Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Wimbledon: Zverev gegen Außenseiter - Kerber gegen Swonarewa
Sportbuzzer Wimbledon: Zverev gegen Außenseiter - Kerber gegen Swonarewa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 29.06.2018
In Wimbledon an Nummer vier gesetzt: Alexander Zverev. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
London

Ein noch besseres Wimbledon-Gefühl war für Angelique Kerber ganz nah. Beim Vorbereitungsturnier in Eastbourne vergab die frühere Weltranglisten-Erste einen Matchball gegen die Dänin Caroline Wozniacki und verlor das Halbfinale noch mit 6:2, 6:7 (4:7) 4:6.

In den 2:17 Stunden gegen die Weltranglisten-Zweite zeigte die Kielerin allerdings, dass sie für den kniffligen Auftakt in London gerüstet ist.

Beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres trifft die Weltranglisten-Elfte im Duell zweier ehemaliger Wimbledon-Finalistinnen zunächst auf Vera Swonarewa. Die Russin stand 2010 im Endspiel des Rasen-Klassikers. Mittlerweile hat die 33-Jährige nicht mehr das Niveau von damals und hatte nach ihrer Schwangerschaft bereits aufgehört. Sie musste durch die Qualifikation.

Der Weltranglisten-Dritte Alexander Zverev, der große deutsche Tennis-Hoffnungsträger, erwischte bei der Auslosung in London den Australier James Duckworth, der in der Weltrangliste nur auf Platz 752 notiert ist. 2017 schaffte der Hamburger in Wimbledon den Einzug in die Runde der besten 16, diesmal soll es für ihnen noch einen Schritt weiter gehen. Im Achtelfinale könnte der 21-Jährige auf den Australier Nick Kyrgios treffen. Im Viertelfinale wäre wie bei den French Open in Paris ein Aufeinandertreffen mit dem Österreicher Dominic Thiem möglich.

Insgesamt sind 15 deutsche Profis, acht Herren und sieben Damen, im Hauptfeld dabei. Gleich sieben müssen in der ersten Runde gegen gesetzte Spieler ran. Die Schwäbin Tatjana Maria spielt dabei nach ihrem Titelgewinn auf Mallorca gleich gegen die Nummer fünf der Setzliste, Jelina Switolina aus der Ukraine. Die Darmstädterin Andrea Petkovic bekam die Chinesin Zhang Shuai zugelost, der Münchner Peter Gojowczyk den Argentinier Juan Martin del Potro.

Die deutsche Nummer zwei, Julia Görges aus Bad Oldesloe, hat gegen Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico eine reizvolle Aufgabe vor sich. Der Augsburger Philipp Kohlschreiber trifft auf Jewgeni Donskoi aus Russland. Der ältere Bruder von Alexander Zverev, Mischa Zverev, der sich wie Kerber in Eastbourne erfolgreich auf Wimbledon einstimmte, tritt gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert an.

In einem spannenden Auftaktmatch messen sich der von Verletzungen zurückgeworfene dreimalige Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka und der Weltranglisten-Sechste Grigor Dimitrow. Titelverteidiger Roger Federer eröffnet am Montag das Turnier mit einem Match gegen den serbischen Profi Dusan Lajovic. Serena Williams trifft in ihrem ersten Wimbledon-Auftritt nach ihrer Babypause auf die niederländische Außenseiterin Arantxa Rus.

dpa

Drei Tage nach dem tragischen Unfall der Doppel-Olympiasiegerin Kristina Vogel werden auf der Betonpiste von Cottbus wieder Rennen gefahren. "Mir standen Tränen in den Augen", sagte der viermalige Weltmeister Maximilian Levy.

29.06.2018

Ist das der nächste Schritt von Lewis Hamilton in die Karriere nach der Formel 1? In Spielberg äußert sich der Weltmeister nicht über sein Duett mit Popstar Christina Aguilera. Klar ist: Er ist nicht nur für Mercedes ein Marketing-Geschenk.

29.06.2018

Erstmals in diesem Sommer wird es für das Basketball-Nationalteam ernst. Gegner in der WM-Qualifikation ist am Freitag in Braunschweig Österreich. Dennis Schröder steht dabei im Mittelpunkt.

29.06.2018
Anzeige