Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Eichenprozessionsspinner

E Themenseiten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Hubschraubereinsatz gegen Eichenprozessionsspinner

Kinder auf Schulweg mit Gift durchtränkt

Zwei Kinder sind am Dienstag auf dem Weg zur Schule zwischen Giesensdorf und Pritzwalk (Prignitz) mit einem Gift besprüht worden, das eigentlich gegen den Eichenprozessionsspinner eingesetzt wird. Die Kleinen befanden sich mit ihren Rädern auf einem Radweg, als sie förmlich durchtränkt wurden. Die Mutter macht sich große Sorgen um ihre Kinder.

  • Kommentare
mehr
Bodeneinsatz hat begonnen

Neustadt wartet auf Lufteinsatz gegen Spinner

Die Bodenbekämpfung hat schon begonnen.

Seit dieser Woche läuft der Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner auch im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Genauer: im Amtsbereich von Neustadt. Dort erfolgte der Einsatz zunächst vom Boden aus. Die Forst erwartet in dem Gebiet nun aber auch den Hubschrauber. Dazu muss jedoch erst der Lufteinsatz in der benachbarten Prignitz beendet sein.

  • Kommentare
mehr
Eichenprozessionsspinner

Bekämpfung aus der Luft

Der Hubschrauber startet gestern von Kemnitz aus in Richtung Felgentreu.

In der Gemeinde Nuthe-Urstromtal wurde am Montag mit der diesjährigen Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners in der Region Dahmeland-Fläming begonnen. Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger war vor Ort und sprach mit den zuständigen Forstleuten.

  • Kommentare
mehr
Eichenprozessionsspinner ist immer noch gefährlich

Großeinsatz gegen Schädling in der Prignitz

Mit dem Hubschrauber wird der Schädling aus der Luft bekämpft.

Der Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner startet heute in der Prignitz von Neuem. Zunächst werden befallene Baumbestände in und um Pritz­walk, Meyenburg, im Amt Putlitz-Berge und in Groß Pankow mit dem Hubschrauber beflogen. Am Mittwoch geht es vom Boden aus weiter.

  • Kommentare
mehr
Kampf gegen gefährliche Raupen

Eichenspinner: Gifteinsatz startet in Neustadt

Wie in einer Prozession ziehen Tausende Raupen des Spinners am Stamm befallener Eichen entlang. Daher kommt auch der  Name der Insekten.

Seit Jahren versucht der Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Ausbreitung der aggressiven Raupen des Eichenprozessionsspinners einzudämmen. Auch in diesem Jahr wird dazu in vielen Orten Gift vom Boden und aus der Luft versprüht. Am Montag geht es los. Alle Gemeinden haben Bedarf angemeldet – bis auf Rheinsberg.

  • Kommentare
mehr
Studie zum Eichenprozessionsspinner

Uni Wien will auch Neustädter befragen

In Neustadt warnen Schilder vor den Raupen.

Den gesundheitlichen Aspekten des massenweisen Auftretens des Eichenprozessionsspinners will sich die Medizinische Universität Wien widmen. Die Wissenschaftler planen dazu eine Befragung von Betroffenen in ausgewählten Kommunen des Landkreises Ostprignitz-Ruppin. Auch Neustadt gehört dazu.

  • Kommentare
mehr
Eichenprozessionsspinner im Fokus

Rhinow: Todeswolke gegen Eichenprozessionsspinner

Man kann die Eichenprozessionsspinnernester auch absaugen.

Die Gemeinden des Amtes Rhinow lassen auch im Jahr 2016 den Eichenprozessionsspinner wieder aus der Luft bekämpfen. Um die Raupe unschädlich zu machen wird in der Zeit vom 7. bis 18 Mai das Insektizid Dipel ES auf Eichen gesprüht. Das Gift wird von einem Hubschrauber versprüht.

  • Kommentare
mehr
OPR bereitet Giftaktion vor

Die Uni Wien interessiert sich für die Spinner

Im vergangenen Jahr wurden in Ostprignitz-Ruppin 1400 Eichen vom Boden aus mit dem Fraßgift Dipel ES besprüht. Diesmal sollen mehr als 3400 Bäume besprüht werden.

Die Giftaktion in Ostprignitz-Ruppin gegen die Raupen des Eichenprozessionsspinners wird erstmals von der medizinischen Universität Wien begleitet. Grund: Auch in Österreich leiden Menschen wegen der Brennhaare der Raupen unter Allergien. Deshalb sollen nach der Sprühaktion auch Betroffene in OPR befragt werden. Ab wann in der Region gesprüht wird, ist noch offen.

  • Kommentare
mehr
Eichenprozessionsspinner wird weiter bekämpft

Prignitz: Wieder Einsatz gegen Schädling

Der Kampf geht weiter.

Seit Jahren schon beschäftigt die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners die Prignitz. 2016 geht es weiter damit, wenn auch auf einer deutlich reduzierten Fläche: Auf Forstflächen wird diesmal nicht gesprüht. Außerdem war man 2015 sehr erfolgreich.

  • Kommentare
mehr
Sprühaktion gegen Eichenprozessionsspinner

Neuruppin: Mit Kanonen auf Raupen

Die Raupen bilden eine Art Prozession an den Eichen.

Ab Ende April sollen in Ostprignitz-Ruppin die Raupen des Eichenprozessionsspinners bekämpft werden. Dazu sollen eine Fläche von 441 Hektar aus Luft sowie 3400 einzelne Eichen vom Boden aus mit dem Fraßgift Dipel Es besprüht werden. Die Gesamtkosten für den Einsatz belaufen sich vermutlich auf knapp 150 000 Euro. Gesprüht wird jedoch nicht überall.

  • Kommentare
mehr
Pflanzen- oder Gesundheitsschutz

Eichenprozessionsspinner wandert gen Süden

Raupe des Eichenprozessionsspinners

Tausende haarige Raupen – Schon beim Hingucken juckt es. Eine Berührung kann sogar ernsthafte Folgen haben: Der Eichenprozessionsspinner ist in Brandenburg ein Problem und wird entsprechend bekämpft. 2015 wurden im Norden zwar Erfolge bei der Bekämpfung vermeldet, aber nun wandern die Raupen gen Süden.

  • Kommentare
mehr
Eichenprozessionsspinner im Havelland

Die Fläche wird deutlich kleiner

Die Eichenprozessionsspinnerraupe ist eine Plage.

Auch im Jahr 2016 wird der Eichenprozessionsspinner wieder für Unruhe sorgen. Wenn sich die Larven in Bäume verweben, kann das die Gesundheit von Menschen gefährden. Aber auch 2016 will man dagegen vorgehen.

  • Kommentare
mehr
1 3 5 6 7

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg