Menü
Anmelden
Wetter stark bewölkt
1°/ -1° stark bewölkt
Thema Specials 17. Juni 1953

Online-Immobilienmarkt der MAZ - MAZimmo.de

Ein Dach über dem Kopf - in Brandenburg, der Umgebung und Berlin. In unseren Datenbanken finden Sie, wonach Sie suchen. Darüber hinaus erfahren Sie alles, was man noch für diesen Lebensbereich braucht.

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Märkische Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Die Ausstellung zeigt, wie sich der Volksaufstand in der Hauptstadt und auf dem flachen Land abgespielt hat - und was nach der gescheiterten Revolution in Brandenburg geschah.

17.06.2013

Trauer- und Gedenkportal der MAZ - MAZtrauer.de

Die traurigen Ereignisse haben hier ihren Platz, damit Sie wissen, wann Sie ein tröstliches Wort sprechen sollten oder wann eine Beerdigung stattfindet. Nutzen Sie auch die Möglichkeit den Angehörigen mit einer virtuellen Gedenkkerze Ihre Anteilnahme zu zeigen.

17. Juni 1953

Gedenk-Stele am Platz des 17. Juni in Hennigsdorf enthüllt - 36 Schritte symbolisieren Jahre zwischen Aufstand und Mauerfall

Am Vorabend des 17. Juni, an dem vor 60 Jahren in der DDR ein Arbeiteraufstand gegen Normerhöhung und für bessere Löhne, für demokratische Wahlen, Freiheit und ein geeintes Deutschland stattfand, gedachte Hennigsdorf mit einer Kranzniederlegung.

17.06.2013
17. Juni 1953

Am 17. Juni vor 60 Jahren zwischen Belzig und Brandenburg - Peitsche der Norm trieb die Arbeiterschaft auf die Straße

Der Volksaufstand heute vor 60 Jahren setzte auch auf dem Lande ein enormes Protestpotenzial frei. Zwischen Belzig und Brandenburg wurde demonstriert, gefeiert und Rache an Parteifunktionären genommen

17.06.2013
17. Juni 1953

DDR-Volksaufstand vor 60 Jahren - Die gescheiterte Revolution

Vor 60 Jahren wurde die DDR von einer Protestwelle erschüttert. In den Tagen um den 17. Juni 1953 beteiligten sich viele Brandenburger an Streiks und Demonstrationen. 

13.03.2015
17. Juni 1953

Historiker Jens Schöne bezeichnet den DDR-Volksaufstand „Lernschock“ für die DDR-Führung - Erinnerungen an dramatische Tage

Der Buchautor Jens Schöne bezeichnet das, was am 17. Juni 1953 in der DDR geschah, als Volksaufstand. Als 2003 des 50. Jahrestages der Ereignisse gedacht wurde, bekamen noch nicht alle dieses Wort über die Lippen. Im MAZ-Interview erklärt er warum.

17.06.2013

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Märkische Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

17. Juni 1953

Neue Ferneh-Dokumentationen über den 17. Juni - Noch liegen die Geschichten auf der Straße

Die DDR war schon deshalb eine Diktatur, weil so genannte „staatsfeindliche Handlungen“ kaum überliefert wurden. Was sich wirklich am 17. Juni 1953 in den Städten und auf dem Land ereignet hat, darüber waren die nächsten Protestgenerationen 1968 oder 1989 nicht im Bilde. 

17.06.2013
17. Juni 1953

Comic über die Hennigsdorfer Stahlarbeiter - Der 17. Juni 1953 als Graphic Novel

Es gibt absolut mitreißende Foto- und Filmaufnahmen von den Hennigsdorfer Stahlarbeitern, die am 17. Juni zu Tausenden durch West- nach Ost-Berlin marschierten. Heiter und gelöst lachen und winken sie in die Kameras. So, als hätten sie den Befreiungsschrei „Wahnsinn...!“ auf den Lippen, mit dem dann die Generation ihrer Kinder am 9. November 1989 in die Geschichte einging.

17.06.2013