Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Das sind Potsdams weiterführende Schulen

Bildung Das sind Potsdams weiterführende Schulen

Tägliche Morgengebete, chinesisch als Fremdsprache, Schwerpunkt Film – Potsdam hat 23 weiterführende Schulen, mit ganz unterschiedlichem Angebot. Bis zum 15. Februar müssen die Anmeldungen dafür vorliegen. Die MAZ gibt einen Überblick und stellt die Schulen vor. Klicken Sie sich durch unsere Galerie.

Voriger Artikel
Widerstand gegen Turbo-Referendariat
Nächster Artikel
Wenn Stichflammen zu Rammstein tanzen

Bis zum 15. Februar müssen sich Schüler und Eltern für eine weiterführende Schule entschieden haben.

Quelle: Fotolia

Potsdam. Es ist eine Entscheidung, die schon früh den späteren Werdegang aufzeigt: An welche weiterführende Schule soll mein Kind gehen? Ganz frei sind Eltern in der Wahl nicht: Nur wer entsprechende Noten und eine Empfehlung der Grundschule hat, kann nach der sechsten Klasse an ein Gymnasium wechseln.

MAZonline stellt alle 23 weiterführenden Schulen vor:

91c44230-cb66-11e5-9fb5-3858ea6ed044

Staatlich, privat oder mit religiöser Ausprägung: Potsdams weiterführende Schulen haben sehr spezielle Profile. Doch welche Bildungseinrichtung passt am besten zum Kind? MAZonline bietet einen Überblick über alle Einrichtungen, die Siebtklässler aufnehmen. Schüler und Eltern haben noch bis zum 15. Februar Zeit, sich anzumelden.

Zur Bildergalerie

Gymnasien sind wie Gesamtschulen nicht nur in Potsdam, sondern in ganz Brandenburg stark nachgefragt. Wohl auch deshalb, vermutet der Landeselternrat, weil Schüler dort nicht das Turbo-Abi hinlegen müssen, sondern 13 Jahre Zeit bis zum Abschluss haben. Aber auch die Oberschulen, in den Jahren nach ihrer Gründung vielfach als Sammelbecken für schwächere Schüler betrachtet, genießen nach Initiativen des Landes und Engagement der Einrichtungen mittlerweile einen guten Ruf und bieten Absolventen gute Perspektiven.

Wichtige Daten für die Schulanmeldung

Für die Sekundarstufe I (Jahrgangsstufe 7 bis 10) wurden Ende Januar die Grundschulgutachten ausgegeben.

Bis zum 15. Februar müssen die Anmeldeunterlagen in den Grundschulen abgegeben werden.

Für die Sekundarstufe II ( Jahrgangsstufen 11 bis 13) erfolgt die Anmeldung vom 22. bis 26. Februar an der entsprechenden Schule.

Für Aufnahme in einer Leistungs- und Begabungsklasse in Klasse 5 erfolgt die Anmeldung an Gymnasium oder Gesamtschule bis 4. März.

Für Grundschulen müssen Kinder bis 29. Februar angemeldet werden.

Teils weniger Plätze als Anmeldungen

Problematisch in Potsdam mit seinen Zuzügen: An einigen Schulen gibt es jedes Jahr weniger Plätze als Anmeldungen. In diesem Jahr spitzt sich die Lage weiter zu: Im neuen Schuljahr werden 100 Schüler mehr in die siebte Klasse kommen als im laufenden. Nicht jeder bekommt einen Platz an seiner Traumschule. Einen Erst- und einen Zweitwunsch können Eltern angeben. Schulrat Eckhard Dörnbrack rät Eltern, die Schulwahl klug zu treffen: Besser gleich eine Schule wählen, bei der es Kapazitäten gibt. Um die Situation zu entspannen, geht im Sommer 2016 ein neues Gymnasium in der Landeshauptstadt an den Start.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg