Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Nowitzki: Nach Karriere noch Zeit für Familie
Sportbuzzer Nowitzki: Nach Karriere noch Zeit für Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 27.10.2018
Dallas Dirk Nowitzki schaut entspannt in die Zukunft. Quelle: John Bazemore/AP
Dallas

"Selbst wenn ich noch ein weiteres Jährchen dranhängen sollte – was jetzt noch keiner sagen kann –, dann habe ich den Rest meines Lebens mit der Familie", sagte der Profi der Dallas Mavericks der "Bild am Sonntag". "Ich bin jetzt 40, hoffe, dass ich bis 80 lebe oder noch länger. Das heißt, ich habe nach der Karriere noch genug Zeit für die Familie." Mit seiner Frau Jessica hat er drei Kinder.

Ob er nach seiner derzeit laufenden 21. Saison in der nordamerikanischen Profiliga noch ein weiteres Jahr für die Dallas Mavericks aufläuft, lässt Nowitzki wie üblich offen. "Ich will schauen, wie die Saison läuft. Will so viele Spiele wie möglich machen", sagte der Würzburger. "Danach setze ich mich mit der Familie, Holger Geschwindner und den Mavericks zusammen und entscheide, ob es weitergeht."

Bislang konnte Nowitzki nach einer Knöchel-Operation im April und anschließenden Achillessehnen-Problemen noch kein Spiel absolvieren. Einen Termin für eine Rückkehr gebe es bislang nicht. "Was mir wichtig ist: Es soll richtig ausgeheilt sein, bevor ich wieder anfange", sagte er. "Ein paar Wochen Reha stehen mir also sicher noch bevor."

Nach seinem Rücktritt aus dem deutschen Nationalteam nach der EM 2015 hat Nowitzki mit diesem Kapitel abgeschlossen. Er werde nächsten Sommer vor der WM in China 41 Jahre alt: "Die Tür ist zu."

dpa

Alexander Zverev hat das Endspiel beim ATP-Turnier in Basel überraschend verpasst. Der Weltranglisten-Fünfte aus Hamburg verlor im Halbfinale 3:6, 7:6 (8:6), 4:6 gegen den rumänischen Qualifikanten Marius Copil.

27.10.2018

Viktoria Rebensburg ist in guter Form, für den ersten Podestplatz gleich im Auftakt-Rennen der WM-Saison reichte es aber noch nicht. Zu viele Fehler leistete sich die 29-Jährige im österreichischen Sölden. Für Kampfansagen an die Konkurrenz reichte die Leistung dagegen.

27.10.2018

Das Training lief für Lewis Hamilton und Sebastian Vettel nicht nach Plan. Mercedes und Ferrari brauchen für die Mexiko-Qualifikation eine Leistungssteigerung gegen Max Verstappen und Red Bull. Die Trainingsschnellsten rechnen aber schon mit einem Sechskampf.

27.10.2018