Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Parkplätze für Bahnfahrer

Ausbau des Niedergörsdorfer Bahnhofs Parkplätze für Bahnfahrer

Die Gemeinde Niedergörsdorf investiert seit Jahren ins Umfeld ihrer Bahnhöfe. Nun ist die Station der Kerngemeinde dran. Am Bahnhof Niedergörsdorf wird der Vorplatz hergerichtet und erhält Parkplätze sowie eine Buswendeschleife.

Voriger Artikel
Manchmal wird’s für Radfahrer gefährlich
Nächster Artikel
Parken in Potsdam wird deutlich teurer

Neue Parkplätze am Bahnhof Niedergörsdorf.

Quelle: Martina Burghardt

Niedergörsdorf. Das Bahnhofsgebäude in Niedergörsdorf ist längst abgerissen, die danebenstehenden Gebäude ebenso. Nun hat die Gemeinde mit der Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes begonnen und damit den Platz für eine Bushaltestelle und Parkplätze geschaffen. Zurzeit wird die Wendeschleife asphaltiert, die Stellflächen werden gepflastert. Wie weit man damit in diesem Jahr kommt, hängt von den Temperaturen ab.

Die insgesamt 16 Stellplätze auf 620 Quadratmetern finanziert die Gemeinde zum Teil selbst. Ein Parkplatz wird für Behinderte reserviert, auch sonst ist das Gelände barrierefrei, wie Bauamtsmitarbeiter Ron Peterson erklärt. In der Pflasterung ist ein Leitsystem für Sehbehinderte integriert. Der Bauplan für den Parkplatz sieht außerdem eine Entwässerung vor. Das Wasser wird an verschiedenen Stellen gesammelt und versickert anschließend im Boden. Die Straßenbeleuchtung, die im nächsten Jahr installiert wird, soll noch 2015 aufgestellt werden. Der Fahrradunterstand wurde bereits versetzt. Eine Parkbank, etwas Grün und eine Umzäunung runden den neu gestalteten Bahnhofsvorplatz ab. Im Frühjahr wird er übergeben.

Insgesamt betragen die Kosten für dieses Vorhaben 280 000 Euro. 245 000 Euro sind Zuwendungen vom Landesamt für Bauen und Verkehr sowie vom Landkreis Teltow-Fläming. 47 000 Euro sind in den Haushalt der Gemeinde Niedergörsdorf eingestellt.

Hintergrund

Die Gemeinde Niedergörsdorf hat insgesamt fünf Bahnhöfe:

Von Altes Lager aus gelangt man nach Jüterbog und Potsdam.

In Oehna und Zellendorf halten Züge nach Berlin und Falkenberg (Elster).

In Niedergörsdorf und Blönsdorf steigt man in Züge nach Berlin und Wittenberg.

In den vergangenen Jahren hat man in Niedergörsdorf viel Mühe und Zeit darauf verwendet, die Bahnhofsvorplätze zu erneuern, in Oehna, Blönsdorf, Altes Lager und Zellendorf ist das bereits geschehen. 2013 war der Bahnhaltepunkt Zellendorf reaktiviert und der Vorplatz neu gestaltet worden. Der Haltepunkt Niedergörsdorf befindet sich an der Strecke Jüterbog–Wittenberg. An dem Bahnhof halten Züge der sogenannten Anhalter Bahn, der Regionalexpresslinie 5 (Rostock–Berlin–Lutherstadt Wittenberg). Im Jahr 2011 hatte die Bahn den Haltepunkt für 3,7 Millionen Euro modernisiert. Das Bahnhofsgebäude und das dazugehörige Gelände war bereits vor Jahren von der Gemeinde für wenig Geld ersteigert worden.

Von Martina Burghardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles