Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Newtopia "Newtopia"-Pioniere ziehen blank
Thema Specials N Newtopia "Newtopia"-Pioniere ziehen blank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 02.04.2015
Für Geld machen die Pioniere alles - auch die Hüllen fallen lassen. Quelle: Sat.1
Zeesen

Jetzt lassen die Newtopianer auch noch die Hüllen fallen. Als wenn die 15 Scheunen-Bewohner in der 24-Stunden-Übertragung nicht schon genug von sich preisgeben, zogen sie nun für ein Fotoshooting blank. Immerhin nahmen die Pioniere dabei Rücksicht auf den Jugendschutz: Erst gegen Mitternacht schossen sie ihre Motive.

Besucher berichten vom Besuch im TV-Camp

Ein Osterbasar sollte Geld in die „Newtopia“-Kasse spülen. VIDEO: Zwei Besucher berichten nach ihrer Rückkehr aus der TV-Scheune von ihren Eindrücken, überteuerten Basteleien und den Bestimmungen, die für Gäste auf dem Produktionsgelände bei Königs Wusterhausen gelten.

Lennert in einer Wanne voll Heu, Steffen nur mit Blaumann bekleidet und die oberkörperfreie Karolina. Wer möchte da nicht mit Fotograf Hans tauschen? Am nächsten Tag machen dann auch die anderen mit: Tatjana posiert zwischen den ebenfalls nur spärlich bekleideten Pionieren Derk, Sebastian, Andre und Peyman. Sebastian „darf“ ihre blanken Brüste mit seinen Händen verdecken.

Nackte Tatsachen: In "Newtopia" wird das Fotoshooting vorbereitet. Quelle: Sat.1

600 Euro gibts sicher

Natürlich dient der ganze Spaß nur einem einzigen Zweck: dem Geldverdienen. Die Fotos hat ein Berliner Modelabel für Uhren und Brillen aus Holz bei den „Newtopia“-Bewohnern in Auftrag gegeben. Dafür hat es eine professionelle Kamera in die Scheune geschickt.

600 Euro haben die Kandidaten sicher. Vier Fotos sollen die Pioniere einreichen. Für jedes, das den Auftraggebern gefällt, gibt es 150 Euro extra für die Gemeinschaftskasse.

Doch bevor Zahltag ist, knirscht es schon wieder gewaltig im TV-Camp. Hans hat einige Aufnahmen eigenmächtig gelöscht. Den anderen gefällt das ganz und gar nicht. Es kracht: "Der nächste, der mich wegen dem scheiß Shooting zuquatscht, ich schwörs euch Alter, macht es nicht", schimpft Hans.

Immerhin: Die Auftraggeber des Shootings sind begeistert. Sie kaufen den Pionieren drei Motive für je 150 Euro zusätzlich ab. Ein warmer Regen für den „Newtopia“-Geldbeutel.

Am 23. Februar läuft in Deutschland das TV-Experiment "Newtopia" bei Sat.1 an. 15 Kandidaten müssen sich auf einem von Kameras überwachten Gelände in Königs Wusterhausen eine Gesellschaft aufbauen. Das Projekt lief bereits mit Erfolg in Holland, für Deutschland musste es allerdings einen anderen Namen wählen. Wir erzählen die Geschichte in Bildern.

Quote im Sinkflug

Wirklich unangenehm braucht der Nacktauftritt den Newtopianern ja gar nicht zu sein. Es schaut eh kaum noch jemand zu. Die Quoten befinden sich weiter im Sinkflug. Von 2,8 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 17 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sind Sat.1 zuletzt nur noch 1,5 Millionen Fernsehzuschauer geblieben. Anfang der Woche erreichte die Realityshow den neuen Tiefstwert. Schwer zu glauben, dass die Talsohle damit bereits erreicht ist.

Politiker im TV-Camp

Königs Wusterhausens Bürgermeister Lutz Franzke besucht "Newtopia" und trifft auf "durchweg sympathische und kulturvolle Leute".

Von MAZonline

Mehr zum Thema
Newtopia "Ort, wo Fische mit Netzen gefangen werden" - Darum ist Zeesen der Ort für "Newtopia"

Der Startschuss für eine neue Welt fällt bei Sat.1 am 23. Februar 2015. Dann will der Privatsender werktags immer um 19 Uhr über "Newtopia" berichten, über den Ort, zu dem er 15 Menschen geschickt hat, die in Zeesen eine neue Gesellschaft mit eigenen Gesetzen etablieren sollen. Aber warum in Zeesen? Die Antwort ist relativ einfach.

20.02.2015
Newtopia TV-Camp lädt am 31. März zu Osterfest nach Zeesen ein - "Newtopia": Candy beleidigt Andreia übel

Für Newtopia könnte es besser laufen - die Quoten sind mau, die Kritiken bescheiden und unter Zuschauern wächst der Unmut über den Livestream. Auch gibt es weiter Vorwürfe, die Kandidaten werden gelenkt. Auch, um für bessere Stimmung zu sorgen, lädt "Newtopia" zu einem Osterfest aufs TV-Gelände. Unterdessen sorgen Candys Schimpftiraden für Ärger.

26.03.2015
Newtopia Anweisungen und Sanktionen: Live-Stream-Pannen nehmen zu - "Newtopia"-Kalle mundtot gemacht

Der "Newtopia" Live-Stream ist noch immer ein leidiges Thema. Zensur wird den Machern des TV-Experiments vorgeworfen. Inzwischen gibt es aber immer wieder Informtionen, die eigentlich nicht an die Oberfläche durchsickern sollten. Tonpatzer verraten beispielsweise die Regieanweisungen - und von denen sind die Pioniere zusehends genervt.

24.03.2015
Newtopia Besucher berichten vom Osterbasar - Stramme Preise in "Newtopia"

Der Osterbasar der Pioniere sollte Geld in die „Newtopia“-Kasse spülen. Zwei Besucher berichten nach ihrer Rückkehr aus der TV-Scheune von ihren Eindrücken, überteuerten Basteleien und den Bestimmungen, die für Gäste auf dem Produktionsgelände bei Königs Wusterhausen gelten.

01.04.2015
Newtopia Königs Wusterhausens Bürgermeister Lutz Franzke besucht Newtopia - „Durchweg sympathische und kulturvolle Leute“

Die Besucherregeln für das TV-Experiment "Newtopia" sind streng. Einer durfte auf Einladung der Pioniere trotzdem hinein: Königs Wusterhausens Bürgermeister Lutz Franzke (SPD). Welche Eindrücke er im Camp sammelte und was die Sendung für die Stadt bedeutet, verrät er im Interview mit der MAZ.

01.04.2015
Newtopia Osterbasar gegen klamme Kasse im TV-Camp - "Newtopia" sperrt Besucher aus

Mit einem Osterbasar wollten die Pioniere von "Newtopia" am Dienstagnachmittag zu Geld kommen. Doch für das Camp gibt es strenge Besucherregeln. Das Anmeldeverfahren ist undurchsichtig. Nur wer telefonisch benachrichtigt wird, darf auf das Gelände. Dabei könnten die Pioniere jeden Cent gebrauchen. Die Verärgerung bei den Besuchern ist groß. Sehr groß...

01.04.2015