Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Studium & Wissenschaft Euro-Segen für Forscher und Institute
Thema Specials S Studium & Wissenschaft Euro-Segen für Forscher und Institute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 11.06.2015
Potsdams Wirtschaftsförderer Steffen Frerichs, Bürgermeister Burkhard Exner und der Geschäftsführer der Standortmanagement Golm GmbH, Friedrich W. Winskowski, bei der Übergabe des Förderbescheids. Quelle: Stadt Potsdam
Anzeige
Golm

Potsdams Bürgermeister Burkhard Exner und der Leiter der Wirtschaftsförderung, Stefan Frerichs, haben am Donnerstag dem Geschäftsführer der Standortmanagement Golm GmbH, Friedrich W. Winskowski, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 126 000 Euro übergeben. Mit dem Geld will die Stadt die Arbeit des Standortmanagements bis 2017 unterstützen.

Bürgermeister Exner sagte bei der Übergabe: „Dieses Geld ist gut angelegt. Denn die Landeshauptstadt ist ein ausgewiesener Wissenschaftsstandort und Golm einer ihrer zentralen Leuchttürme. Mit seinem Spannungsfeld aus wissenschaftlicher Exzellenz und wirtschaftlicher Entwicklung hat der Wissenschaftspark das Potenzial, sich zu einem Innovations- und Wachstumsmotor für Stadt und Land zu entwickeln. Das Standortmanagement ist hierfür von besonderer Bedeutung, denn es gewährleistet mit seiner Arbeit eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Wissenschaftsparks in den nächsten Jahren.“

Hauptaufgaben des Standortmanagements sind die Entwicklung der Infrastruktur und die Vermarktung von Flächen und Gebäuden am Standort, sowie die Stärkung von Marketing und Imagebildung für den Park. Es fungiert zudem als Ansprechpartner für alle administrativen Belange vor Ort.

Der Wissenschaftspark Potsdam-Golm ist der größte Wissenschaftspark in Brandenburg. Seit Ansiedlung der Universität Potsdam 1992 entwickelte sich der ca. 50 Hektar große Standort in den letzten zwei Jahrzehnten zu einem international bekannten, innovativen sowie von interdisziplinären Aktivitäten geprägten Wissenschaftsstandort mit mehr als 200 Professoren, 2500 Wissenschaftlern und über 9000 Studierenden. Heute sind in Golm drei Max-Planck-Institute, zwei Fraunhofer Institute mit einem Anwendungszentrum, die Universität Potsdam mit zwei Fakultäten, das Brandenburgische Landeshauptarchiv, das Gründerzentrum GO:IN mit 22 Unternehmen sowie verschiedenste infrastrukturelle Dienstleistungsunternehmen ansässig. Mit der Bereitstellung neuer Flächen für forschungsnahe Produktion wird die Erweiterung des Wissenschaftsparks hin zu einem Wirtschaftspark auf allen Ebenen in Landes- und Stadtpolitik, Wirtschaftsförderung und Landesförderung vorangetrieben.

Mit der Zuwendung wird das Standortmanagement in Golm für drei Jahre unterstützt.

Von MAZ-online

Dahme-Spreewald Familienfreundliche TH Wildau - Hilfe für studierende Eltern

Studium und Familie unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer leicht. Damit der Spagat zwischen Lehre und Erziehung klappen kann, hat die TH Wildau ein Service-Büro eingerichtet. An dessen Mitarbeiter können sich Studierende wie Lehrpersonal wenden, wenn sie Rat brauchen. Die TH hat deshalb sogar ein Zertifikat als familienfreundliche Hochschule erhalten.

11.06.2015

Jährlich sterben weltweit bis zu einem Drittel der Honigbienen. Viren in Kombination mit der Milbe Varroa destructor sind nach Ansicht der Wissenschaftler die Hauptursache des massenhaften Bienensterbens.

09.06.2015
Brandenburg Von Nazi-Deutschland über USA nach Ost-Berlin - Doktortitel für 102-jährige Berlinerin

Ingeborg Syllm-Rapoport ist mit ihren 102 Jahren die wohl älteste Doktorandin der Welt. Im Mai legte die Berlinerin ihre Prüfung ab und bekommt heute in Hamburg ihren Doktortitel verliehen. Der hätte ihr schon viele Jahre zuvor zugestanden. Doch die Rassengesetze der Nazis verhinderten das.

09.06.2015
Anzeige