Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mein Verein - MAZ-Serie XXL-Turnier als Herzensangelegenheit
Thema Specials M Mein Verein - MAZ-Serie XXL-Turnier als Herzensangelegenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 23.02.2017
Bei den Handballtagen der TSG Liebenwalde gingen im vergangenen Jahr 32 Frauen- und Männermannschaften an den Start. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Liebenwalde

Spricht man mit Evelyn Schroeter über die kommenden Liebenwalder Handballtage vom 16. bis 18. Juni, so sprudelt es aus der jungen Frau nur so heraus. „Mich kann man dazu immer kontaktieren. Ich überzeuge jeden einzelnen davon, vorbeizuschauen“, erklärt die 31-Jährige, der man dieses Versprechen ohne nachzufragen sofort abnimmt. Die Handballtage der kleinen Stadt in Oberhavel (rund 4000 Einwohner) haben sich im Sportkalender der Region – und inzwischen auch darüber hinaus – längst einen Namen gemacht. Jedes Jahr ist das Freiluftturnier ein großes Treffen der Handballfamilie und vereint ein ums andere Mal Sport und Spaß.

1992 fand die erste Veranstaltung statt, die im vergangenen Juni ihre 25. Auflage feierte und mit 32 Teams erneut eine Rekordteilnehmerzahl aufbot. Acht Mannschaften haben für 2017 bereits zugesagt. Dass im Teilnehmerfeld offene Plätze bleiben, ist kaum zu befürchten. „Wir haben jedes Jahr 50 bis 60 Anfragen“, berichtet Marc Stegemann. Bei der Rekordteilnehmerzahl von 32 sei man aber auch an eine Grenze des Machbaren gestoßen. Der 29-Jährige ist „gefühlt das ganze Leben“ Mitglied im Verein, der viele Jahre von seinem Vater Dirk als Vorsitzendem geführt wurde. Marc Stegemann steht seit vergangenem August in der Verantwortung – auch wenn er eigentlich „nur“ 2. Vorsitzender ist. „Unsere Vereinsvorsitzende Melanie Henke hat sich aus persönlichen Gründen aus dem Verein zurückgezogen“, erläutert Stegemann junior, der als Torhüter in der Landesliga-Mannschaft der TSG aktiv ist. Trotzdem sieht er den Verein um sich und seine Vorstandskollegen gut aufgestellt. „Hier herrscht kein Chaos.“

TSG Liebenwalde

Gründung: 18. Juli 1990

Vorstand: Marc Stegemann (2. Vorsitzender), Stefanie Kräuter (Kassenwartin), Arne Broja (Sportwart), Mareyke Obst (Jugendwartin), Posten des 1. Vorsitzenden ist aktuell nicht besetzt.

Mitglieder: 150

Ältestes Mitglied: Klaus-Dieter Schade (65 Jahre alt)

Jüngstes Mitglied: Jasmin Nehrenberg (7 Jahre alt)

Mannschaften: Männer, Frauen, weibliche Jugend B, männliche Jugend A/B, weibliche Jugend E, männliche Jugend E, Minis.

Besonderheit: Die Liebenwalder Handballtage finden seit 1992 einmal im Jahr auf dem Sportplatz in Liebenwalde statt. Bis zu 32 Herren- und Frauenmannschaften spielen dann an zwei Tagen und auf vier Feldern.

Internet: www.tsgliebenwalde.de oder auf der Facebookseite: Liebenwalder Handballtage.

Und so geht der Blick schon jetzt wieder auf den ganz normalen Wahnsinn während der Handballtage. Auf dem Sportplatz in Liebenwalde geht es dann auf vier Spielfeldern um Tore und Punkte. Das Areal daneben verwandelt sich in ein Zeltlager. In einem großen Festzelt wird am Freitag- und Samstagabend gefeiert. Der sportliche Ehrgeiz kommt aber bei allen Teams trotzdem keinesfalls zu kurz.

Die Einladungen an die Teams hat Evelyn Schroeter kürzlich verschickt. Jetzt geht die Cheforganisatorin die nächsten Punkte an: Flyer erstellen, Poster drucken und Sponsoren akquirieren. „Das ist inzwischen echt die schwierigste Aufgabe“, sagt sie, lässt sich aber nicht von ihrem Weg abbringen.

Turnierorganisatorin Evelyn Schroeter. Quelle: Robert Roeske

Vor der 22. Auflage im Sommer 2013 hat sie sich zusammen mit Melanie Henke erstmals hauptverantwortlich um die Organisation der XXL-Veranstaltung gekümmert, um wieder „etwas frischen Wind reinzubringen“. Die Austragung liegt ihr sehr am Herzen – und das obwohl sie seit zwölf Jahren nicht mehr in Liebenwalde wohnt. Seit sechs Jahren ist sie im knapp 640 Kilometer entfernten Erding bei München beheimatet. Dort arbeitet sie als Online-Redakteurin im Sportresort beim Fernseh-Sender Sky.

Flyer verteilen, Plakate kleben und weitere Absprachen treffen

Der Kontakt und die Verbundenheit in die Heimat sind aber nie abgerissen. „Ich mache das, weil ich die Handballtage als Kind immer als tolles Highlight empfand. Alle Leute kamen gerne nach Liebenwalde, waren total entspannt und hatten Spaß. Dieses Gefühl will ich auch anderen Kindern und Jugendlichen vermitteln – sie sollen es genauso genießen können wie ich früher“, beschreibt Evelyn Schroeter ihre Motivation.

Im April oder Mai wird sie der Ackerbürgerstadt schon einen Vorab-Besuch abstatten. Flyer verteilen, Plakate kleben und weitere Absprachen treffen, damit am dritten Juni-Wochenende alles glatt geht. „Im letzten Jahr nahmen 32 Männer- und Frauenmannschaften aus acht Bundesländern teil. Ein Team kam von der Ostsee, ein anderes aus Bayern. Viele wollen dieses Mal wieder dabei sein“, gerät Evelyn Schroeter beim Blick auf die Vorjahresveranstaltung direkt wieder ins Schwärmen und hofft, dass bei der 26. Auflage erneut alles glatt läuft.

Sie und ihr eingespieltes Organisationsteam werden dafür wieder viel Zeit und Herzblut investieren, um am Ende erneut in glückliche Gesichter von Sportlern und Zuschauern blicken zu können. „Das ist einfach das Schönste“, findet Wirbelwind Evelyn Schroeter.

Von Mirko Jablonowski

In der MAZ-Serie „Mein Verein“ stellen wir diesmal Ajax Eichwalde 2000 vor. Der Mehrspartenverein bietet ein breites Sportangebot für alle Altersklassen und hat sogar ein eigenes Maskottchen – Eddy.

18.02.2017

Der Tanzsportclub Rot-Gold Potsdam setzt mit Frühlingsball und Amateurtanzturnier Höhepunkte. Beim allerersten Turnier 1962 klebte der Vereinschef noch selbst Plakate.

08.02.2017

Werner Heine trainierte den Verein von 1974 bis 1984. Manfred Stöpper schwärmt von dem ehemaligen Auswahl-Kapitän.

25.01.2017
Anzeige