Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
BER Flughafen Wowereits größtes Projekt bleibt eine Baustelle
Thema Specials F BER Flughafen Wowereits größtes Projekt bleibt eine Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 26.08.2014
Quelle: dpa-Archiv
Schönefeld

Der Tag, an dem Klaus Wowereits Stern zu sinken begann, lässt sich genau ausmachen. Es ist der 8. Mai 2012. Da sagt Wowereit die große Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens ab – keine vier Wochen vor dem geplanten Start. "Eine bittere Erkenntnis", wie Wowereit bekennt, über den plötzlich die ganze Welt lacht.

Aus der Traum vom "modernsten Flughafen Europas". Baumängel, Planungsfehler, Technikprobleme haben - neben Erweiterungen - die Kosten auf mehr als das doppelte steigen lassen. Vor Herbst 2016 wird der Neubau für 27 Millionen Passagiere im Jahr wohl nicht startklar sein - also nicht vor der nächsten Abgeordnetenhauswahl.

Mit keinem Projekt ist die Karriere des Regierenden Bürgermeisters enger verknüpft, auch wenn es vor seiner Amtszeit geplant wurde. Noch im April versicherte Wowereit: "Der Flughafen wird eröffnet werden, und ich werde dabei sein - als Regierender Bürgermeister."

Nun ist klar: Der Mann, der vor acht Jahren den Spaten in den sandigen Boden von Schönefeld drosch, noch geradezu jugendlich anmutend – er wird sein Lieblingsprojekt nicht als Regierungschef eröffnen. Ob er Aufsichtsratschef der Betreibergesellschaft bleibt, ist indes offen.

Ausgeschlossen ist es jedenfalls nicht. Wowereit hat das schwer vermittelbare Amt – nach einem Zwischenspiel des brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) – erst vor einem Dreivierteljahr wieder übernommen. Er wolle sich nicht wegducken, sagte er damals.

Er hat gegen alle Widerstände für das umstrittene Projekt an der Stadtgrenze gekämpft, spricht weiter von einer "Erfolgsgeschichte" und von vielen Arbeitsplätzen am bundesweit drittgrößten Flughafen.

Auf dem Tiefpunkt vertraute Wowereit sein Projekt ausgerechnet Hartmut Mehdorn an, mit dem ihn eine Hassliebe verbindet. Dass Wowereit nun hinwirft, mag auch damit zu tun haben, dass selbst ein Mehdorn nicht so schnell liefern kann wie viele hofften.

BER Flughafen BER platzt schon vor Eröffnung aus allen Nähten - Platz für vier Millionen Flugreisende gesucht

Wohin mit den ganzen Fluggästen? Der geplante Hauptstadtflughafen in Schönefeld wurde für 27 Millionen Reisende im Jahr konzipiert. Viel zu wenig, sagen die Experten. Hartmut Mehdorn hat daher bereits eine Alternative ins Spiel gebracht. Am Donnerstag wird dieser Plan des BER-Chefs intensiv diskutiert werden.

21.08.2014
BER Flughafen Interview mit dem Ornithologen Rainer Altenkamp - Das BER-Gelände ist ein Paradies für Vögel

Für einige Vögel ist das Gelände des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld (Dahme-Spreewald) ein wahres Paradies. Selbst wenn der BER in Betrieb gehen und dann Fluglärm herrschen sollte: Einige Vogelarten können diese Geräusche ausblenden, wie der Ornithologe Rainer Altenkamp im MAZ-Interview erklärt.

21.08.2014
Teltow-Fläming Erhaltung der Lebensqualität wird gestrichen - Flughafen BER bleibt im Leitbild

Der Leitbildentwurf für Teltow-Fläming wird weiter diskutiert. Danach ist der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) eine Entwicklungschance für den Kreis. Zwar gibt es derzeit eine verstärkte Nachfrage nach Gewerbegebieten mit Anbindung an den Flughafen, doch die Lebensqualität der Anwohner wird stark kritisiert.

19.08.2014