Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
250 Berufe auf einen Blick

17. Berufemarkt Westbrandenburg 250 Berufe auf einen Blick

In Brandenburg an der Havel können sich angehende Schulabsolventen am Samstag, 26. September, über mehr als 250 Berufsbilder und Studienmöglichkeiten in der Region Westhavelland informieren. Beim 17. Berufemarkt präsentieren sich 102 potenzielle Ausbilder und werben für eine Ausbildung.

Voriger Artikel
Stefan Quandt fördert Studium in der Prignitz
Nächster Artikel
Beste Chancen im Handwerk

Stadtchefs und Schirmherren: Dietlind Tiemann, Roy Wallenta (links) und Ronald Seeger.

Quelle: Norman Giese

Brandenburg an der Havel. Neuer Rekord beim Berufemarkt Westbrandenburg: Mit insgesamt 102 Ausstellern und über 250 vorgestellten Berufsbildern und Studienangeboten ist die Ausbildungsmesse in diesem Jahr die zweitgrößte Veranstaltung dieser Art im gesamten Bundesland Brandenburg. Die Erweiterung des Berufemarktes trägt also Früchte. Im vergangenen Jahr präsentierten sich neben Unternehmen und Bildungsträgern aus Brandenburg an der Havel erstmals auch Betriebe aus Rathenow und Premnitz an der Messe.

„Die Ausdehnung auf die ganze Region war die richtige Entscheidung“, findet Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger (CDU). Mit dem Premnitzer Bürgermeister Roy Wallenta (parteilos) und Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) hat er die Schirmherrschaft für den 17. Berufe­markt übernommen. „Die Anzahl der Aussteller hat sich erneut erhöht“, sagt Tiemann. So stellen sich am Samstag, 26. September, von 9 bis 14 Uhr im Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) sowie im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) in Brandenburg an der Havel 102 potenzielle Ausbilder vor. Im vergangenen Jahr waren es 86, im Jahr davor 63.

Service

Mitarbeiter gesucht? Express-Anzeige gebucht. MAZjob.de

„Auszubildende und Unternehmen zusammenbringen“

„Unser Format hat sich bewährt und macht durch den regional erweiterten Teilnehmerkreis den Berufe­markt noch vielfältiger und attraktiver“, so Dietlind Tiemann. Das Ziel sei es, „Auszubildende und Unternehmen zusammenzubringen“, erklärt Roy Wallenta das Anliegen der Ausbildungsmesse. Getreu dem diesjährigen Motto „Ausbildungschancen hoch 3 – Zukunftsregion Westbrandenburg“ sollen dabei Ressourcen gebündelt und die Wirtschaftsregion gefestigt werden.

Im TGZ und ÜAZ haben zukünftige Schulabgänger die Möglichkeit sich umfassend zu informieren und sich vielfältige Anregungen für die spätere Berufswahl zu holen. Auf der anderen Seite können sich regionale Betriebe präsentieren und für die bei ihnen angebotenen Berufsbilder werben. Viele Unternehmen nehmen dazu ihre aktuellen Auszubildenden mit auf die Messe, da diese oft nur wenig älter als die jugendlichen Besucher sind, was einen schnelleren Gesprächseinstieg und eine leichtere Kommunikation ermöglicht.

Service

Tausende Jobs im ganzen Land Brandenburg: MAZjob.de

Über 250 Berufsbilder werden vorgestellt

Die vorgestellten Ausbildungsberufe kommen aus den verschiedensten Bereichen, zum Beispiel Versicherung und Finanzen, Handwerk, Gesundheit, Verwaltung oder Optik. Insgesamt kann man sich beim Berufe­markt Westbrandenburg über mehr als 250 Berufsbilder informieren. Präsentiert werden ferner die verschiedenen Verlaufswege einer Ausbildung – von der klassischen Lehre bis zum dualen Studium.

Auch Bildungseinrichtungen nutzen die Gelegenheit, sich und ihre Angebote öffentlich darzustellen. So gibt etwa die Berufsorientierte Oberschule Kirchmöser einen Einblick in ihr Konzept. Die Fachhochschule Brandenburg zeigt, welche Studiengänge und -abschlüsse zu ihrem Angebot gehören. Welche Möglichkeiten der Bundesfreiwilligendienst zu bieten hat, wird unter anderem das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben offenlegen.

Karrierechancen bei Polizei, Finanzamt und Bundeswehr

Wer den Weg der Beamtenlaufbahn einschlagen möchte, kann beispielsweise am Stand der Bundespolizeiakademie wertvolle Tipps und Ratschläge einholen. Dort gibt es Auskünfte zum mittleren und gehobenen Dienst. Das Finanzamt Brandenburg und das Hauptzollamt Potsdam ist bei diesem Thema ebenfalls ein guter Ansprechpartner.

Als überregionaler Arbeitgeber mit einem breiten Ausbildungsangebot ist auch die Bundeswehr beim 17. Berufemarkt Westbrandenburg vertreten. Neben der Beamtenlaufbahn im technischen und nichttechnischen Dienst besteht die Möglichkeit einer soldatischen Laufbahn. Insgesamt werden rund 40 Ausbildungsberufe und etwa 20 verschiedene Studiengänge von der Bundeswahr angeboten.

Mehr Informationen zum 17. Berufemarkt unter www.was-willst-du-lernen.de

Von Norman Giese

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg