Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Karin Engel aus Brück liebt die Schneiderei

Inspirationen von der Straße Karin Engel aus Brück liebt die Schneiderei

Karin Engel hat den Schneiderberuf von der Pike auf gelernt. Sie absolvierte den Meisterlehrgang und machte sich als Schneiderin selbstständig. Als Änderungsschneiderin wollte sie nie tätig sein. Dafür gibt sie gern ihre Erfahrungen weiter – in Kursen bei der Kreisvolkshochschule.

Voriger Artikel
In der Erkältungszeit im Büro regelmäßig die Tastatur reinigen
Nächster Artikel
Neuruppin: Schrauben fürs Selbstvertrauen

Modedesignerin Karin Engel aus Brück mit ihren Modellen.

Quelle: Andreas Koska

Brück. Sie heißen Max und Pam, Leonie und Beata. Es gibt aber auch Steffi, Grit oder Rosi. So heißen die Kleider, Röcke, Hosen, Blusen oder Hemden, die Karin Engel entwirft. Die Modedesignerin aus Brück kombiniert die unterschiedlichsten Stoffe von Leinen über Baumwolle zur Wolle oder Jersey, luftige, blumige Muster für den Sommer oder auch schwerere Stoffe für die kältere Jahreszeit, spielt mit Farben. Kleine Applikationen und andere Accessoires ergänzen die Entwürfe und sorgen für eine Gliederung der Kleidung, betonen die Taille oder verstecken ein wenig den Bauchansatz. Engel versteht ihr Handwerk. Einige ihrer Erfahrungen und Fertigkeiten will Karin Engel jetzt weiterreichen – bei einem Volkshochschulkurs.

Karin Engel hat den Beruf von der Pike auf gelernt. Sie arbeitete bis zur Wende in Potsdam, danach absolvierte sie den Meisterlehrgang und machte sich als Schneiderin selbstständig. Als Änderungsschneiderin wollte sie nie tätig sein. „Ich hatte immer Modelle und Muster im Kopf“, sagt die Brücker Schnittmacherin, wie sie sich gerne nennt.

Viel Zeit am Rechner

Und so entwirft sie pausenlos, verbringt viel Zeit am Rechner, wo die ersten Pläne gezeichnet werden. Es folgt ein Schnittmuster, danach wird es genäht und begutachtet. „Dabei findet man immer kleine Fehler und hat Verbesserungsideen“, weiß sie aus Erfahrung. Es wird am Werkstück das eine oder andere verändert. Erst dann beschreibt sie den Nähvorgang und gibt eine Stoffempfehlung, macht eine technische Zeichnung und fotografiert ihre Arbeit. „Als Models stehen meine beiden hübschen Töchter zur Verfügung“, sagt die stolze Mutter.

Was bei der kreativen Arbeit entstanden ist, präsentiert sie gerne, allerdings nur auf dem Foto oder an sich selbst, denn sie trägt im Alltag fast ausschließlich die eigenen Arbeiten. Karin Engel verkauft Schnittmuster. „Jeder kann Nähen lernen, mit meinen Anleitungen ist es machbar“, ist sie überzeugt. Schon in der Beschreibung legt sie den Schwierigkeitsgrad fest: leicht, mittel, für Fortgeschrittene - jeder weiß also was ihn erwartet.

Karin Engel mit einem Schnittbogen

Karin Engel mit einem Schnittbogen.

Quelle: Andreas Koska

„Meine Ideen, Inspirationen kommen von der Straße, aus dem Internet und meistens während der Arbeit“, verrät sie ihr kleines Geheimnis. Dabei sind es meistens nur kleine Details, die dann beim Schnittmuster erstellen zu einem Kleidungsstück heranwachsen, manchmal auch erst beim Probenähen verändert, beziehungsweise eine richtige Form bekommen, berichtet die Mode-Designerin.

Wer ein Schnittmuster ihrer Entwürfe bestellt, wird reichlich bedacht. Eine zweiseitige Nähanleitung, mit Foto, Maßen, Stoffbedarf und Stoffart wird dem Schnittmuster beigelegt. Das Schnittmuster wird eins zu eins versandt. Aus dem Plotter kommen die bestellten Bögen in einer Größe von 0,93 Meter auf zwei Meter, so dass ein exakter Zuschnitt am heimischen Nähtisch möglich ist.

In den Kursen sind noch Plätze frei

In ihren Kursen kann man auch das Grundsätzliche dieses Handwerks erlernen. Karin Engel ist Dozentin bei der Volkshochschule Potsdam-Mittelmark. Sie bietet jetzt vier Kurse für Anfänger und für Fortgeschrittene in der „Alten Korbmacherei“ in Brück an. „Es sind noch einige Plätze frei“, lädt sie zur Teilnahme ein. Interessierte müssen ihre Nähmaschine mitbringen.

Auftragsarbeiten lehnt sie inzwischen meist ab. „Es muss kompliziert sein, mich herausfordern, dann macht es Spaß, zum Beispiel bei Brautkleidern“, beschreibt sie die Ausnahme.

info: Die Nähkurse finden in einer Runde von sieben oder acht Teilnehmern statt und sind über die Volkshochschule Potsdam-Mittelmark in Bad Belzig zu buchen. Nähere Infos unter Telefon 033841/45430

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg