Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Roger Federer und Serena Williams "Sportler des Jahres"
Sportbuzzer Roger Federer und Serena Williams "Sportler des Jahres"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 27.02.2018
Roger Federer ist nach seinem Glanzjahr 2017 zum «Weltsportler des Jahres» gewählt worden. Foto: Dita Alangkara
Anzeige
Monte Carlo

2017 hatte Federer mit seinen Erfolgen bei den Grand-Slam-Turnieren in Australien und Wimbledon erstmals seit 2012 wieder bei der höchsten Turnierkategorie Erfolg gehabt.

Mit nun insgesamt sechs Auszeichnungen ist Federer der am meisten geehrte Sportler der Laureus-Geschichte, wie Laudatorin Martina Navratilova sagte. "Dieser Preis bedeutet mir sehr, sehr viel", sagte Federer. Den Laureus als bester Sportler der Welt hatte er schon vier Mal in Serie von 2005 bis 2008 erhalten.

Zur Sportlerin des Jahres wurde Tennisspielerin Serena Williams von der Laureus-Akademie gekürt. Die US-Amerikanerin hatte 2017 bei den Australian Open mit ihrem 23. Grand-Slam-Titel einen Rekord aufgestellt und sich anschließend in eine Babypause verabschiedet.

Als Mannschaft des Jahres wurde das Formel-1-Team von Mercedes ausgezeichnet. Der Durchbruch des Jahres gelang nach Ansicht der Jury dem Golfer Sergio Garcia mit seinem Sieg beim Masters. Der Award für das Lebenswerk ging an den ehemaligen Hürdenläufer Edwin Moses aus den USA.

dpa

Sprinter Maximilian Levy aus Cottbus startet ab Mittwoch bei den Weltmeisterschaften im Bahnradsport in Apeldoorn/Niederlande. Gleich zum Auftakt will er im Teamsprint um eine Medaille kämpfen. Doch das deutsche Trio hat starke Konkurrenz.

27.02.2018

Sebastian Vettel legt gleich mal die Bestzeit hin. Es dauert, weil es einfach zu kalt ist, auch in Katalonien. Die Mittagspause wird sogar gestrichen. Vettel nutzt jede sich bietende Minute. Zweiter wird ein Mercedes, nicht aber mit Lewis Hamilton.

27.02.2018

Deutschlands bekanntester Tischtennisspieler, Timo Boll, sieht das neue Weltranglisten-System kritisch - profitiert jetzt aber davon. Der charmante und hoch geachtete Sportsmann steht wieder ganz oben, sieht sich aber nicht als den Weltbesten an.

27.02.2018
Anzeige