Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Berlinale
Aufgabe für Star-Regisseur

Aktuell ist von ihm die Serie „Babylon Berlin“ zu sehen. Nun wird Star-Regisseur Tom Tykwer eine große Ehre zuteil. Er wird Jury-Präsident der 68. Berlinale. Festivalchef Dieter Kosslick lobt den Filmemacher in seiner Begründung überschwänglich. Und auch Tykwer findet nur nette Worte.

  • Kommentare
mehr
Berlinale 2018
Filmfestspiele
Filmfans hoffen vor dem Start der Berlinale auf Tickets.

Am Donnerstagabend ist es so weit – die Berlinale beginnt. Weil die begehrten Tickets schnell vergriffen sind, campierten Filmfans in der Nacht vor dem offiziellen Verkaufsstart der Karten vor den Vorverkaufsstellen.

mehr
Filmfestival
Wer Berlinale-Tickets will, braucht Geduld.

Schon ab 4 Euro können Berlinale-Filme genossen werden. Aber an Tickets zu kommen, ist nicht einfach. Wer welche möchte, braucht Geduld. Heute um 10 Uhr gehen die Tickets in den Verkauf. Online und ganz altmodisch am Kassenhäuschen.

  • Kommentare
mehr
67. Internationale Filmfestspiele Berlin
Sorgte mit seinen Filmen immer wieder für Aufruhr: Berlinale-Jury-Präsident Paul Verhoeven.

Der umstrittene Regisseur Paul Verhoeven nimmt dieses Jahr den Jury-Thron bei der Berlinale ein. Wer seine gewaltverherrlichenden Filme wie „Total Recall“ kennt, weiß, dass der Holländer gern provoziert. Haben also Aufreger im Wettkampf um den goldenen Bären dieses Jahr leichtes Spiel? Der viel gefragte Filmemacher im Interview mit der MAZ.

  • Kommentare
mehr
Filmwettbewerb in Berlin
Schauspielerin Julia Jentsch.

Bei der 67. Berlinale gehen 18 Filme aus aller Welt ins Rennen um den Goldenen und die Silbernen Bären. Die deutsche Schauspielerin Julia Jentsch ist in der internationalen Jury.

mehr
Film
Erika Rabau ist tot.

Berlin (dpa) - Erika Rabau, offizielle Festivalfotografin der Berlinale, ist tot. Das habe die Familie bestätigt, sagte eine Sprecherin des Festivals am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa.

  • Kommentare
mehr
Film
Trine Dyrholm mit dem Silbernen Bären.

Trine Dyrholm kann alles sein: Von "grenzüberschreitend hässlich" bis strahlend schön. Für ihr intensives Spiel in dem Drama "Die Kommune" ist die Dänin jetzt auf der Berlinale geehrt worden.

  • Kommentare
mehr
Berlinale-Sieg für "Fuocoammare"
Mann mit Goldenem Bär: Gianfranco Rosi in Berlin.

Mit seiner Dokumentation "Fuocoammare" über Flüchtlinge holt Gianfranco Rosi den wichtigsten Preis der Berlinale. Den Film will der Italiener demnächst auch dort vorführen, wo er entstanden ist -  auf Lampedusa.

  • Kommentare
mehr
Film
Tomasz Wasilewski geht nicht mit leeren Händen nach Hause.

An diesem Thema kommt auch die Berlinale nicht vorbei: Ein italienischer Flüchtlingsfilm holt den Hauptpreis des Festivals. Auf den deutschen Film fällt kein Glanz ab.

  • Kommentare
mehr
Film
Lav Diaz eröffnet neue Perspektiven.

Achtzehn Filme im Wettbewerb, acht erhalten einen Preis: Die Berlinale-Jury streut ihre Anerkennung breit. Doch das Flüchtlingselend nimmt sie besonders in den Blick.

  • Kommentare
mehr
Film
Meryl Streep hat Trine Dyrholm den Silbernen Bären überreicht.

Die dänische Schauspielerin Trine Dyrholm und der tunesische Schauspieler Majd Mastoura haben bei der Berlinale die Silbernen Bären als beste Darsteller gewonnen.

  • Kommentare
mehr
Film
Preisträgerin Anne Zohra Berrached gewann mit «24 Wochen» den Preis der Gilde Deutscher Filmkunsttheater.

Vor der Vergabe der Bären ist bei der Berlinale die Zeit der Preise der Nebenjurys. Zwei deutsche Regisseurinnen freuen sich über Auszeichnungen. Festival-Chef Kosslick zeigt sicht schockiert über die Vorfälle in Sachsen.

  • Kommentare
mehr
Berlinale
Gerard Depardieu und Vincent Lacoste am Freitag bei der Saint-Amour-Kino-Premiere auf der Berlinale.

„Das Individuum in Bedrängnis“ – das wäre für unseren Rezensenten die Überschrift der diesjährigen Berlinale. Wer macht diesmal das Rennen um die Goldenen Bären? Wir sind gespannt, ob unser Mann Recht behält.

  • Kommentare
mehr
1 3 5 6 ... 15