Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Nowitzki verliert mit Dallas bei Los Angeles Lakers
Sportbuzzer Nowitzki verliert mit Dallas bei Los Angeles Lakers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:17 29.03.2018
Dirk Nowitzki (r) musste sich mit seinen Mavericks Julius Randle (l) von den Los Angeles Lakers geschlagen geben. Quelle: Reed Saxon
Anzeige
Los Angeles

Der 39-jährige Würzburger erzielte 13 Punkte und holte sieben Rebounds. Landsmann Maxi Kleber kam auf sieben Punkte und fünf Rebounds. Topscorer der Partie war Lakers-Center Brook Lopez mit 22 Zählern. Mit 23 Siegen und 52 Niederlagen belegen die Mavericks weiterhin den drittletzten Platz in der Western Conference.

Die Atlanta Hawks kassierten ohne den weiter verletzten Dennis Schröder die vierte Niederlage nacheinander. Das Team aus Georgia verlor gegen die Minnesota Timberwolves 114:126 (57:65). Der 24-jährige Braunschweiger verpasste aufgrund einer Knöchelverletzung das zweite Spiel in Folge. Timberwolves-Allstar Karl-Anthony Towns stellte mit 56 Punkten einen Vereinsrekord auf. Zusätzlich holte der 22-Jährige 15 Rebounds im Spiel. Atlanta ist mit 21 Siegen und 54 Niederlagen weiter Tabellenletzter im Osten. 

Die Boston Celtics besiegten ohne Daniel Theis die Utah Jazz 97:94 (48:39). Die Celtics sind nach dem fünften Sieg nacheinander mit einer Bilanz von 52 Erfolg und 23 Niederlagen noch immer Zweiter im Osten. Theis wird seiner Mannschaft nach seinem Meniskusriss voraussichtlich bis zum Saisonende fehlen.

dpa

Olympia-Silber hat den deutschen Nationalspielern auch für die Playoffs in der Deutschen Eishockey Liga einen Schub gegeben. Von Donnerstag an treten viele von ihnen in den Halbfinal-Serien um die deutsche Meisterschaft gegeneinander an.

29.03.2018

Die Volleyballerinnen des SC Potsdam waren am Mittwoch weit davon entfernt, noch einmal für eine Überraschung zu sorgen. Sie verloren beim großen Favoriten Dresdner SC glatt mit 0:3 und schieden nach 1:2-Siegen im Viertelfinale der Bundesliga aus.

28.03.2018

Kein Spiel von Hertha BSC war in dieser Saison ausverkauft – trotz Gegnern wie Bayern München und Borussia Dortmund. Der Schnitt ging um mehr als 5000 Zuschauer zurück, er ist sogar schlechter als zur Zweitligasaison 2010/11. Der Verein sieht das überraschend gelassen.

31.03.2018
Anzeige