Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Drei S-Bahn-Linien lahmgelegt

Weichenstörungen Drei S-Bahn-Linien lahmgelegt

Man kennt es – kaum ist es kalt, kommt es bei der Berliner S-Bahn zu Störungen und Ausfällen. Und so hat das neue Jahr für die S-Bahn und vor allem für viele Pendler mit Ausfällen und langen Wartenzeiten angefangen. Betroffen war unter anderem die S7, eine wichtige Bahnstrecke, die vor allem bei Berufspendlern beliebt ist. Auch auf anderen Strecken gab’s Probleme.

Voriger Artikel
Bad Belzig: Stop-Schild in Lübnitzer Straße
Nächster Artikel
Ein Bürgerbus für Stahnsdorf


Quelle: dpa

Potsdam. Gleich zwei Weichenstörungen haben am frostigen Montagmorgen die S-Bahn-Linien S5, S7 und S75 lahmgelegt - im Süden und im Norden. Zwischen den Bahnhöfen Westkreuz und Grunewald war der Verkehr für etwa zwei Stunden unterbrochen, wie die S-Bahn Berlin mitteilte. Auch danach kam es zu Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen. Wegen einer Weichenstörung am S-Bahnhof Springpfuhl in Marzahn gab es auf diesem Abschnitt im Berufsverkehr Verspätungen.

Temperaturen sind auf Minus 10 Grad gesunken

Die Ursachen der Weichenstörungen sind noch unbekannt. Die S-Bahn hat in den vergangenen Jahren viele Anstrengungen dagegen unternommen, dass Weichen bei hohen Minustemperaturen einfrieren. In der Nacht zum Montag waren die Temperaturen in Berlin nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam teilweise bis unter minus zehn Grad gefallen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles