Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Viktoria Große lebt für Islandpferde
Sportbuzzer Viktoria Große lebt für Islandpferde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 23.07.2018
Viktoria Große mit Krummi vom Pekenberg beim Sieg im Passrennen, gefolgt vom Schönefelder Beggi Eggertsson, der Dritter wurde. Quelle: foto: Uli Neddens
Beelitz

Als die Zeit nach 21,73 Sekunden stehen blieb, war auch Viktoria Große sprachlos. „Es war ein superschönes Gefühl, es war eine tolle Stimmung und ich hatte einen starken Gegner, es war ein richtiges Kopf-an-Kopf-Rennen“, resümiert sie am Montag, als sie sich bereits wieder auf dem heimischen Hof in Beelitz um die Pferde kümmert. Gerade erst ist die 23-Jährige von der Deutschen Meisterschaft für Islandpferde aus Kaufungen in Hessen zurückgekehrt – als deutsche Meisterin im 250 Meter Passrennen sowie mit dem Vizetitel im Speedpass über 100 Meter. Zum Vergleich: Der aktuelle Weltrekord liegt im 250 Meter Passrennen bei 21,15 Sekunden.

Islandpferde sind die Leidenschaft der Beelitzerin und Krummi vom Pekenberg eine wichtige Stütze. Seit 2015 treten beide zusammen bei Turnieren an. Und der tierische Vierbeiner beherrscht eine genetisch fixierte Gangart ganz besonders: den Pass. Denn neben den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp gibt es nur wenige Rassen, welche gleichzeitig das Vorder- und Hinterbein einer Körperseite nach vorne setzen können. „Bei den Deutschen Meisterschaften habe ich gemerkt, wie gut Krummi und ich als Team mittlerweile funktionieren”, zeigte sie sich von ihrem Pferd angetan.

Mit neun Jahren für Islandpferde begeistert

Ihre Begeisterung für den Pferdesport begann bei Viktoria Große bereits im Alter von neun Jahren. Bei einer Europameisterschaft für Islandpferde auf Eis in Berlin-Wilmersdorf war sie einem Isländer des Gestüts Hollerbusch ganz nah und schaute anschließend immer regelmäßiger am Hof in Beelitz vorbei.

Mittlerweile ist Große erwachsen geworden und der Reitsport nicht mehr nur ein Hobby. Durch ein laufendes Studium der Pferdewissenschaften mit dem Ziel, später selbstständig zu werden, sind bereits in beruflicher Hinsicht die Weichen gestellt.

Doch zunächst steht weiterhin die sportliche Karriere als „Full-Time-Job“ im Vordergrund. Über 15 Jahre tanzte sie nebenher Ballett und profitierte insbesondere im Takt- und Rhythmusgefühl sowie der Selbstdisziplin von ihren früheren sportlichen Ambitionen. Als deutsche Nachwuchsmeisterin in allen vier Passdisziplinen von 2015 konnte sie auch im Seniorenbereich Fuß fassen und krönte sich bereits im letzten Jahr als deutsche Meisterin im 250 Meter Passrennen. „Wenn ich im Passrennen aktiv bin, ist viel mehr Adrenalin dabei. Das ist ein ganz anderes Renngefühl. Das macht es so besonders“, meint Viktoria Große. „Beim Pass entscheidet sich alles in Sekunden und da muss einfach alles funktionieren. Ich bin sehr stolz, dieses Pferd so gut vorzustellen und jetzt schon zum zweiten Mal auch bei den Erwachsenen einen Titel zu holen.“

Im nächsten Jahr findet die WM in Berlin statt

Eine weitere Disziplin, die Passprüfung, liegt ihrem Pferd Krummi vom Pekenberg nicht. Hier wurde übrigens Vicky Eggertsson aus Schönefeld bei Beelitz deutsche Meisterin in der Passprüfung.

Durch ihre jüngsten Erfolge am vergangenen Wochenende in Hessen mitsamt des verteidigten Meistertitels und dem Sprung auf den Weltranglistenplatz eins im Speedpass wurde nun auch der Islandpferde-Reiter- und Züchterverband (IPZV) auf Viktoria Große aufmerksam und berief sie in den Bundeskader. Der Weltranglistenplatz wird mittels des Durchschnitts der zwei schnellsten Zeiten im Kalenderjahr errechnet. Dennoch gibt sie bescheiden zu verstehen: „Ich bin sehr stolz, wie weit ich gekommen bin. Je weiter ich kommen werde, desto schöner.“

Es gebe eine Vielzahl kleinerer Höhepunkte, so die Brandenburgerin. Beispielhaft stünden die vielen Momente mit einem perfekt harmonierenden Pferd im Wald oder jedes Mal, wenn sie ein Jungpferd einreite. Elja ist ein solches, welches auch schon Turniererfahrung sammeln konnte.

Ein weiterer Höhepunkt könnte vielleicht bald folgen, denn im August 2019 findet die Weltmeisterschaft der Islandpferde in Berlin statt. Die Chancen auf eine Teilnahme in ihrer Geburtsstadt stehen nicht schlecht. Unabhängig vom Verlauf des kommenden Jahres wird jedoch eins bleiben: die Liebe und das Vertrauen zum Pferd. Denn das Reiten ist für Viktoria Große mehr als ein Sport, es ist für sie eine Lebenseinstellung.

Von Linda Kollmann

Dirk Nowitzki hängt noch eine weitere Saison dran. Dadurch wird der Basketball-Superstar zum Rekordhalter in der NBA. Der Würzburger zieht an Kobe Bryant vorbei.

23.07.2018

Der Handball-Landesverband hat die erste Pokalrunde ausgelost – und auch einige Mannschaften aus der Region haben Heimrecht und erwarten attraktive Gegner. Damen-Verbandsligist HSC Potsdam empfängt Oberliga-Aufsteiger Brandenburg-West. Pokalverteidiger VfL Potsdam trifft auf einen Final Four-Teilnehmer der vergangenen Saison.

23.07.2018

Rico Seidel aus Luckenwalde ist Pressesprecher beim Radteam Sunweb und derzeit bei der Tour de France unterwegs. Er erzählt, was hinter den Kulissen so passiert.

23.07.2018