Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Anschlag in Berlin
Polizei erhöht Fahndungsdruck: In Berlin und Nordrhein-Westfalen sind mehrere Gebäude durchsucht worden – dort soll sich Anis Amri aufgehalten haben.
Liveblog Berlin

Der überführte Berlin-Attentäter Anis Amri ist bei einer Schießerei in Mailand ums Leben gekommen. Das bestätigte Italiens Innenminister Marco Minniti am Freitagmorgen bei einer Pressekonferenz.

mehr
Anschlag in Berlin
Nach dem Anschlag
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles verspricht den Berliner Terror-Opfern eine Entschädigung.

„Jeder bekommt die Hilfe, die er braucht“: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat zugesagt, Opfer des Terror-Anschlags von Berlin zu entschädigen.

  • Kommentare
mehr
Flughäfen, Bahnhöfe, Grenzgebiet
Die Bundespolizei bleibt massiv präsent.

Schwer bewaffnet mit Maschinenpistole und Schutzweste oder unauffällig und verdeckt: Die Bundespolizei sichert mit massivem Aufgebot den Weihnachtsverkehr. Reisende müssen aber keine Einschränkungen fürchten.

  • Kommentare
mehr
„Sturm“ aus Dortmund
Das Dortmunder Ermittlerteam mit Daniel Kossik (Stefan Konarske), Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Nora Dalay (Aylin Tezel, v.l.n.r.).

Im „Tatort“ greift die ARD gerne aktuelle Themen auf, aber der nächste Fall aus Dortmund ist ihr dann doch zu nah an der Wirklichkeit: Sie verschiebt den Sendetermin um mehrere Wochen – aus Rücksicht auf die Opfer des Anschlags in Berlin.

  • Kommentare
mehr
Terroropfer aus Brandenburg
Anteilnahme in Brandenburg/Havel: Mahnwache am Donnerstagabend.

Der Anschlag in Berlin traf Angestellte großer Unternehmen. Sie bieten den Angehörigen Hilfe an und erklären sich mit Deutschland solidarisch. Tiefe Betroffenheit auch in Eichwalde: Von dort stammt eine 53 Jahre alte Frau, die in Berlin getötet wurde.

  • Kommentare
mehr
Kommentar zum Anschlag in Berlin
Wo ist Anis Amri? Am Donnerstag durchsuchte die Polizei mehrere Gebäude in NRW und Berlin, unter anderem in Dortmund.

Sollte sich der Verdacht gegen den mutmaßlichen Berlin-Attentäter Anis Amri bestätigen, wäre das für die Staatsschützer in Deutschland der Super-GAU. Hätten sie den Anschlag verhindern können? Klar ist: Es wurden Fehler gemacht.

  • Kommentare
mehr
Nach Berliner Terroranschlag
Im Gedenken an den getöteten Sebastian B. kamen Bürger auf dem Neustadt Markt in Brandenburg zusammen.

Während die Jagd auf den mutmaßlichen Attentäter von Berlin, den Tunesier Anis Amri, europaweit läuft, trauert Brandenburg um seine beiden Toten. Die märkische Polizei hat 150 Mann ausschließlich für den Kampf gegen den Terrorismus abgestellt.

  • Kommentare
mehr
Anschlag in Berlin
Trauert um Lukasz Zurawski: Ariel Zurawski, Speditionsbesitzer und Cousin des Opfers.

Beim Anschlag von Berlin starb auch Lkw-Fahrer Lukasz Urban, vermutlich wurde er vom Attentäter erschossen. Der Pole hinterlässt eine Frau und einen Sohn. Ein britischer Brummifahrer hat für sie Geld gesammelt – und Tausende folgten seinem Aufruf.

  • Kommentare
mehr
Anschlag in Berlin
Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

Als Reaktion auf den Anschlag in Berlin fordert die Gewerkschaft der Polizei mehr Rechte bei der Überprüfung illegal eingereister Ausländer. Der mutmaßliche Attentäter Anis Amri wäre den Sicherheitsbehörden dann früher aufgefallen, sagte GdP-Bundesvorsitzender Oliver Malchow.

  • Kommentare
mehr
Reaktion auf Anschlag in Berlin
Unionsfraktionsgeschäftsführer Grosse-Brömer fordert: Wer seine Abschiebung hintertreibt, soll länger in Gewahrsam bleiben.

Als Konsequenz auf den Anschlag in Berlin fordert die Union eine Verschärfung der Abschiebepraxis. Wer seine Abschiebung hintertreibe, solle länger in Gewahrsam bleiben, sagte Michael Grosse-Brömer, Unionsfraktionsgeschäftsführer, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

  • Kommentare
mehr
Lutz Bachmann und der Terror in Berlin
Lutz Bachmann sorgte mit Tweets zum Anschlag in Deutschland für Wirbel.

Pegida-Gründer Lutz Bachmannhat es wieder einmal in die Schlagzeilen geschafft: Kurz nach dem Terroranschlag in Berlin hatte er die Nationalität des mutmaßlichen Attentäters getwittert, und berief sich auf interne Ermittlerkreise. Alles (wieder einmal) Lüge.

  • Kommentare
mehr
Aus Dankbarkeit
Aus Dankbarkeit für den Einsatz der Polizei auf Weihnachtsmärkten (wie hier in Stuttgart) hat ein achtjähriges Mädchen den Beamten spontan ihr Taschengeld als Geschenk angeboten.

Nach dem Anschlag in Berlin hat die Polizei bundesweit ihre Präsenz erhöht und sorgt für Sicherheit auf Weihnachtsmärkten. Ein achtjähriges Mädchen hat sich dafür am Mittwoch bedanken wollen – indem sie Polizisten ihr Taschengeld anbot.

  • Kommentare
mehr
1 3 5 6 7

Nach dem mutmaßlichen Anschlag in Berlin: Besuchen Sie in diesem Jahr weiterhin Weihnachtsmärkte?