Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Wetzlar schockt Rekordmeister Kiel - Flensburg siegt
Sportbuzzer Wetzlar schockt Rekordmeister Kiel - Flensburg siegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 19.02.2018
Kiels Trainer Alfred Gislason. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Kiel

Dagegen wahrte der Tabellenzweite TSV Hannover-Burgdorf (33:9 Punkte) seine Titelchancen durch ein 33:26 beim TVB Stuttgart ebenso wie Vizemeister SG Flensburg-Handewitt (32:10) dank eines 33:29 (17:16)-Sieges gegen die MT Melsungen. Frisch Auf Göppingen bezwang Aufsteiger TuS N-Lübbecke mit 24:19, der TBV Lemgo trennte sich vom HC Erlangen 24:24.

Die Vorentscheidung in Kiel fiel bereits frühzeitig, als die Gäste von 4:3 (8.) auf 9:3 (17.) davonzogen. Davon erholten sich die indisponierten Kieler nicht mehr, auch wenn es am Ende noch einmal eng für Wetzlar wurde. "Wir haben zu viele Fehler gemacht. Zudem hatte Wetzlar heute den besseren Torwart", stellte THW-Trainer Alfred Gislason im TV-Sender Sky fest. Beste HSG-Werfer waren Anton Lindskog und Kristian Björnsen mit jeweils sieben Toren. Für Kiel traf Niclas Ekberg sechsmal.

Flensburg musste gegen Melsungen eine Halbzeit lang kämpfen, ehe der Widerstand der Nordhessen gebrochen war. Mitte der zweiten Halbzeit zog der Vizemeister erstmals auf fünf Tore davon (27:22) und brachte den Erfolg auch dank des treffsicheren Holger Glandorf (11 Tore) sicher über die Zeit. Nationalspieler Julius Kühn traf für Melsungen ebenfalls elfmal.

dpa

Der Standort Ludwigsfelde ist endgültig aus dem Rennen um den Neubau des Hertha-Stadions. Der Fußball-Bundesligist und der Berliner Senat teilten am Donnerstag mit, dass nur noch die Variante „Neubau auf dem Olympiagelände“ und „Umbau des Olympiastadions“ diskutiert werden.

19.02.2018

Der 1. VfL Potsdam empfängt am Sonntag in der heimischen MBS-Arena den Tabellenzweiten TSV Altenholz zum Punktspiel in der dritten Handballliga Nord. Gegen den Gegner aus der Nähe von Kiel gelang in den Hinrunde eine Art Trendwende. Auch wegen seines starken Torhüter-Duos befinden sich die Adler im Steigflug.

19.02.2018

Der SV 63 Brandenburg-West hat sich seit langem als feste Handballgröße des Landes etabliert. Begonnen hatte alles ganz klein, ert vor wenigen Jahren schaffte der „SV 63“ den Sprung in die dritte Liga. Akteuren des Vereins gelang sogar den Sprung auf die internationale Bühne: Ein Torhüter gewann mit seinem Bundesliga-Club den Europacup der Pokalsieger.

21.02.2018
Anzeige