Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Karierretag in Wittenberge

Berufschancen Karierretag in Wittenberge

Schüler wollen einen Beruf finden, der sie zufrieden macht. Ihnen fehlt aber oft der richtige Überblick. Der Prignitzer Karrieretag ist deshalb eine passende Gelegenheit, um fündig zu werden. Am 13. Februar des kommenden Jahres wird er zum zweiten Mal veranstaltet. Das Angebot ist vielfältig.

Voriger Artikel
Die ersten Anmeldungen liegen schon vor
Nächster Artikel
Bundesregierung zeichnet Gründer-Trio aus

Hoffen auf volles Haus: Die Organisatoren des Prignitzer Karrieretages im OSZ.

Quelle: Andreas König

Wittenberge. Es gibt die Jobstart-Messe und die Go. Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz und Firmen, die Auszubildende suchen, können diese Veranstaltungen nutzen. Braucht die Prignitz wirklich noch eine weitere Kontaktbörse dieser Art? Unbedingt, meint Jens Meyerhoff Schulleiter des Oberstufenzentrums (OSZ) Prignitz in Wittenberge. „Wir haben nach dem großen Zuspruch beim ersten Prignitzer Karrieretag im vergangenen Jahr gleich gesagt, das wir die Veranstaltung fortführen wollen“, erklärt der Schulleiter. Der 2. Prignitzer Karrieretag wird am 13. Februar von 10 bis 13 Uhr in den Räumen des OSZ in der Bad Wilsnacker Straße in Wittenberge stattfinden. „Es ist sinnvoll, den Schülern nach dem ersten Halbjahr noch mal einen Anstoß zu geben, sich über die Berufsausbildung Gedanken zu machen“.

Service

Azubis gesucht? Express-Anzeige gebucht. MAZjob.de

Marion Talkowski von der mitveranstaltenden Industrie- und Handelskammer Potsdam ergänzt: „Prignitzer Betriebe mit offenen Lehrstellen bekommen die Chance, sich intensiver in einem überschaubaren Rahmen vorzustellen. Schüler, denen es wichtig ist, in der Region zu bleiben, kommen hingegen mit Firmen zusammen, die aus der Region stammen und darin verwurzelt sind. Daher werden beim Karrieretag wirklich Ausbildungsbetriebe vertreten sein, die in der Prignitz für die Prignitz ausbilden.

Die Aussichten für eine Lehre in der Heimat sind so gut wie selten: Auf jeden Schulabgänger kommen statistisch zwei bis zweieinhalb Lehrstellen. Es sei daher durchaus realistisch, die Ausbildung und bei Erfolg auch die spätere berufliche Laufbahn in der Prignitz zu absolvieren, „vorausgesetzt, die schulischen Leistungen stimmen“, wie Marion Talkowski einschränkt.

Das Oberstufenzentrum Prignitz bietet seinerseits 20 Berufsbilder in der dualen Ausbildung an. Hinzu kommen die gymnasiale Oberstufe, die Fachoberschule und die Berufsfachschule Soziales sowie die Fachschule für Sozialwesen. Zwar geht es beim Karrieretag vorrangig um Berufsausbildung, doch nutzt das OSZ die Gelegenheit, sich mit einem Tag der offenen Tür vorzustellen.

Zu seinem Angebot gehören auch die weiterführenden Bildungsangebote. „Dazu gehört seit Mitte des vorigen Schuljahres auch der zweite Bildungsweg“, merkt Abteilungsleiterin Astrid Dahse an. Damit schlägt sie den Bogen zur zweiten Zielgruppe des Karrieretages. Neben Schülern und Schulabgängern haben beim Karrieretag auch Erwachsene auf Stellensuche die Chance, mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen. „Naturgemäß sind es weitaus mehr Schüler, die den Tag besuchen, aber es gibt auch interessierte Erwachsene“, sagt Jens Meyerhoff.

Service

Tausende Jobs im ganzen Land Brandenburg: MAZjob.de

Im Gegensatz zu den Messen Jobstart und Go, die in großen Hallen abgehalten werden, verteilen sich die Betriebe in dem weiträumigen OSZ-Gebäude besser. „Dadurch sind intensivere Gespräche möglich“, sagt Corina Sixt-Röpp­nack von der Wirtschaftsinitiave Westprignitz.

Die Wirtschaftsjunioren der Prignitz bieten auch beim Karrieretag einen ganz besonderen Service. Besucher können ihre Bewerbungsmappe mitbringen und von Fachleuten durchsehen lassen. Interessenten haben auch die Möglichkeit, ein professionelles Bewerbungsfoto anfertigen zu lassen. „Damit die Bewerber ins rechte Licht gerückt werden, wird ein Styling von einer Visagistin angeboten“, ergänzt Corina Sixt-Röpp­nack. Und falls die Kleidung der Interessenten zu leger ist, steht auch ein begrenzter Fundus an Blusen, Jacketts und ähnlichem zur Verfügung. Nicht mehr dabei ist das Azubi-Speed-Dating. Dieses Schnell-Kennenlernen stieß bei den Schülern auf wenig Interesse. 36 Stände waren es in diesem Jahr. Die Organisatoren wollen 2016 mindestens ebenso viele dabei haben. Die Teilnahme ist wie der Bewerbungsmappen-Check und das Anfertigen des Bewerbungsfotos kostenlos.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg