern) ausgetragen. „Das soll im April ein ganz großes Ding werden“, sagt Vetter. Die Kraftsportler tragen in der sanierten Sportschule ihre Wettkämpfe aus. Die EM findet im nächsten Jahr in Frauenau im Bayrischen Wald und die WM in Finnland statt.

Von Frank Neßler

Mit Heimkämpfen in der Ober- und in der Regionalliga der Ringer endet am Sonnabend die Saison für die Mannschaften des 1. Luckenwalder SC. Es gibt Freibier, Urkunden und jede Menge lächelnde Gesichter.

22.12.2018

Die Verbandsligamänner der Handballvereinigung Luckenwalde (HVL) gewinnen im Dezember die ersten beiden Punktspiele in dieser Saison. Nun sind sie optimistisch für die Rückrunde.

21.12.2018
Sportbuzzer Handball, Nationalmannschaft - „Mit Handball sorgt kaum einer aus“

Tobias Reichmann begann beim SV Lok Rangsdorf seine Laufbahn, der 30-Jährige Rechtsaußen gehört zu den großen deutschen Handballstars der vergangenen Jahre. Im Interview spricht er über den Reiz der WM-Vorrundenspiele des deutschen Teams in seiner Heimatregion Berlin-Brandenburg und die Ziele der DHB-Auswahl.

17.12.2018