Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Eine gründliche Wäsche gehört dazu

Tipps für den Autofrühling Eine gründliche Wäsche gehört dazu

Da sich über die Wintermonate vielfach Schmutz und Salz am Auto abgelagert haben, ist eine gründliche Wäsche der erste Tipp zum Frühjahrscheck. Besonderes Augenmerk sollte den Radkästen, der Auspuffanlage und dem Unterboden gelten

Voriger Artikel
Renault ruft Dacia-Modelle zurück
Nächster Artikel
Nur 16 Stromfahrer düsen durch Brandenburg

Eine gründliche Wäsche gehört zum Frühjahrsputz.

Quelle: obs/ADAC

Potsdam. Der Winter verlangt nicht nur den Autofahrern, sondern vor allem ihren Fahrzeugen einiges ab. Entsprechend gründlich werden die meisten Fahrzeuge auf die kalte Jahreszeit vorbereitet. Der Umwelt- und Verbraucherverband Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat jetzt darauf hingewiesen, dass ein Rundum-Check vor dem Frühling ebenso wichtig ist.

Gründliche Wäsche

Da sich über die Wintermonate vielfach Schmutz und Salz am Auto abgelagert haben, ist eine gründliche Wäsche der erste VCD-Tipp zum Frühjahrscheck. Besonderes Augenmerk sollte den Radkästen, der Auspuffanlage und dem Unterboden gelten. Am einfachsten und umweltfreundlichsten ist die Reinigung in einer Waschanlage mit geschlossenem Wasserkreislauf. Der VCD empfiehlt, auf jeden Fall darauf zu achten, dass die Waschanlage mit dem blauen Umweltengel des Umweltbundesamtes ausgezeichnet ist.

Eine nur in Ausnahmefällen notwendige Reinigung des Motorraums darf ausschließlich vom Fachmann ausgeführt werden. Da gelöste Öl- und Fettpartikel ohne geeignete Auffangvorrichtung ins Erdreich oder die Kanalisation gelangen können, ist eine Motorwäsche in Eigenregie verboten. Wenn Motoröl ausgetreten ist, muss die Ursache beseitigt werden und die Dichtungen sind zu ersetzen.

Sparen mit Sommerreifen

Nach der Wäsche werden die Winterreifen gegen Sommerreifen getauscht. Sie erzeugen mit ihrer etwas härteren Gummimischung und aufgrund ihres Profils geringere Abrollgeräusche und helfen außerdem beim Spritsparen. Der VCD empfiehlt: Fahren Sie immer mit dem höchsten vom Hersteller zugelassenen Reifendruck. So können nicht nur Verbrauchsvorteile bis zu zehn Prozent erzeugt werden, es entstehen auch weniger Schadstoffe, die Bremssicherheit wird erhöht und die Lebensdauer der Reifen wird verlängert. Jeder vierte Reifenwechsel kann so überflüssig werden. Für die Lagerung der Winterreifen empfiehlt der VCD einen trockenen Kellerraum. Von einer Lagerung neben dem Heizöltank wird abgeraten.

Sicher durch freie Sicht

Eines schließt auch der Frühling nicht aus: Regen. Stufe drei im VCD-Frühjahrscheck ist die Überprüfung der Wischerblätter. Durch den häufigen Einsatz im Winter können sie beschädigt sein. Anschließend noch ein kurzer Blick auf das Wisch- und das Kühlwasser. Ist der Stand korrekt oder muss nachgefüllt werden?

Auch das Papier des Luftfilters kann unter dem Einsatz im Winter gelitten haben. Ist es stark verschmutzt, sollte ein Austausch erfolgen. Andernfalls atmet der Motor schlecht und der Verbrauch kann leicht ansteigen. Ebenfalls geprüft werden sollten Bremsen, Keilriemen, Öl und Licht. Da es sich hierbei um sicherheitsrelevante Teile handelt, die oftmals nur mit Spezialwerkzeug gewartet werden können, rät der VCD hier zu einem Besuch in einer Fachwerkstatt. Wer die Augen offen hält und Preise vergleicht, kann sicher mit einem Komplettangebot ein Schnäppchen machen. Im Falle eines Ölwechsels hilft ein synthetisches Leichtlauf-öl beim Spritsparen.

Die Auto-Umweltliste

Übrigens: Mit der Auto-Umweltliste hat der VCD einen Leitfaden zum Vergleich von Autos unter Umweltgesichtspunkten erarbeitet. Alljährlich gewinnt in diesem Autorennen nicht der schnellste PS-Protz, sondern das Auto, das in den wichtigsten ökologischen Kriterien seine Konkurrenten abhängt.

Info: Mehr zu Umwelt und Verkehr unter www.vcd.org.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles