Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Von Sydney nach Trebbin

Treue Seele/VfB Trebbin Von Sydney nach Trebbin

Hans Reinhardt ist Nachwuchstrainer der Fußballer des VfB Trebbin und eine treue Seele des Vereins. Er hat australische Wurzeln.

Trebbin 52.2180003 13.2249752
Google Map of 52.2180003,13.2249752
Trebbin Mehr Infos
Nächster Artikel
Um Punkte und Titelehren geht es in Luckenwalde

Hans Reinhardt präsentiert jungen Fußballern im Trebbiner Sportkomplex seine Schusstechnik.

Quelle: Frank Neßler

Trebbin. „Ich bin in die Aufgaben hineingewachsen“, sagt Hans Reinhardt, Nachwuchstrainer und treue Seele beim VfB Trebbin. Seit acht Jahren kümmert er sich mit Hingabe um die Talente des Vereins, seit mehr als zwei Jahren gehört der Bereichsleiter eines großen deutschen Sicherheitsunternehmens dem VfB-Vorstand an. Zu seinen Aufgaben gehören die Gewinnung von jungen Spielern sowie die Verbesserung der Außendarstellung des Vereins mithilfe der modernen Medien.

Großes Engagement im Ehrenamt

Sein Ehrenamt erledigt Hans Reinhardt mit viel Freude und großem Engagement, denn Fußball zählt schon seit Kindesbeinen zu seinen Leidenschaften. Geboren 1967 in Sydney (Australien), verbrachte er die ersten acht Jahre seines Lebens „Down under“. Dann kehrten seine Eltern mit ihm zurück nach Deutschland.

Aufgewachsen ist der heute 49-Jährige in Westberlin, wo er beim SSC Südwest in Berlin-Steglitz als Torwart zwischen den Pfosten stand. Vor 13 Jahren zog es Hans Reinhardt mit seiner Familie hinaus aus der Hauptstadt. Stangenhagen war 2004 die erste Station im Berliner Umland. Als sein Sohn Lasse vier Jahre später in die Schule kam, wurde die Familie in Trebbin heimisch. Es folgte der klassische Start in eine Übungsleiterlaufbahn. Beim VfB begleitete Hans Reinhardt seinen Sohn als Trainer durch die verschiedenen Jugendaltersklassen von den F- bis zu den C-Junioren. Mit den Jahren kamen weitere Aufgabenbereich hinzu. Zusammen mit seinem Sohn absolvierte er beispielsweise die Ausbildung zum Schiedsrichter. Das Vater/Sohn-Unparteiischengespann ist seit Sommer 2016 auf den Plätzen der Region zu erleben. Aktiv Fußball spielt Hans Reinhardt noch in der Ü50-Elf des VfB Trebbin.

Mit FFS-Ferienfußballschule Erfolgsgeschichte geschrieben

Zusammen mit der FFS-Ferienfußballschule hat Reinhardt ein Stück Erfolgsgeschichte in Trebbin geschrieben. Anfang Februar fanden die beliebten Camps für fußballbegeisterte Mädchen und Jungen aus der Region zum siebten Mal im Sportkomplex statt. Die Zusammenarbeit geht auf die Initiative von Reinhardt zurück. Die FFS-Ferienfußballschule zählt mit jährlich 4500 Kindern und Jugendlichen zu den größten Fußballschulen Deutschlands. Beide Winterferiencamps in Trebbin waren in diesem Jahr komplett ausgebucht. „Auch 2018 werden sie wieder stattfinden“, kündigt Reinhard an.

Der plötzliche Tod des VfB-Jugendwarts Reimund Engelhardt im Dezember hat eine Lücke gerissen. Das tragische Ereignis ließ die Mitglieder des Vereins enger zusammenwachsen. „Auch im Vorstand sind wir noch weiter zusammengerückt“, sagt Reinhardt, der als Nachfolger für den Verstorbenen als Jugendwart beim VfB im Gespräch ist. „Man wächst halt mit seinen Aufgaben“, erklärt Reinhardt.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.