Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Diese 10 Autos sind bei Dieben beliebt

Autodiebe wählen gezielt aus Diese 10 Autos sind bei Dieben beliebt

In Deutschland wird alle 30  Minuten ein Auto gestohlen – rein rechnerisch. Und die Autodiebe sind wählerisch, besonders beliebt sind Luxusautos. Wir zeigen, welche Modelle bei Dieben hoch im Kurs stehen und sagen, warum die zurückgehende Zahl an Autodiebstählen in Brandenburg nicht unbedingt eine gute Nachricht ist.

Voriger Artikel
Die schnellste Ladestation gibt’s in Neuruppin
Nächster Artikel
Ein Triebwagen heißt jetzt Rathenow

Der Range Rover ist bei Dieben besonders beliebt.
 

Quelle: dpa

Potsdam.  Die Zahl der Autodiebstähle in Brandenburg ist leicht rückläufig. Laut aktueller Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) wurden in der Mark pro 1000 versicherter Autos im Vorjahr 1,4 gestohlen – im Vergleich zu 2013 ein Rückgang um 23,1 Prozent. Damals lag die bei Rate 1,8. Im Vergleich der Bundesländer bleibt Brandenburg aber im Fokus der Automafia: Übertroffen wird die Diebstahlsrate nur von Berlin, das mit 3,5 geklauten Fahrzeuge pro 1000 versicherter bundesweit Spitze ist, und Hamburg (1,6). Am wenigsten Autos wurden in Bayern entwendet. Mit 800 Autos ergibt sich eine Diebstahlsrate von 0,1 pro 1000 Fahrzeugen.

bdb7e784-7297-11e5-ab15-1e3d5f561103

Die Tendenz ist klar: Zwar gibt es in Brandenburg immer weniger Diebstähle, allerdings sind besonders die teuren Modelle gefragt. Von Schadenbegrenzung oder Entwarnung kann also noch lange keine Rede sein. Wir haben zusammengestellt, welche zehn Wagen am häufigsten verschwinden.

Zur Bildergalerie

Autodiebe lieben es teuer

2014 wurden bundesweit 17 895 Autos entwendet, knapp fünf Prozent weniger als im Jahr davor. Für GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg von Fürstenwerth ist das aber kein Grund zur Entwarnung, denn die Versicherer zahlten mit 262 Millionen Euro etwa die gleiche Entschädigungssumme an betroffene Kunden wie 2013. Hintergrund: Langfinger entwenden weniger, dafür aber teurere Autos. „Zwar sind diese Fahrzeuge besonders gut gesichert, kriminelle Banden schaffen es aber, die neueste Sicherheitstechnik zu überwinden“, so von Fürstenberg. In Brandenburg zahlten die Versicherer 17,5 Millionen Euro an Bestohlene – im Schnitt 12 000 Euro pro Fahrzeug.

Rein rechnerisch wurde im vergangenen Jahr in Deutschland alle 30 Minuten ein kaskoversicherter Wagen gestohlen. Bevorzugte Modelle sind teure Geländewagen der Marke Land Rover, sportliche S-Modelle von Audi und speziell in Brandenburg und Berlin auch der BMW X5 und X6. Allein vom Range Rover 3.0 TD - Verkaufspreis deutlich über 100 000 Euro – wurden im Vorjahr deutschlandweit 150 Stück geknackt. Weniger Sorge um ihren fahrbaren Untersatz müssen sich Besitzer von Opel oder Hyundai machen. Laut GDV-Statistik blieben diese Fahrzeuge mit 0,1 pro 1000 versicherten Wagen weitgehend verschont.

Autos verschwinden über offene Grenze

Wie Ermittler der Brandenburger Sonderkommission „Grenze“ herausfanden, werden dagegen für hochwertige Modelle bei organisierten Banden regelrechte Bestelllisten in Auftrag gegeben. Viele der Fahrzeuge verschwinden über die offene Grenze nach Polen und gehen weiter an Abnehmer im Baltikum, in der Ukraine oder den mittelasiatischen Republiken.

Brandenburgs Polizei bestätigt den Trend leicht sinkender Kfz-Diebstahlszahlen. Wurden im Vorjahr landesweit rund 3000 Autos gestohlen, waren es 2013 noch 3500 und in den Jahren davor regelmäßig über 4000. Auch im Grenzraum zu Polen – noch immer ein Tatortschwerpunkt – ging der Autoklau zurück, von 650 (2013) auf 380 im Vorjahr. Der Sprecher des Polizeipräsidiums in Potsdam führt das auf den erhöhten Fahndungsdruck vor allem durch die Soko „Grenze“ zurück. „Aber die Zahlen sind weiter hoch, Ermittlungen müssen sich verstärkt auf organisierte Banden und ihre Hintermänner richten“, so Keck.

Von Volkmar Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles