Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Pure Entspannung am Schießstand

MAZ-Serie, Mein Verein Pure Entspannung am Schießstand

In der Schützengilde zu Potsdam 1465 gehen über 170 Mitglieder dem Sport

an Luftgewehr sowie Luftpistole nach und haben mit Vorurteilen zu kämpfen.

Nicht selten werden Sportschützen gleich als potenzielle Amokläufer oder Ballermänner angesehen. Ehrenpräsident Michael Becker will sich mit solchen Pauschalurteilen gar nicht lange aufhalten.

Voriger Artikel
Viele Angebote beim Schachclub Oranienburg
Nächster Artikel
Trainer bringt den Aufschwung

Achim Lau (l.) schießt gerade die Disziplin Luftgewehr-Auflage. Jürgen Kunze dahinter schießt Luftpistole-Auflage. Beides auf eine Entfernung von zehn Metern. Foto: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Im Vereinsheim der Potsdamer Schützengilde herrscht eine familiäre Atmosphäre, in der man sich vom ersten Moment an eigentlich nur wohlfühlen kann. „Die Kameradschaftlichkeit und das Zusammengehörigkeitsgefühl zeichnet unseren Verein aus“, sagt Michael Becker. Der 64-Jährige ist der Ehrenpräsident des Schießsportvereins an der Michendorfer Chaussee. „Uns verbindet das gemeinsame Interesse, unserem Sport nachzugehen.“

Schützengilde zu Potsdam 1465

Gründung: 20. März 1990 auf Basis der Schützengilde 1465.

Vorstand: Dr. Frank Teschner (Präsident), Karsten Aßmann (1. Vizepräsident), Uwe Zander (2. Vizepräsident), Michael Becker (Ehrenpräsident), Erhard Kloth (Sportleiter), Robert Böhm (Jugendleiter), Jördis Schmidt (Presseverantwortliche), Stefan Lehnert (Schriftführer), Roger Reckling (Schatzmeister).

Mitglieder: 173

Jüngstes Mitglied: Jonas Birr (15)

Ältestes Mitglied: Gerd Kott (90)

Erfolge: Teilnahme in der 2. Bundesliga Ost in der Disziplin Luftpistole 10 Meter. Teilnahme an der abgeschlossenen Landesliga in den Disziplinen Luftpistole und Luftpistole-Auflage. Teilnahme von fünf Schützen an den Deutschen Meisterschaften in München, Hannover und Dortmund.

Internet: www.sgpotsdam.de

Und dieser hat viele Facetten. An 15 Luftdruckständen können sich die 173 Mitglieder der Gilde in den verschiedenen Disziplinen messen: Luftgewehr freihändig oder mit Auflage und Luftpistole freihändig oder mit Auflage auf zehn Meter Entfernung gehören dazu. Die Sportler können sich im Potsdamer Vereinsheim über Gildemeisterschaften für Kreis-, Landes- und am Ende deutsche Meisterschaften qualifizieren. Zu den erfolgreichsten Schützen des Vereins zählen Wolfgang Geppert und Stefan Birr, die deutschlandweit unter den 50 besten Luftpistolenschützen rangieren. Im regulären Liga-Wettkampfbetrieb geht der Verein mit zwei Teams an den Start. In der Landesliga trat die Mannschaft der SG zu Potsdam 1465 in der Disziplin „Luftpistole- Auflage und Luftpistole 10 Meter“ an und erreichte einen zweiten und vierten Platz. In der 2. Bundesliga Ost in der Disziplin „Luftpistole 10 Meter“ ist die SG aktuell mit zwei Minuspunkten Vierter.

200 000 Mark für Umbau- und Sanierungsarbeiten

Mit Josefin Eder hat die Schützengilde aus der Landeshauptstadt aktuell einen Trainingsgast, der sich Hoffnungen auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio macht. „Sie schießt eigentlich für die Schützengilde zu Frankfurt/Oder und ist im Zuge ihrer Ausbildung bei der Polizei aktuell für ein halbes Jahr in Potsdam“, erklärt Erhard Kloth, Sportleiter und Gründungsmitglied des Vereins. Ihm merkt man an, wie viel Herzblut er in die ehrenamtliche Arbeit bei seinem Club steckt. Zusammen mit Michael Becker hatte er Mitte der 90er Jahre großen Anteil am Umbau des Vereinsgebäudes, das früher für Büroräume genutzt und später Stück für Stück ausgebaut wurde. „Ich als damaliger Vorsitzender und Erhard als Schatzmeister wurden immer das Dream-Team genannt“, erinnert sich Becker. Die Umbau- und Sanierungsarbeiten der Anlagen, die rund 200 000 Mark kosteten, finanzierte man ohne Zuschüsse aus Spenden und Beiträgen der Mitglieder. Damit schaffte man es, der Tradition der Schützengilde, wieder neues Leben einzuhauchen. Diese hat in Potsdam den Ursprung im Jahr 1465 und wurde bis zum Beginn der 1930er Jahre aufrecht erhalten.

Zu den Highlights im Veranstaltungskalender des Vereins gehören die traditionelle Austragung des Sanssouci-Pokals und des Potsdam-Cups. „Da kommen schon mal 600 Starter zusammen“, so Kloth, der im Vorfeld der Events viel mit organisatorischer Arbeit beschäftigt ist.

Michael Becker: „Man konzentriert sich nur noch auf sich selbst“

Probleme hat man im Nachwuchs. Jugendleiter Robert Böhm (29) hat aktuell gerade einmal drei Nachwuchssportler unter seinen Fittichen. „Wir wollen in Zukunft aktiver auf Mitgliedersuche gehen und dabei auch die Erfolge unserer Sportschützen in Rio bei den Olympischen Spielen mit einbinden, haben aber immer noch mit Vorurteilen aus der Vergangenheit zu kämpfen“, so Böhm, der seit 2000 im Verein ist. Nicht selten werden Sportschützen gleich als potenzielle Amokläufer oder Ballermänner angesehen.

Ehrenpräsident Becker will sich mit solchen Pauschalurteilen gar nicht lange aufhalten. „Die Leute wissen doch gar nicht, wovon sie reden. Es gibt zum Beispiel eine Studie, dass Kinder, die den Schießsport richtig betreiben, wesentlich konzentrierter sind“, erklärt er und ergänzt: „Das Schießen an sich ist pure mentale Entspannung. Man konzentriert sich nur noch auf sich selbst und blendet alle anderen Probleme aus.“ Negative Vorfälle habe es bei der Schützengilde in Potsdam noch keine gegeben, die hohen rechtlichen Anforderungen werden penibel eingehalten. „Wir können jederzeit kontrolliert werden“, weiß Ehrenpräsident Michael Becker.

Von Mirko Jablonowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mein Verein - MAZ-Serie
MAZ Sportbuzzer
Die 10 größten Landesfachverbände und ihre Präsidenten

Tischtennis, Kegeln oder Fußball - für viele beliebte Sportarten gibt es in Brandenburg eigene Verbände. Die MAZ stellt die zehn größten und ihre Präsidenten vor.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.

Welchem Fußball-Bundesligisten drücken Sie die Daumen?