Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Neuanfang in Luckenwalde
Sportbuzzer Neuanfang in Luckenwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 21.01.2019
Die Gesichter des Neuanfangs: Dem Vorstand der Handballvereinigung Luckenwalde (HVL) 09 gehören Kai Fehlauer, Gordon Roth, Ralf Granzow, Oliver Much und Andreas Busek (v.l.) an. Quelle: Privat
Luckenwalde

Gordon Roth, Ralf Granzow und Kai Fehlauer sind die Gesichter des Neuanfangs bei der Handballvereinigung Luckenwalde (HVL) 09. Das Trio wurde auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Vereins in den Vorstand gewählt. Als HVL-Vorsitzender hat Gordon Roth Verantwortung übernommen. Die neue Führungsspitze des in den zurückliegenden Jahren auf regionaler Ebene erfolgreichen Handballvereins setzt sich aus einer gesunden Mischung zwischen Sportfunktionären und in der Stadt ansässigen Unternehmern zusammen. Andreas Busek und Oliver Much, beide sind seit 2012 in leitender Funktion im Verein tätig, bleiben weiter im Vorstand dabei.

Langfristige Neuausrichtung mit dem Ziel Erfolg

Mittlerweile hat das Gremium seine Arbeit aufgenommen. Mit dem neuen Vorstand möchte der HVL eine langfristige Neuausrichtung im sportlichen und wirtschaftlichen Bereich wagen. Initialzündungen werden vom neuen Vereinsvorsitzenden erwartet. Als Geschäftsführer eines Luckenwalder Unternehmens ist Roth seit Jahren dem Handballsport in seiner Heimatstadt verbunden. „Wenn mir ein Verein besonders am Herzen liegt, dann ist es der HVL 09“, erklärt der Vorsitzende, „ich bin nicht nur durch meine Familie mit dem Handballsport aufgewachsen, sondern wir konnten in der Vergangenheit die Erfolge des Vereins aktiv mitgestalten. Ich möchte nicht nur der typische ehrenamtliche sowie repräsentative Part des Vereins sein, sondern den Verein mit meinen Erfahrungen und Kenntnissen weiter voranbringen.“

Eine Neuausrichtung des Handballvereins der TF-Kreisstadt ist bitter notwendig. Nach dem Oberliga-Abstieg des einstigen Zugpferdes, der ersten HVL-Frauensieben, konnte der Verein nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen. „Ich bin mir sicher, dass wir mit den neuen Verantwortlichen den HVL im sportlichen und wirtschaftlichen Bereich wieder langfristig erfolgreich aufstellen“, blickt der neue Vorsitzende optimistisch in die Zukunft. Das positive Wahlergebnis für den neuen Vorstand war letztendlich Aufforderung, gravierende Änderungen durchzuführen und dem Verein neues Leben einzuhauchen. Als Co-Vorsitzender wurde von den Vereinsmitgliedern Andreas Busek bestätigt. Auch die Geschäftsführung bleibt in den erfahrenen Händen von Oliver Much. Er bekommt jetzt tatkräftige Unterstützung durch den Versicherungsunternehmer Kai Fehlauer als stellvertretender Geschäftsführer.

Ralf Granzow im HVL-Sportvorstand

„Ganz stolz sind wir, dass wir Ralf Granzow als Sport-Vorstand gewinnen konnten“, so der HVL in dieser Woche in einer Pressemitteilung, „nicht nur, dass er schon Jahre dem Verein als Trainer und Mitglied verbunden ist, mit seiner sportfachlichen Handball-Kompetenz haben wir ein echtes Juwel im Vorstand.“ Unterstützt wird Granzow in seinem neu geschaffenen Amt von einem sportlichen Leiter Männer, einer Leiterin für die Frauen und einem Verantwortlichen für den Jugend-Bereich. Dieses neue Vierer-Gespann soll die sportlichen Geschicke im Verein gestalten. Ziel ist es, mittelfristig an alte Erfolge anzuknüpfen. „Wir werden ganz deutlich das Prinzip des Leistungsgedankens vertreten und kein Volkssportverein sein, sondern mit der Kreisstadt und ihrer Infrastruktur im Rücken einen höheren Anspruch anstreben“, erklärt Roth.

Der HVL-Vorstand hat nach einigen Wochen intensiven Arbeitens erste Arbeitspapiere und Konzeptpläne erarbeitet. Großes Ziel ist es, die erste Männermannschaft dahingehend zu unterstützen, die aktuelle Verbandsligasaison auf einem Nichtabstiegsplatz abzuschließen. Darauf aufbauend soll es sukzessive weiter voran gehen in den Bereichen Jugendarbeit und beim Neuaufbau des Frauenbereichs.

Neue Vereinskultur soll entstehen

Der HVL hat sich dafür breiter aufgestellt. Mehr Identifikation und Verantwortungsbewusstsein sollen die Treiber eines neuen Verständnisses von Vereinskultur erzeugen. Die Mitglieder der ersten Männermannschaft gehen an dieser Stelle voran. Mit Marcel Junge als Sponsoring-Beauftragtem, Tobias Schamott als Jugendwart, Steve und Marc Kühne als Zeugwarte und Max Richter als sportlichem Leiter sowie dem langjährigen Mitglied Torsten Günnel als Schiedsrichterwart sind die wichtigsten Funktionen nach langer Zeit wieder ordentlich besetzt. Für eine breitere Sichtweise auf die Dinge hat der Verein die Funktion des Beisitzers geschaffen. Dieses Gremium ist durch Christine Marscheider, Carolin Freißler und Maik Rehberg besetzt.

Von Frank Neßler

Das Geständnis des österreichischen Ski-Langläufers Johannes Dürr in der ARD-Doku "Die Gier nach Gold - der Weg in die Dopingfalle" ist zum Fall für die Justiz geworden. Die für Doping zuständige Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

18.01.2019

Mit dem ersten Staffelsieg der deutschen Biathleten in Ruhpolding seit 2006 wurde es zwar nichts, doch das Quartett erkämpfte beim Heim-Weltcup in Ruhpolding einen starken zweiten Platz. Auch die Frauen um Laura Dahlmeier wollen am Samstag auf das Podest.

18.01.2019

So hatte sich Angelique Kerber ihr Geburtstagsmatch vorgestellt: Ohne Probleme ging es ins Achtelfinale der Australian Open. Auf die Wimbledonsiegerin wartet nun eine starke Amerikanerin. Die Titelverteidigerin ist draußen, Federer und Nadal feierten Jubiläen.

18.01.2019