Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kreisgebietsreform

K Themenseiten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Exklusive MAZ-Umfrage

Rot-Rot verliert nach Reform-Aus an Zustimmung

Die Ergebnisse der aktuellen MAZ-Umfrage dürften Ministerpräsident Woidke nicht gefallen.

Nach dem Scheitern der Kreisreform schwindet die Zustimmung für Rot-Rot. Das ist das Ergebnis einer MAZ-Umfrage. Erstmals ist die Mehrheit der Märker mit der Arbeit der Landesregierung unzufrieden – nur noch 49 Prozent zeigen sich zufrieden mit dem Kabinett, im Januar waren es noch 61 Prozent.

mehr
Ostprignitz-Ruppin

Der Landrat wird wohl 2018 neu gewählt

Landrat Ralf Reinhardt.

Der Landrat von Ostprignitz-Ruppin wird nun wohl doch 2018 neu gewählt. Amtsinhaber Ralf Reinhardt (SPD) hatte dem Land zwar zugesagt, seine Amtszeit bis 2019 zu verlängern und das auch beim Kreistag Anfang Oktober im nichtöffentlichen Teil erklärt. Doch das war vor der Absage der Kreisgebietsreform durch Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD).

  • Kommentare
mehr
Wittstock

Bürgernaher Service kommt gut an

Ziehen nach einem Jahr eine positive Bilanz: Jörg Gehrmann (v. r.) und Mathias Wittmoser.

Jeder fünfte Zulassungsvorgang im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ist seit Bestehen der neuen Kfz-Zulassungsbehörde in Wittstock bearbeitet worden. Diese positive Bilanz zogen die Stadtverwaltung und der Landkreis am Donnerstag, ein Jahr, nachdem die Behörde ihren Dienst in der Dossestadt aufgenommen hat. Der bürgernahe Service komme gut an, hieß es.

  • Kommentare
mehr
Bad Wilsnack/Weisen

Kleines Amt mit großer Wirtschaftskraft

Einer der Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg des Amtes Bad Wilsnack/Weisen ist die Therme in Bad Wilsnack

Auf 25 erfolgreiche Jahre blickt das Amt Bad Wilsnack/ Weisen zurück. In einer Feierstunde in Quitzöbel wurde an die Aufbruchstimmung Anfang der 1990er Jahre und die vielen prägenden Entscheidungen erinnert. Das Amt steht wirtschaftlich gut da. Bei 6100 Einwohner gibt es 1500 Arbeitsplätze und 580 Gewerbeanmeldungen.

  • Kommentare
mehr
Landfrauen in Potsdam-Mittelmark

Verband froh über das Aus für Kreisreform

Verbandsvorsitzende Petra Müller (2.v.l.) aus Reckahn mit dem neuen Vorstand des Kreislandfrauenverbandes Potsdam-Mittelmark.

Sie schwören auf das Landleben. Ihre Dörfer sollen lebens- und liebenswert bleiben. Dafür sorgen in Potsdam-Mittelmark 270 organisierte Landfrauen. Der Kreisverband hat in dieser Woche einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzende ist Petra Müller. Die Reckahnerin ist keine Unbekannte.

  • Kommentare
mehr
Karstädt

Turbulentes Jahr für die Landwirtschaft

Viele Gäste kamen zum Kreisbauerntag in Karstädt zusammen, um sich über das zurückliegende Jahr auszutauschen.

Politisch und wettertechnisch war es für die Landwirtschaft ein turbulentes Jahr. Viele Ereignisse haben sich im Guten, aber auch im Schlechten auf die Ernte und den Betrieben ausgewirkt. Beim Kreisbauerntag am Mittwoch hat man das zurückliegende Jahr einmal resümiert.

  • Kommentare
mehr
Rheinsberg

Landrat fordert ganzjährigen Bahnbetrieb

Bisher hat das Land den Bahnbetrieb nach Rheinsberg nur von April bis Oktober bestellt.

Erneuert hat am Mittwoch der Landrat von Ostprignitz-Ruppin, Ralf Reinhardt (SPD), seine Forderung an das Land, dass die Regionalbahn 54 ganzjährig von und nach Rheinsberg fahren soll. Seit 2006 macht sie das nur von April bis Oktober. Begründet wurde die Abbestellung damals mit zu geringer Auslastung und fehlendem Geld. Doch Geld wäre jetzt da.

  • Kommentare
mehr
Gescheiterte Kreisgebietsreform in Brandenburg

Rot-Rot verspricht mehr Geld für „kommunale Familie“

Finanzminister Christian Görke (Linke) und Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), v.l., verkünden die Rücknahme der Reformgesetze.

Eine Woche nach der für viele überraschenden Kehrtwende bei der Kreisreform hat das Kabinett das Projekt nun auch amtlich abgesagt. Angekündigt wurde ein neues Finanzpaket für die Kommunen. CDU und AfD fordern jetzt Neuwahlen - mit wenig Aussicht auf Erfolg.

  • Kommentare
mehr
Geplatzte Kreisgebietsreform in Brandenburg

Job-Garantie für umstrittenen Innenminister

Der brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD).

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) ist nach der abgesagten Kreisgebietsreform heftig in die Kritik geraten. Manche hielten Schröter für den Hauptschuldigen der Pleite. Nun hat sich Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) mit deutlichen Worten vor seinen Innenminister gestellt.

  • Kommentare
mehr
Kreisgebietsreform

Kreisfusionen vom Tisch: Wie geht es nun weiter?

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) muss in Sachen Verwaltungsreform nun von vorne anfangen.

Die ungeliebten Kreisfusionen sind vom Tisch, die kreisfreien Städte dürfen eigenständig bleiben. Warum ist die Reform gescheitert und wie geht es jetzt weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

  • Kommentare
mehr
Nach Aus der Kreisreform in Brandenburg

„Kleine Kreise sind die richtige Antwort“

Deutschland und seine Gebietsreformen – ein weites Feld...

Sieben Jahre hat man in Brandenburg über eine Kreisgebietsreform diskutiert. Jetzt hat Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) das Projekt abgeblasen. Warum die Reform gescheitert ist und was Brandenburg jetzt braucht, erklärt der Dresdner Wissenschaftler Felix Rösel vom Ifo-Institut. Er hat gescheiterte Gebietsreformen aus aller Welt untersucht.

  • Kommentare
mehr
Nach der Kreisreform

Landräte sollen wieder direkt gewählt werden

Diese Karte wird es so nie geben.

Nach dem Aus für die Kreisgebietsreform im Land Brandenburg sollen die Landräte wieder normal gewählt werden können. Das Innenministerium prüfe derzeit, wie dies umgesetzt werden könne, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Die oppositionelle CDU legte umgehend einen entsprechenden Gesetzesentwurf vor.

  • Kommentare
mehr
2 4 5 ... 64

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg