Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Tour de France: Das bringt der Tag
Sportbuzzer Tour de France: Das bringt der Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 02.07.2017
Marcel Kittel gehört auf der zweiten Etappe zu den Favoriten auf den Sieg. Quelle: Daniel Karmann/Archiv
Anzeige
Düsseldorf

STRECKE: Die 203,5 Kilometer nach Lüttich sind weitgehend flach. Größtenteils verläuft der Kurs auf deutschem Boden. Von Düsseldorf geht es zunächst Richtung Neandertal, wo die erste Bergwertung der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt ansteht. Über Neuss, Mönchengladbach und Aachen überquert das Peloton schließlich nach 144 Kilometern die belgische Grenze.

SPRINTER: Kittel (bisher neun Tour-Etappensiege) und Greipel (elf) stehen in den Startlöchern. Der Erfurter Kittel vom Quick-Step-Team fuhr ein starkes Zeitfahren und verlor nur acht Sekunden auf den Spezialisten Tony Martin. Seine Form stimmt, er gewann in dieser Saison schon neun Rennen. Der dreimalige deutsche Meister Greipel hatte zuletzt eine Virus-Infektion zu überwinden, fühlte sich aber schon am vergangenen Wochenende bei den nationalen Titelkämpfen in Chemnitz "wieder topfit". In den Zweikampf könnten der Niederländer Dylan van Groenewegen oder der Franzose Nacer Bouhanni eingreifen - oder vielleicht sogar Nikias Arndt, der zum Tourauftakt sehr stark war. Ein erfolgreicher Ausreißversuch scheint wenig wahrscheinlich.

GELBES TRIKOT: Die Spitzenreiter-Position ist Thomas auch in Lüttich beim prognostizierten Massensprint ziemlich sicher. Für den Etappensieger gibt es zehn Sekunden Zeitgutschrift. Alle Topsprinter weisen aber einen größeren Rückstand auf. Bei Zwischensprints - es gibt einen in Mönchengladbach - werden in diesem Jahr grundsätzlich keine Bonussekunden vergeben.

dpa

Tony Martin fuhr zum Auftakt der Tour im 14-Kilometer-Zeitfahren nur auf Rang vier. Das erste Gelbe Trikot holte sich der Waliser Radprofi Thomas. Alessandro Valverde stürzte schwer und schied bereits aus.

01.07.2017

Sie waren Champions-League-Sieger, Welt- und Europameister: Zahlreiche Fußballstars sind aktuell vertragslos und damit ablösefrei zu haben. Von Zlatan Ibrahimovic bis Jesus Navas: Wir zeigen Ihnen die vereinslosen Fußballer in der Galerie.

01.07.2017

Novak Djokovic hat eine gelungene Wimbledon-Generalprobe gefeiert und seinen zweiten Titel in diesem Jahr gewonnen.

Der Tennisprofi aus Serbien entschied das Finale des ATP-Turniers in Eastbourne gegen den Franzosen Gael Monfils mit 6:3, 6:4 für sich.

01.07.2017
Anzeige