Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer „Wir wollen unter die Top drei“
Sportbuzzer „Wir wollen unter die Top drei“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 12.07.2018
Deutsch-Unterricht: VfL-Coach Daniel Deutsch wendet das Wort an seine Spieler. Quelle: fotos (5): Sylvia Göres
Potsdam

Als sich der Spielerkreis auf dem Parkett der Ballspielhalle formiert hatte und eine kleine Vorstellungsrunde der Neuzugänge begann, wurde es international. Christian Barth, der Geschäftsführer des 1. VfL Potsdam, begrüßte den Spanier Vincente Manuel Poveda, die bisher letzte Verstärkung des Handball-Drittligisten (Ab- und Zugänge siehe Infokasten). Es gab anerkennenden Applaus, wenig später wurde gestern beim offiziellen Trainingsauftakt die erste Übungseinheit absolviert – ein Fußballspiel stand auf dem Programm.

Ein Teil der Spieler hat bereits einige Einheiten absolviert, seit Donnerstag ist der Kader nun komplett: Auch drei A-Jugendspieler der Adler werden die Saisonvorbereitung absolvieren. Für seine zweite Spielzeit als verantwortlicher Chefcoach peilt Trainer Daniel Deutsch eine Verbesserung des sechsten Platzes der vergangenen Saison an. „Nach dem schwachen Start hat die Kurve in allen Bereichen nach oben gezeigt. Wir wollen unter die ersten drei Mannschaften.“

Bereits am Freitag wird der VfL ein dreitägiges Trainingslager in Trebbin abhalten. Das erste Punktspiel in der dritten Liga Nord bestreitet das Team am 25. August beim Aufsteiger Füchse Berlin Reinickendorf II. „Ich schätze die Liga insgesamt ausgeglichener ein“, sagt Deutsch, bevor er mit seinem Ensemble den Fußball rollen ließ.

Bei manch einem – so wie bei Torhüter Fabian Pellegrini aus der Schweiz – war die Freude über das Ende der handballlosen Zeit deutlich zu spüren: „Es war schön, in den Ferien in meiner Heimat gewesen zu sein, aber ich habe schon gemerkt, wie die Lust auf Handball zurückgekehrt ist.“

Mit dem Spanier Vicente Manuel Poveda ist nun schon der zweite Spanier an die Havel gewechselt. Der 1,93 Meter große und 95 Kilo schwere Athlet hat viel Erfahrung in den spanischen Ligen gesammelt. So ging er unter anderem bei San Jose Lanzarote in der ersten spanischen Liga und zuletzt für Vestas Bm Alarcos Ciudas Real auf Torejagd, mit denen er knapp den Aufstieg in die spanische 1. Liga verpasste. Schon in Spanien sagte man Poveda Gewinnermentalität nach: „Mein Ziel ist, meiner Mannschaft so gut wie möglich zu helfen, dem Ziel 2. Bundesliga näherzukommen“, sagt er.

Der 25-Jährige ist ein Spieler mit viel Power und Übersicht im Angriff und überzeugt auch in der Abwehr mit hoher Qualität. Der sportliche Leiter Alexander Haase ist glücklich und sieht der Saisoneröffnung am 3. August in der MBS-Arena voller Vorfreude entgegen: „Ich bin sehr froh, dass wir zum offiziellen Trainingsstart das letzte Puzzleteil in unserer 1. Männermannschaft setzen konnten und mit Vicente einen Spieler in unseren Reihen wissen, der uns weiter nach vorn bringen wird.“

Von Lars Sittig

Angelique Kerber steht zum zweiten Mal im Endspiel von Wimbledon. Mit einer starken Vorstellung gewann die frühere Weltranglisten-Erste ihr Halbfinale. Wie 2016 trifft die 30-jährige Kielerin auf Serena Williams. Das ersehnte deutsche Finale bleibt aus.

12.07.2018

Der irische Radprofi Dan Martin stiehlt den Favoriten auf der Mûr-de-Bretagne die Show und holt seinen insgesamt zweiten Tour-Etappensieg. Van Avermaet bleibt in Gelb - Mitfavorit Dumoulin verliert durch eine Reifenpanne fast eine Minute.

12.07.2018

Heute ist in Wimbledon ein ganz besonderer Tag für das deutsche Damen-Tennis. Möglicherweise enden die Halbfinals beim Rasenturnier in London mit einem Tennis-Wunder und zwei deutschen Finalistinnen: Angelique Kerber und Julia Görges.

12.07.2018