Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Garnisonkirche in Potsdam
Garnisonkirche
Potsdam
Die Zukunft des Kreativhauses wird derzeit hinter verschlossenen Türen verhandelt.

Der Beteiligungsrat der Stadt Potsdam hätte gerne als Beobachter an dem geheim tagenden Szenario-Workshop zur Kreativszene teilgenommen, um die Einhaltung von Beteiligungsstandards überprüfen zu können. Doch eine Beteiligung des Rates sei nicht vorgesehen, erhielt man einen Monat später und kurz vor Ende des Workshops zur Antwort.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kreativwirtschaft in Potsdam
Das Kunsthaus Rechenzentrum und einstweilen davor gesetzt die Wetterfahne der Garnisonkirche.

Kurz vor der Endrunde werden die Kosten des Szenario-Workshops für ein neues Kreativzentrum in der Potsdamer Innenstadt bekannt gegeben. 53 000 Euro brutto kosten Vorbereitung, Moderation und Auswertung durch die Agentur Unity Consultig und Innovation. Am Sonnabend ist das letzte der insgesamt drei Werkstatttreffen.

  • Kommentare
mehr
Potsdam
Wegen Problemen bei der Gründung mit Bohrpfählen herrscht seit Wochen Stillstand auf der Baustelle der Garnisonkirche in Potsdam

Das Vorhaben ist gewaltig und umstritten: Der Wiederaufbau des 90 Meter hohen Turms der Potsdamer Garnisonkirche stößt nach langem politischen Streit nun auf große technische Schwierigkeiten. Eine Lösung ist noch nicht in Sicht. Doch der Bund gab bereits eine Menge Bundesmittel frei.

  • Kommentare
mehr
Potsdam
Stillstand auf der Baustelle der Garnisonkirche an der Breite Straße.

Baustopp beim Wiederaufbau des Turms der Potsdamer Garnisonkirche: Das historische Ziegelfundament bereitet Probleme beim Bohren der modernen Pfahlgründung – die pünktliche Fertigstellung des Fundaments ist fraglich. Während die Planer über eine alternative Bohrtechnologie nachdenken, werden bereits erste Baufahrzeuge von der Baustelle abgeholt.

  • Kommentare
mehr
Ex-Eisprinzessin engagiert sich in Potsdam
Katarina Witt unterstützt die Garnisonkirche.

Die ehemalige Star-Eiskunstläuferin Katarina Witt findet den Wiederaufbau wichtig – ihr Credo: Man darf nicht verurteilen, sondern muss die notwendigen Schlüsse aus der Vergangenheit ziehen, um für die Zukunft Verantwortung zu übernehmen.

  • Kommentare
mehr
Kultur in Potsdam
Rechnerraum mit Großcomputern auf einem Mosaik von Fritz Eisel am Sockel des Rechenzentrums.

Kunsthistorikerin Susanne König hat zur Geschichte des Fritz-Eisel-Mosaiks am Potsdamer Rechenzentrum geforscht. Ihr Fazit: Eigentlich „dürfte es gar nicht zerstört werden, sondern müsste an seinem Platz erhalten bleiben“. Das Rechenzentrum wurde 1971 eröffnet. 2023 soll es abgerissen werden, um Platz für den Wiederaufbau des Garnisonkirchenschiffs zu schaffen.

  • Kommentare
mehr
11. Januar 2018
In Potsdam werden vom 2. Januar bis zum 31. Januar die alten Weihnachtsbäume von der Stadtreinigung abgeholt und entsorgt.

Das wird ein Donnerstag mit ordentlich Schmuddelwetter. Grau wird es. Gut, dass man heute mit bunten Farben werkeln kann. Bunt ist auch die Vielfalt, die man im Kreativhaus im Rechenzentrum findet. Wie lange noch und in welcher Form, soll unter anderem mit einem Workshop erarbeitet werden. Heute beginnen die Gespräche mit allen Beteiligten.

  • Kommentare
mehr
MAZ-Interview mit Manfred Stolpe
Alt-Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD).

Brandenburgs Alt-Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) spricht im MAZ-Interview über seine Krebserkrankung, über Potsdam im Jahr der Oberbürgermeisterwahl und über seine Pläne für 2018. Und: Er übt Kritik an den Gegnern der Garnisonkirche.

mehr
39 Millionen Euro für kompletten Turm notwendig
Peter Leinemann – hier mit einem Plan des Garnisonkirchturms – ist der Verwaltungsvorstand der Stiftung Garnisonkirche.

Die erste Million der Fördermittel des Bundes fließt demnächst in den Wiederaufbau des Turms der Garnisonkirche. Auf der Baustelle geht es voran. Im Mai wird ein riesiger Kran aufgestellt. Wann und ob das Kirchenschiff gebaut wird, ist zurzeit unklar. Sicher ist, die Kirchenstiftung lehnt die dauerhafte Koexistenz von Turm und Rechenzentrum weiter ab.

mehr
Ausblick auf 2018
Stau ist trotz des Verkehrsversuches in der Zeppelinstraße die Regel im Berufsverkehr; bleibt das so in diesem Jahr?

Ins neue Jahr zu schauen, ist ein bisschen wie Kaffeesatzlesen oder eben Bleigießen. Aber schon im vergangenen Jahr waren einige Entscheidungen und Ereignisse des kommenden sichtbar, vor allem politische und bauliche.

  • Kommentare
mehr
Potsdamer Oberbürgermeister-Wahlkampf
Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD.

SPD-Unterbezirkschefin Ulrike Häfner ist „irritiert“ von der Kritik des Oberbürgermeisters Jann Jakobs (SPD) am Kandidaten-Auswahlverfahren. Jakobs hatte im MAZ-Interview erklärt, das gewählte Verfahren sei aus seiner Sicht „nicht optimal“. Häfner entgegnet, er hätte die Nachfolge systematisch organisieren können.

  • Kommentare
mehr
Kunsthaus in Potsdam
Mosaik an der Sockelfassade des Rechenzentrums.

In der Debatte um ein neues Kunst- und Kreativzentrum in der Potsdamer Innenstadt bleibt auch das Rechenzentrum eine Option. Das wurde am Mittwoch im Hauptausschuss bekannt gegeben. 2015 für eine Zwischennutzung als Kunsthaus freigegeben, soll es eigentlich spätestens 2023 geräumt und dann für den Neubau des Garnisonkirchenschiffs abgerissen werden.

  • Kommentare
mehr
1 3 4 ... 21
2ea5724e-ae6a-11e7-b225-97bf4e5da6db
Geschichte der Garnisonkirche in Bildern

Die Garnisonkirche in Potsdam ist eine Kirche mit bewegter Vergangenheit. 1732 eingeweiht, wird sie im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, die Ruine 1968 gesprengt. 2017 beginnt mit dem Turm der Wiederaufbau. Berühmt-berüchtigt ist sie durch den „Tag von Potsdam“.

dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Soll die Garnisonkirche umbenannt werden?