Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Essen & Trinken Klassisches Menü oder lieber Buffet
Thema Specials Essen & Trinken Klassisches Menü oder lieber Buffet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 19.06.2015
Festlich wird es in jedem Fall, mit Buffet oder mit Menü. Quelle: A. Bülow
Anzeige

Der Ort für die Party ist gefunden, Kleid und Anzug werden noch umgenäht, die Blumendekoration ist bestellt – fehlen nur noch die passenden Speisen für die Hochzeitsfeier. Er will ein Menü, sie ein Buffet. Beides hat Vor- und Nachteile. 

Bei einem Buffet ist für jeden etwas dabei, es gibt eine große Auswahl und Vielfalt der Speisen. „Außerdem mischen sich die Gäste, es findet ein Austausch statt und erste Gespräche“, erklärt Steffen Schwarz, Leiter der Trainingsakademie der Metro in Berlin. Und ein Buffet ist weniger steif als ein Vier- Gang-Menü. 

Bei einem Buffet sollten Platten und Schüsseln nicht einfach auf dem Tisch stehen. Ein bisschen Unterhaltung darf es sein. „An Livestationen können Köche zum Beispiel Steaks braten oder Fisch zubereiten“, rät Florian Semmler vom Catering-Unternehmen Optimahl. 

„Bei den Hochzeiten, bei denen ich Gast war und es ein Buffet gab, saß ich ständig allein am Tisch“, erinnert sich dagegen Monica Faas. Sie ist Weddingplanerin im „Hotel de Rome“ in Berlin. „Es gab kein gemeinschaftliches Essen, ständig war Unruhe“. Sie rät zum Menü. Das sei festlicher. Dabei sollten es vier oder fünf Gänge sein. Drei Gänge sind zu wenig, sagt auch Semmler: „Da fängt man gerade an und ist fast schon wieder fertig“. 

Für Kinder sollten beim Menü wie beim Buffet besondere Gerichte angeboten werden. „Ich finde eine Karte mit eigenem Kindermenü schön“, sagt Schwarz. Kartoffel- oder Tomatensuppe kommen gut an, ebenso Nudeln, Fischstäbchen und Kartoffelpüree. Auch das Dessert sollte nicht unterschätzt werden. Es setzt den Schlusspunkt. Am besten werden verschiedene Variationen auf einem Extratisch präsentiert. So kann jeder wählen, was er mag. 

Er ist der wohl bekannteste Sternekoch in Deutschland und sympathisch obendrein: Christian Rach. Sein Wort hat Gehalt und ist, meistens jedenfalls, ein Erfolgsgarant. In seiner Sendung "Rach und die Restaurantgründer" hat er jetzt einen Rangsdorfer Abiturienten unterstützt und den dabei leicht unterschätzt.

19.06.2015
Dahme-Spreewald Brandenburger Landpartie führte zahlreiche Familien in die Gläserne Molkerei nach Münchehofe - Bei Heumilch und Schlosskäse

Unter den sieben landwirtschaftlichen Betrieben im Landkreis Dahme-Spreewald, die sich am vergangenen Wochenende an der 21. Brandenburger Landpartie beteiligten, erlebte die Gläserne Molkerei in Münchehofe einen Besucheransturm. Die Gäste interessierten sich für die Herstellung von Käse und Molkereiprodukten und durften natürlich auch mal kosten.

15.06.2015
Potsdam Preise in Potsdam ziehen enorm an - Wenn die Kugel Eis 1,30 Euro kostet

Lecker, schlecker: Eis ist der Renner im Sommer, aber das Vergnügen wird immer teurer. Vor allem in der Innenstadt kassieren die Cafés mehr denn je. Die Eis-Dieler nennen für den Preisanstieg verschiedene Ursachen: Ladenmiete, Rohstoffe, Mindestlohn. Aber – wo liegt die Schmerzgrenze der Kunden?

14.06.2015
Anzeige