Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Ausbildungsmesse mit Ausstellerrekord

Information über Ausbildung Ausbildungsmesse mit Ausstellerrekord

Groß war am Sonnabend in Perleberg das Interesse an der Berufsstartermesse „Go!“ Die Organisatoren verzeichneten einen Ausstellerrekord. An rund 80 Ständen konnten sich Jugendliche über Ausbildungsmöglichkeiten informieren.

Voriger Artikel
Vom Stall in die Selbstständigkeit
Nächster Artikel
Jobmesse in Wildau gut besucht

80 Aussteller präsentierten ihre Ausbildungsmöglichkeiten in der Rolandhalle.

Quelle: Jens Wegner

Perleberg. Reges Treiben herrschte am Sonnabend auf der Berufsstartermesse „Go!“ in der Perleberger Rolandhalle. An rund 80 Ständen präsentierten in der großen Halle Unternehmen aus vielen Branchen, Bildungsträger, Hochschulen, Universitäten, die Bundeswehr und die Polizei Ausbildungsmöglichkeiten und Anforderungsprofile in ihren Betrieben. Im Spiegelsaal stellten sich zudem die zehn Innungen der Kreishandwerkerschaft Prignitz mit verschiedenen Handwerksberufen vor. Es war ein Rekord, was die Anzahl der Aussteller angeht. Aber auch von Besucherseite war das Interesse an der Messe groß. Zahlreiche Jugendliche nutzten die Chance, sich zu informieren.

Service

Azubis gesucht? Express-Anzeige gebucht. MAZjob.de

Die Wirtschaftsjunioren Prignitz boten einen Bewerbungsmappen-Check an. Am Stand der Aktion „Mach es in Brandenburg” von der Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK) wurden Jugendliche bei der Wahl ihrer beruflichen Ausbildung beraten. Mitarbeiter beantworteten Fragen zu den unterschiedlichen Berufen. Bei einem Ausbildungsquiz gab es eine Digitalkamera und einen Kinogutschein zu gewinnen. Außerdem konnten die Besucher am Stand der IHK kostenlos Bewerbungsfotos machen lassen. Dazu waren ein professioneller Fotograf und eine Stylistin vor Ort.

Das Schloss Grube gehört zu den Betrieben, die zum ersten Mal auf der Ausbildungsmesse vertreten waren. „Wir haben jetzt die Berechtigung auszubilden und suchen für unser À-la-carte-Restau-rant einen Koch oder eine Köchin. Die Ausbildung kann ab kommendem Lehrjahr oder auch sofort begonnen werden”, sagte die Hausmanagerin Christiane Sajonz. Einige Gespräche mit Interessenten habe man schon führen können.

Auch die Polizei stellte ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor

Auch die Polizei stellte ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor.

Quelle: Jens Wegner

Eine der Jugendlichen, die die Messe besuchte, war Lena Schwerdtfeger. Der Berufswunsch der 16-Jährigen geht in Richtung Tierarzthelferin. Jedoch sei sie darauf nicht festgelegt, sagte sie. Sie könnte sich auch vorstellen, im sozialen Bereich zu arbeiten oder etwas mit Kindern zu machen. Zur Messe kam sie, um sich nach Lehrstellen umzusehen.

Die 14-jährige Lara Lepel aus Wentdorf wollte sich einen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten verschaffen. Einen Berufswunsch hat sie noch nicht. Zur Zeit besucht sie die neunte Klasse eines Gymnasiums. Bis zur Entscheidung über den Beruf ist also noch etwas Zeit. „Etwas mit Sprachen zu machen wäre schön”, meinte Lara und ließ sich am Stand der Fachhochschule Stralsund ­beraten. Zu den drei Fachbereichen, die an dieser Schule studiert werden können, zählt ein kompletter Betriebswirtschafts­lehre-Studiengang, bei dem zusätzlich eine Fremdsprache gelehrt wird.

Von Jens Wegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg