Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Aktionen zum Mitmachen

Tag des Handwerks auf dem Mühlenhof Aktionen zum Mitmachen

Havelländische Handwerksbetriebe haben sich am Samstag auf dem Mühlenhof am Rathenower Schwedendamm der Öffentlichkeit vorgestellt. An über 25 Ständen konnten die Besucher den Ausstellern über die Schulter schauen und sich mit aktuellen Informationen versorgen.

Voriger Artikel
Bad Belzig zeigt Chancen im Beruf auf
Nächster Artikel
Wenn Studenten Uni, Kinder und Job meistern müssen

Ursula Ademi frisiert Sophie Herzig die Haare.

Quelle: Fotos: Norbert Stein

Rathenow. Mit Schwung lässt Johannes Graf den Hammer auf den gefederten Knopf niedergehen. Stramme 10 Kilogramm schwer ist der Hammer am Stand „Hau den Lukas“. Johannes Graf hat kräftig zugeschlagen, der Metallkörper fliegt vier Meter hoch, bis zum Anschlag. Höher geht es nicht mehr. Der junge Zimmerer aus Jüterbog ist zufrieden. „Hau den Lukas ist immer eine Attraktion, bei jedem Fest“, sagt sein Vater Andreas Graf, der Obermeister der Innung der havelländischen Zimmerer ist. Weitere Männer und Frauen testen an der Jahrmarktattraktion ihre Kraft. Ein guter Auftakt zum Tag des Handwerks, der am Samstag auf dem Mühlenhof am Rathenower Schwedendamm stattfand.

Mehr als 25 Stände

Gastgeber für den Aktionstag mit Familienfest und Unterhaltung war die Handwerkskammer Potsdam. Die Innungen und havelländischen Betriebe informierten ihre Besucher an über 25 Ständen zu Entwicklungen, Fachkräftebedarf und Ausbildungsmöglichkeiten im örtlichen Handwerk. Zudem luden zahlreiche Aktionen die Besucher ein, eigenes handwerkliches Geschick zu testen, Quizfragen zu lösen oder sich Handwerkszeug vorführen zu lassen. „Der Tag des Handwerks bereichert unseren Buga-Besuch im Optikpark“, sagten Anneliese Dammann aus Rathenow) und Rosi Stiemer aus Premnitz, als ihnen Tischler Torsten Liepe einen Hobel vorführt.

„Hau den Lukas“

„Hau den Lukas“:. Zimmerer Johannes Graf holt kräftig Schwung mit dem Hammer.

Quelle: Norbert Stein

Am Stand des Bauhandwerks klebte Lisa (13 Jahre) kleine Mosaikfliesen auf eine Schablone mit „Wilma Wels“-Motiv, dem Maskottchen der Bundesgartenschau. Am Stand der Elektroinnung erklärt Heiko Grün Besuchern Technik zur Überprüfung von Solaranlagen.

Am Vormittag hatte Entertainer Marco Lessentin Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber gebeten, den Tage des Handwerks zu eröffnen. „Das Handwerk ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor“, sagte Gerber mit dem Hinweis, dass die Auftragsbücher ordentlich gefüllt seien in Brandenburg.

Bevor der Minister bei einem Rundgang die Ausstellungsstände besichtigte, fanden sich Jürgen Rose, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, Burkhard Schröder, Landrat Havelland, Ronald Seeger, Bürgermeister der Stadt Rathenow und Michael Ziesecke, Kreishandwerksmeister, zu einer Talkrunde auf der Bühne zusammen. Im Kammerbezirk Potsdam würden in den nächsten Jahren 2000 Handwerksbetriebe neue Führungskräfte benötigen und in allen Innungen werde guter Nachwuchs gesucht, teile Jürgen Rose mit.

Unterstützung von Flüchtlingen

Dann ging er aus aktuellem Anlass noch auf eine Handwerksinitiative zur Unterstützung junger Flüchtlinge ein. Von den derzeit nach Brandenburg kommenden Flüchtlingen sei rund ein Drittel im jugendlichen Alter. Die Kammer bereite fünfwöchige Kurse zur Berufsorientierung für junge Flüchtlinge vor, erklärte Rose. Die Kurse sollen jungen Flüchtlingen die Möglichkeit für eine berufliche Ausbildung eröffnen. Deutschkenntnisse seien dafür aber eine Voraussetzung, sagte Rose und Landrat Schröder stimmt zu.

Rathenow hat derzeit 363 Handwerksbetriebe. Die Entwicklung sei relativ stabil, so Bürgermeister Ronald Seeger in der Talkrunde auf der Bühne, wo anschließend die Band „Undercover“, die „Da Rookies“ als mehrfache Welt- und Europameister im Breakdance und zahlreiche Interviews mit Handwerkern für gute Unterhaltung sorgen.

Handwerk in Rathenow

393 Handwerksbetriebe waren 2011 in Rathenow angemeldet. Momentan sind es 363. Am stärksten vertreten ist mit 41 Firmen die Kfz-Branche.

Von 2011 bis 2014 wurden in der Stadt 872 öffentliche Aufträge in Höhe von 34, 6 Millionen Euro vergeben.

59 Prozent der Aufträge gingen an Unternehmen in der Region. Wertvolumen: neun Millionen Euro (nur 26 Prozent der Gesamtsumme.)

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg