Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Tom Thurley strebt den vierten Sieg an
Sportbuzzer Tom Thurley strebt den vierten Sieg an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 29.04.2018
Tom Thurley im Vorjahr bei seinem Sieg auf der Glienicker Brücke. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Wenn Bob-Olympiasieger Kevin Kuske am Sonntag um 10 Uhr an der Glienicker Brücke den Startschuss für den 15. Drittelmarathon (RBB-Lauf) gibt, dann wird Tom Thurley sicher in der ersten Reihe des 2000-köpfigen Läuferfeldes stehen. Denn der 24-Jährige will nach 14,065 Kilometern durch die Potsdamer City und Babelsberg wieder als Erster mitten auf der historischen Brücke, die einst die Grenze zwischen Ost und West markierte, ankommen.

Heiß auf den vierten Streich

Es wäre Thurleys vierter Streich und nach 2016 und 2017 der dritte in Folge. 2012 hatte er seinen Premierensieg gefeiert. Dabei ist er seit vielen Jahren dabei. Denn sein Heimatverein, der Caputher SV, gehört zu jenen fleißigen Helfern, die sich um einen Verpflegungsstand kümmern. Die Mittelmärker stehen wieder an der Langen Brücke. „Normalerweise brauche ich auf so einer Strecke nichts zu trinken, aber da schnappe ich mir aus Verbundenheit und Dankbarkeit schon mal einen Becher Wasser“, erzählt Thurley, der jetzt für den Potsdamer Laufclub startet.

Finishermedaille beim 15. Drittelmarathon mit Schloss Babelsberg. Quelle: Peter Stein

Als Knirps stand er mit seinem Vater Bernd, der sein Trainer ist, immer mit am Verpflegungsstand und half. „Der Drittelmarathon ist wunderbar, weil er alle schönen Seiten von Potsdam zeigt. Besonders durch die Brandenburger Straße, wo immer viele Musikbands stehen, macht es Spaß“, sagt Tom Thurley, der an der TU Berlin ein Masterstudium für Luft- und Raumfahrttechnik absolviert.

Über 2000 Läufer werden erwartet

„Am Sonntag will ich erneut gewinnen und wieder eine schnelle Zeit laufen“, hat er sich fest vorgenommen. Seine 43:57 Minuten aus dem Vorjahr gelten als inoffizieller Streckenrekord. Weil wegen der ständigen Streckenänderungen aufgrund von Bauarbeiten – auch diesmal gibt es eine kleine Abweichung – der Kurs immer leicht variiert, wird offiziell keine Rekordzeit geführt. „Ich will aber trotzdem schnell laufen“, sagt Thurley, der vor zwei Wochen in Hannover bei den Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon in 1:07:51 Stunden seine persönliche Bestzeit aufstellte und damit Elfter wurde. Sein nächstes großes Ziel wird der Rennsteiglauf sein. Dort wurde er bisher dreimal Dritter auf der Halbmarathondistanz.

Dem Potsdamer Stadtsportbund, der den Drittelmarathon zusammen mit dem RBB organisiert, liegen bisher 2031 Anmeldungen vor, darunter eine 30-köpfige Läufergruppe aus Irland. Im Ziel gibt es zum zehnten Mal eine Finishermedaille, die diesmal das Babelsberger Schloss ziert. Auch ein Siegläufer wie Tom Thurley sammelt dieses Medaillen gern. „Die hängen alle bei mir zu Hause im Zimmer. Das ist immer eine schöne Erinnerung“, findet er.

Premiere für den Kids Run

Am Sonntag steht noch eine besondere Premiere an. Um 10.30 Uhr wird erstmals ein Kids Run über 1000 Meter gestartet. Eingeladen sind alle Mädchen und Jungen zwischen 6 und 13 Jahren. Das Istaf-Maskottchen Berlino wird auch dabei sein. Eltern, die beim Hauptlauf starten wollen, können ihre Söhne und Töchter in die Kinderbetreuung geben.

Von Peter Stein

Drei medaillenlose Großereignisse in Serie haben den Deutschen Skiverband bei den Langläufern handeln lassen. Dabei überrascht der Verband mit einem neuen Cheftrainer: Der bisherige Vizepräsident kehrt an die Basis zurück.

24.04.2018

Golf-Profis wie Tiger Woods schlagen den Ball bis zu 455 Meter weit, MAZ-Redakteur Stephan Henke kommt bei seinen ersten Versuchen auf der Anlage in Stolpe nicht einmal an die 100 Meter ran. Trotzdem erlebt er einen spannenden Tag auf dem Golfplatz – und hat am nächsten Tag Muskelkater.

24.04.2018

Die Finalserie der DEL macht noch einmal Halt in Berlin. Nach einem spektakulären Match am Sonntag in München mit besserem Ende für die Eisbären wollen die Hauptstädter den Schwung mitnehmen und die Serie ausgleichen. München hat weiter beste Chancen auf den Titel-Hattrick.

24.04.2018