Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Mara Buddeke macht ihr Abi mit 16

Abitur 2015 Mara Buddeke macht ihr Abi mit 16

„Eigentlich ist es nicht immer so gut, wenn man die jüngste in der Klasse ist. Die Freundinnen dürfen schon in Veranstaltungen, zu denen ich noch keinen Zutritt habe oder sie haben schon einen Führerschein“, erzählt Mara Buddeke aus Lindow. Mara ist 16 Jahre jung und hat gerade ihr Abitur am Schinkelgymnasium Neuruppin abgelegt - mit „Eins“.

Voriger Artikel
Ferienjob als Karriereturbo
Nächster Artikel
Alexander Rotsch, das Allround-Ass

Mara Buddeke machte ihr Abitur am Schinkelgymnasium.
 

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin.  „Eigentlich ist es nicht immer so gut, wenn man die jüngste in der Klasse ist. Die Freundinnen dürfen schon in Veranstaltungen, zu denen ich noch keinen Zutritt habe oder wo ich früher gehen muss, oder sie haben schon einen Führerschein und sind so mobiler“, erzählt Mara Buddeke aus Lindow. Mara ist 16 Jahre jung und hat gerade ihr Abitur am Schinkelgymnasium Neuruppin abgelegt – mit „Eins“.

Geboren im Juli 1998, lernte sie ab 2004 in der Montessorischule Neuruppin. „Dort wird sehr selbstständig gelernt. Ich war nach einem halben Jahr mit dem Unterrichtsstoff der ersten Klasse fertig. Lesen und Schreiben lagen mir schon damals besonders.“ Von ihrer Klassenlehrerin kam dann der Vorschlag, ein Schuljahr zu überspringen, sodass sie bereits nach fünf Jahren Grundschule auf das Schinkelgymnasium wechselte. Lesen und Schreiben spielten auch während der Gymnasialzeit eine große Rolle. Mara liest etwa 60 Bücher im Jahr. Querbeet, wie sie sagt, gern auch Klassiker wie Franz Kafka. Aber auch für Mathematik und Naturwissenschaften, hier besonders die Biologie, konnte sie sich begeistern.

41bf479e-1e4b-11e5-a038-a6225bcf1d18

Die Prüfungen sind geschafft, das Büffeln hat fürs Erste ein Ende. Nun wurden die schicken Anzüge und die langen Abendkleider herausgeholt. Die Abiturienten aus dem Kreis Ostprignitz-Ruppin feierten am Wochenende ihre Abi-Bälle. Die MAZ war dabei und zeigt heute die erfolgreichen Abi-Klassen und Impressionen von den Partys.

Zur Bildergalerie

Ihr schriftliches Abitur legte sie in Deutsch, Mathe und Englisch ab, dazu kam die mündliche Prüfung in Geschichte. „Das sind alles Einsen geworden“, erzählt die Sechzehnjährige, als sei es das Normalste der Welt. Neben dem Unterricht sang sie seit der achten Klasse im Märkischen Jugendchor. Seit einem Jahr hat sie einen eigenen Internetblog. „Darin erzähle ich, was in meinem Leben passiert, was mir gerade so durch den Kopf geht, was mich bewegt.“ Dazu stellt sie viele Fotos.

Vor zwei Jahren hat Mara Buddeke mit einer kleinen Kompaktkamera angefangen. Inzwischen fotografiert sie mit einer Spiegelreflexkamera. Damit ist sie kreativer, kann besser über den Schärfe- und Unschärfeverlauf im Bild entscheiden.

Die Schulzeit ist nun vorbei. Am letzten Freitag im Juni gab es beim Abiball in der Neuruppiner Kulturkirche die Abschlusszeugnisse. „Ich bin froh, dass ich ’am Schinkel’ war. Das war eine tolle Zeit. Die Chorfahrten, der Zusammenhalt untereinander, die letzte Unterrichtswoche, wo wir uns an jedem Tag zu einem anderen Thema verkleidet haben – schön“, resümiert die Abiturientin.

Mit dem Zeugnis wird sich Mara nun in Leipzig, Potsdam und Berlin für ein Germanistikstudium bewerben. Wenn sie an der Humboldt-Universität in Berlin studieren dürfte, wäre es ihr am liebsten. „Im zweiten Semester werde ich endlich 18. Danach möchte ich ein Auslandssemester einlegen. Gern in Großbritannien oder auch in Norwegen. Ich mag Norwegen, lerne über eine App auch gerade die Sprache.“ Nach dem Studium möchte die junge Frau als Journalistin, Lektorin oder Autorin arbeiten – schreiben und lesen eben.

Jetzt stehen aber erst einmal die großen Ferien vor der Tür. Viel Zeit ist da, aber nicht mehr unverplant. Nach der Abiturfahrt in Richtung Kroatien stehen noch einige Konzerte mit dem Märkischen Jugendchor auf dem Plan. Am 20. Juli beginnen die Proben zu „Adriana“ an der Kammeroper Rheinsberg. Dort wird Mara mit im Chor singen und auch etwas „schauspielern“ müssen. Darin sieht sie „eine ganz schöne Herausforderung“. Schließlich freut sie sich auch noch auf ein paar Tage Urlaub mit der Familie.

Übrigens, natürlich hat es auch Vorteile, dass sie so früh mit der Schule fertig ist, findet Mara Buddeke. Wenn sie merken sollte, dass ihr die gewählte Studienrichtung doch nicht so zusagt, sei sie jung genug, sich noch einmal anders zu orientieren.

Von Peter Geisler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg