Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Investitionen auf Spitzenniveau

Prignitzer Wirtschaft Investitionen auf Spitzenniveau

Die Prignitzer Unternehmen haben 2014 kräftig investiert: Mit einem Gesamtvolumen von fast 70 Millionen Euro wurde ein Spitzenwert erzielt, der über dem Durchschnitt liegt. Dadurch konnten 192 neue Arbeitsplätze geschaffen und 512 Arbeitsplätze im Landkreis gesichert werden, sagt der Chef der Wirtschaftsfördergesellschaft.

Voriger Artikel
Auf der Suche nach den eigenen Stärken
Nächster Artikel
Titan-Implantate aus Luckenwalde

Uwe Büttner erläutert den Geschäftsbericht 2014.

Quelle: Michael Beeskow

Perleberg.
Für die Prignitzer Wirtschaft ist das Geschäftsjahr 2014 äußerst erfolgreich verlaufen. Dies geht aus der Bilanz hervor, die Uwe Büttner, der Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz, kürzlich im Kreistag vorstellte. „Bei den Investitionen wurde ein Spitzenwert erzielt“, sagte der Geschäftsführer. Die Zahlen zeigen, dass es eines der besten Jahre war. Die Unternehmen nahmen Investitionen in einem Gesamtwert von 68,6 Millionen Euro vor. Im Jahresvergleich schneidet nur 2012 mit knapp 70 Millionen Euro noch etwas besser ab.

Beide Jahre kommen deutlich über den Durchschnittswert, der zwischen 20 und 30 Millionen Euro pro Jahr liegt. In einem Gespräch mit der MAZ erklärte Uwe Büttner diese „Ausreißer“ mit außergewöhnlichen Investitionen. So wirkt sich die Ansiedlung von MV Pipe Technologies in Wittenberge entscheidend auf die extreme Höhe der Gesamtinvestitionen 2014 aus. Uwe Büttner erklärte, aber auch in der Vergangenheit habe es solche Großinvestitionen etwa im Pritzwalker Industriegebiet Falkenhagen gegeben. Allein Glatfelter habe Ende der 90er Jahre für 50 Millionen Mark investiert.

Wittenberge lag 2014 bei den Investitionen mit knapp 46 Millionen Euro im Landkreis deutlich vorn, mit mehr als zehn Millionen Euro folgt Falkenhagen. Die Gemeinde Karstädt verbuchte Investitionen in einer Höhe von 4,5 Millionen Euro und damit rund eine Million Euro mehr als die Kreisstadt Perleberg. In Meyenburg wurde für 1,5 Millionen Euro investiert.

In der Gesamtheit entstanden durch diese Investitionen im Landkreis 192 Arbeitsplätze. 512 Arbeitsplätze konnten gesichert werden.

Auch bei Nordgetreide im Gewerbegebiet Falkenhagen wurde kräftig investiert

Auch bei Nordgetreide im Gewerbegebiet Falkenhagen wurde kräftig investiert: Dort entstand ein neues Blockheizkraftwerk.

Quelle: Michael Beeskow

Service

Mitarbeiter gesucht? Express-Anzeige gebucht. MAZjob.de

Als einen wichtigen Baustein zur Sicherung von Fachkräften bezeichnete der Geschäftsführer den Ausbildungsführer der Prignitz, der von der Wirtschaftsfördergesellschaft gemeinsam mit der Industrie- und Handwerkskammer Potsdam und der Kreishandwerkerschaft Prignitz herausgebracht wird. Die Broschüre, die bereits im Juli 2014 in Pritzwalk präsentiert wurde, stellt mehr als 70 Ausbildungsberufe in 119 Unternehmen vor. In der etwas nostalgischen Aufmachung heißt es etwas provokant: „Warum in die Ferne schweifen ...“. Uwe Büttner sagte, dass sei so gewollt: „Auch Eltern und Oma und Opa sollen die Broschüre in die Hand nehmen“ – und dem Nachwuchs auf die Sprünge helfen.

„Der Ausbildungsführer ist inzwischen fast vergriffen“, erklärte Uwe Büttner. Daher ist für 2016 eine neue Auflage geplant. Die Broschüre dürfte dann noch etwas umfangreicher ausfallen. Denn Betriebe, die bislang noch nicht vertreten sind, wollen auch mitmachen. In die zahlreichen Messeauftritte, die von der Wirtschaftsfördergesellschaft organisiert werden, ist auch die Jugend eingebunden. Speziell für die Hannover Messe besteht die Nachwuchsinitiative „Tec2You“. 45 Schüler aus dem Landkreis erhalten die Möglichkeit die größte Industriemesse der Welt live zu erleben. „Anfänglich mussten wir für die Fahrt noch werben“, berichtet Uwe Büttner. Inzwischen sind die Plätze bei den Schülern heiß begehrt.

Prignitzer Investitionen im Jahr 2014

Insgesamt 24 Unternehmen in der Prignitz wurden von der Wirtschaftsfördergesellschaft bei der Beantragung von Fördermitteln unterstützt. In der Summe beträgt das Gesamtinvestitionsvolumen rund 69 Millionen Euro. Darin enthalten sind fast 23 Millionen Euro Fördermittel.

Die Investitionen verteilen sich auf die Kommunen wie folgt: Wittenberge 45,7 Millionen Euro; Pritzwalk/Falkenhagen 10,3 Millionen; Gemeinde Karstädt 4,5 Millionen Euro; Perleberg 3,5 Millionen Euro; Bad Wilsnack/Weisen 1,6 Millionen Euro; Meyenburg 1,5 Millionen Euro; Amt Lenzen-Elbtalaue 1,3 Millionen Euro.

Einige Beispiele für Investitionsprojekte, die im Vorjahr angeschoben beziehungsweise begonnen wurden: MV Pipe Technologies in Wittenberge erhielt rund 40 Millionen Euro; Nordgetreide Falkenhagen baute ein neues Blockheizkraftwerk; Avena Cerealien in Karstädt investierte rund 3 Millionen in die Qualitätsverbesserung; K & K Petfood (Tierfutter) errichtete in Perleberg ein neues Logistikzentrum; Meyenburger Möbel investierte in neue Maschinen und Anlagen.

Von Michael Beeskow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg