Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Präsident Donald Trump
Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika: Donald J. Trump.
Im Weißen Haus

@realDonaldTrump ist der 45.#USPräsident. Seine pol. #Ziele können die #Welt verändern: #AmericaFirst #Zölle #Mauer #EU #Nato – ein #Porträt

mehr
Präsident Donald Trump
Jerusalem
Der amerikanische Außenminister Rex Tillerson.

International herrscht noch immer Unverständnis, dass Präsident Trump die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen will. Sein Außenminister stellte nun klar, dies werde nicht vor 2019 geschehen. Die Vertretung müsse noch gebaut werden.

  • Kommentare
mehr
Gesellschaft für deutsche Sprache
Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat das „Wort des Jahres 2017“ gewählt.

„Jamaika-Aus“ ist das „Wort des Jahres 2017“. Das teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache am Freitag in Wiesbaden mit. Auf dem zweiten Platz landete „Ehe für alle“. Auf die Liste hat es auch eine merkwürdige Wortschöpfung von US-Präsident Donald Trump geschafft.

  • Kommentare
mehr
„Spartacus“
Wird 101 Jahre alt: Schauspieler Kirk Douglas, Hollywood-Legende und Vater des Schauspielers Michael Douglas.

1999 gab das American Film Institute eine Liste der 50 größten Leinwand-Legenden aus Hollywoods goldener Ära heraus. Nur drei sind heute noch am Leben: Sophia Loren (83), Sidney Poitier (90) und Kirk Douglas – der „Spartacus“-Held wird jetzt 101 Jahre alt.

mehr
Jüdisches Lichterfest
Menorah und Weihnachtsbäume: Präsident Trump hält eine Ansprache anlässlich des jüdischen Lichterfestes Chanukka im Weißen Haus.

Bei einem Empfang zum jüdischen Lichterfest Chanukka (13. bis 20. Dezember 2017) hat US-Präsident Donald Trump nach seiner Jerusalem-Entscheidung die Besonderheit der diesjährigen Feierlichkeiten betont.

mehr
Jahresrückblick
Der Twitter-König: Barack Obama lag in dem Kurznachrichtendienst 2017 noch vor Donald Trump.

Obama war der Twitter- und Ed Sheeran der Streaming-König. Und dann war da natürlich auch noch #Metoo: Das waren in diesem Jahr die beherrschenden Trends im Internet. Was sonst noch auf den Plattformen los war? Ein Überblick.

  • Kommentare
mehr
Gaza
Geballte Faust: Der Anführer der Terrorgruppe Hamas in Gaza, Ismail Hanija (M.).

Der Chef der Terrororganisation Hamas im Gazastreifen, Ismail Hanija, hat zu einem neuen Palästinenseraufstand (Intifada) gegen Israel aufgerufen. Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch Donald Trump komme einer „Kriegserklärung gegen die Palästinenser“ gleich, sagte Hanija in Gaza.

  • Kommentare
mehr
Jerusalem
Schatten über der Heiligen Stadt: Was richtet Donald Trump mit seiner  Jerusalem-Entscheidung an?

Bis zuletzt warnten Regierungen rund um den Globus den US-Präsidenten vor der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels: Es drohe ein Aufschrei der gesamten islamischen Welt. Doch gerade die Aussicht auf lodernde Kulissen voller Hass und Gewalt scheint Trump zu beflügeln.

  • Kommentare
mehr
Jerusalem
Was zu erwarten war: In Rafah verbrennen Palästinenser Porträts von US-Präsident Donald Trump und die amerikanische Flagge. Trump.

Lange nicht mehr waren sich die Muslime des Nahen Ostens in ihrer Empörung so einig wie diesmal – auf den Straßen in Kairo, Amman, Riad, Istanbul, Bagdad oder Teheran. Die chronisch zerstrittene Arabische Liga trifft sich am Sonnabend zu einer Krisensitzung. Doch auch in Europa und in den christlichen Kirchen wird Kritik an der Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt laut.

  • Kommentare
mehr
Rede des US-Präsidenten
US-Präsident Donald Trump.

Trotz aller Warnungen aus Europa und dem Nahen Osten: Donald Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an. Das erklärte der US-Präsident in einer Rede am Mittwochabend. Der israelische Ministerpräsident Netanjahu spricht von einem historischen Tag.

  • Kommentare
mehr
Nahost-Konflikt
„Wenn die USA jetzt aus dem internationalen Konsens ausscheren, setzen sie sich dem Vorwurf der doppelten Standards“: Politologin Muriel Asseburg.

Was treibt den US-Präsidenten dazu, in Israel neue Fakten schaffen zu wollen? Die Politologin Muriel Asseburg von der Stiftung Wissenschaft und Politik erklärt die Motive Trumps.

  • Kommentare
mehr
Zentralrat
Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, warnt vor der Jerusalem-Entscheidung der USA.

„Es darf kein Recht des Stärkeren geben, sondern nur das Recht auf Frieden für alle im Heiligen Land“, sagt Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Auch SPD-Chef Schulz kritisiert Trumps Pläne.

  • Kommentare
mehr
Rede des US-Präsidenten
Ein Blick auf die Altstadt Jerusalems.

US-Präsident Trump macht sich mit der Ankündigung, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen, daran, ein Wahlkampfversprechen umzusetzen – und ein US-Gesetz von 1995. Damals beschloss der US-Kongress die Anerkennung Jerusalems und die Verlegung der US-Botschaft dorthin. Araber, aber auch Europäer und die Uno warnen vor dem Schritt.

  • Kommentare
mehr
2 4 5 ... 180