Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Unser neues Wirtschaftswunder ist bedroht

MAZ-Kommentar Unser neues Wirtschaftswunder ist bedroht

Eigentlich ist es ja ein gutes Zeichen, wenn sich der Ausbildungsmarkt um junge Menschen reißt. Die jungen Leute treffen auf die beste Konjunktur seit Jahren. Aber unser neues Wirtschaftswunder ist bedroht, meint MAZ-Redakteur Ulrich Wangemann in seinem Kommentar. Ein Ansatz aber könnte Abhilfe schaffen.

Voriger Artikel
Warum Azubis massenhaft hinschmeißen
Nächster Artikel
Arbeitsmarkt zeigt sich im November robust

Redakteur Ulrich Wangemann.

Quelle: MAZ

Potsdam. Beim Wort Fachkräftemangel schlafen den meisten Menschen die Füße ein. Mir auch – bis man im Restaurant sitzt und nix bekommt, weil kein geschultes Personal mehr da ist. Nach einer halben Stunde hetzt ein Ober vorbei und bringt das Falsche, saure Kutteln, Hirn-Omelett oder so. Das ist heute schon Realität. Bäcker will auch keiner mehr werden, weil man früh aufstehen muss und eine Mehlallergie riskiert – deshalb gehen die kleinen Bäckereien ein, die eigentlich unter Unesco-Schutz gestellt gehören. Kurzum: Künftige Lehrlinge können wählerisch sein, denn auf dem Ausbildungsmarkt reißt man sich nach ihnen.

– Warum Azubis massenhaft hinschmeißen – eine Bertelsmann-Studie

Geburtenschwache Jahrgänge treffen auf die beste Konjunktur seit der Wende. Deswegen sollten wir uns im Grunde freuen, wenn das Essen nicht kommt: Wer früher Wirt wurde, arbeitet jetzt als Mechatroniker bei Mercedes-Benz oder in der Biotech-Branche als Laborkraft. Die Bezahlung ist besser, die Arbeitszeiten sind es auch. Es ist die Geschichte des neuen deutschen Wirtschaftswunders. Doch das ist bedroht, wenn selbst den Top-Branchen der Nachwuchs ausgeht.

Service

Mitarbeiter gesucht? Express-Anzeige gebucht. MAZjob.de

Deshalb hilft nur ein kombinierter Ansatz: Schulbildung besser machen, damit nicht so unglaublich viele Ausbildungsverhältnisse scheitern. Wichtiger noch: Acht Prozent Schüler ohne Schulabschluss pro Jahrgang können wir uns nicht länger leisten. Und: Flüchtlinge ausbilden – sie verdrängen niemanden, sie haben ihren Platz in unserer Erfolgsgeschichte.

Von Ulrich Wangemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildung & Beruf
Termin nicht verpassen...

Workshops, Messen, Informationen rund um Ausbildung und Studium
 
  

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg