Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Klimamanager schafft Beratungsangebote

Kooperation im Klimaschutzmanagement Klimamanager schafft Beratungsangebote

Die Stadt Jüterbog, das Amt Dahme und die Gemeinde Niederer Fläming teilen sich innerhalb ihrer Kooperation einen Klimaschutzmanager. Erik Berge hat im Mai seine Arbeit aufgenommen und ist jeweils in einer der Verwaltungen erreichbar. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Bürgerberatung. Derzeit bereitet er eine Veranstaltung Ende Oktober in Jüterbog vor.

Voriger Artikel
Brillen-Firma wächst in Europa und Asien
Nächster Artikel
Taufbecken als Prüfungsstück

Klimamanager Erik Berge

Quelle: Martina Burghardt

Werbig. Klimaschutz durch den sparsamen Umgang mit Ressourcen und alternative Energieerzeugung sind seit mehreren Jahren Themen in der Arbeitsgemeinschaft Niederer Fläming.

Sowohl die Gemeinde Niederer Fläming und das Amt Dahme als auch die Stadt Jüterbog haben bereits Klimaschutz- und Energiekonzepte erarbeitet. Erik Berge, seit Mai der Klimaschutzmanager der Arbeitsgemeinschaft, musste also nicht bei Null anfangen. Inzwischen hat sich der 27-Jährige, der aus Dresden stammt und Geografie studiert hat, eingearbeitet.

Hintergrund

Die Stelle des Klimaschutzmanagers wird für drei Jahre zu 65 Prozent gefördert.

Weil Energieeinsparung und energetische Sanierung für viele Bürger relevante Bereiche sind, wird besonderer Wert auf den Aufbau eines Beratungsangebotes gelegt.


Die Ergebnisse der Bestandsaufnahmen zur Erzeugung und zum Verbrauch von Strom wurden öffentlich vorgestellt. Unter anderem fand Ende 2014 ein Energieforum in Werbig statt.

Aktuell wurde im Juni in Jüterbog das energetische Quartierskonzept „Altstadt Jüterbog“ beschlossen.

Zurzeit beschäftigt er sich mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, hat Kontakt zu Schulen aufgenommen, um das Thema Klimaschutz in den Unterricht zu bringen, kümmert sich um die Lade-Infrastruktur für Elektromobile, aktuell in Hohenseefeld, und plant einen Energielehrpfad an der Fläming-Skate, der in ein bis zwei Jahren fertig sein soll. Er hat Bauherrenmappen für die energetische Sanierung von Gebäuden zusammengestellt, die in den Verwaltungen erhältlich sind. Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale bereitet er eine öffentliche Veranstaltung zum Thema Energiesparen im Kulturquartier Mönchenkloster vor.

Am 28. Oktober um 18 Uhr können sich dort Hauseigentümer und Mieter unter anderem über Effizienz beim Heizen informieren. In der Bürgerinformation im Rathaus Jüterbog steht bereits das Energie-Info-Häuschen. „Dort kann man sich Energiespartipps abholen, außerdem gibt es Informationen zu den Klimaschutzkonzepten der Kommunen“, so Erik Berge. Eine Internetseite zu dem Thema ist in Arbeit. Dann werden die wichtigsten Informationen aus den Kommunen online gebündelt sein.

Darüber hinaus ist Erik Berge mit dem Landkreis Teltow-Fläming und anderen Verantwortlichen in Kontakt. „Ziel ist es, ein Vernetzungstreffen zu organisieren, damit man sich untereinander austauschen kann.“ Berge ist über die Verwaltungen von Jüterbog, Werbig und Dahme zu erreichen.

Von Martina Burghardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg