Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fisch des Jahres Stichling ist Fisch des Jahres 2018
Thema Specials F Fisch des Jahres Stichling ist Fisch des Jahres 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 20.12.2017
Fisch des Jahres 2018: der Dreistachelige Stichling. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Klein und einzigartig: Der Dreistachlige Stichling ist der Fisch des Jahres 2018. Das teilten der Deutsche Angelfischerverband und das Bundesamt für Naturschutz in Berlin mit. Die fünf bis acht Zentimeter langen Tiere zählen zu den kleinsten heimischen Fischen. Beeindruckend sei ihr Laichverhalten, hieß es von der Jury.

Dreistachlige Stichlinge - wissenschaftlich Gasterosteus aculeatus - haben drei markante Stachel in der Schwanzflosse. Die gewandten Schwimmer sind von küstennahen Gewässern bis in den alpinen Raum verbreitet. Sie leben in Schwärmen. Mit einer durchschnittlichen Gesamtlänge von fünf bis acht Zentimetern gehört der Dreistachlige Stichling zu den kleinsten heimischen Süßwasserfischen.

Unterwasser-Tanz für die Weibchen

Zur Laichzeit verändern sie ihr Verhalten grundlegend: Die Männchen suchen im Flachwasser Brutreviere und verteidigen sie vehement gegenüber Artgenossen. Innerhalb kurzer Zeit bauen sie ein Nest und locken Weibchen mit silberblau funkelnden Augen und rot gefärbter Brust sowie einem Unterwasser-Tanz zur Eiablage heran.

Männchen beschützen den Nachwuchs

Später beschützen die Männchen auch den geschlüpften Nachwuchs noch mehrere Wochen. Stichlinge können bis zu vier Jahre alt werden und fressen Würmer, Kleinkrebse und Insektenlarven.

> MAZ-Aktion „Fisch des Jahres“ mit vielen Infos rund ums Angeln

Von Ulrike von Leszczynski

Angel-Rekord im Land Brandenburg: Ein 220 Zentimeter großer Wels ging Haymo Kleitz im Göhlensee bei Neuzelle (Oder-Spree) an die Mais-Angel. Mit seinem Prachtfang beteiligt er sich an der Aktion „Fisch des Jahres 2017“.

20.11.2017
Fisch des Jahres Fische in Brandenburg - Überlebt der Aal?

Der Aal ist vom Aussterben bedroht. Darum lässt der Landesanglerverband Brandenburg jedes Jahr Millionen Aale im Land aussetzen. Gefangen werden sie zuvor im Atlantik. Der Besatz mit Jungaalen lässt Naturfreunde, Angler und Fischer hoffen.

28.03.2018

Die Fischzucht Zippelsförde gab es schon zu DDR-Zeiten als Forellenmastanlage. Andreas Hoesl war damals schon da. Er jobbte mit 14 Jahren dort, lernte mit 16 Fischwirt. Auch heute noch arbeitet der 54-Jährige im mittlerweile erweiterten Betrieb, in dem es neben den Zuchtbecken einen florierenden Fischimbiss und Teiche für Hobby-Angler gibt.

12.11.2017
Anzeige