Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Signalstörung legte S-Bahn teilweise lahm

S5, S7 und S75 betroffen Signalstörung legte S-Bahn teilweise lahm

Pendler-Stress am frühen Morgen: Wegen einer Signalstörung in Charlottenburg kam es am Donnerstag auf den S-Bahn-Linien S5, S7 und S75 zu Verspätungen und Ausfällen. Die S75 verkehrte nur zwischen Wartenberg und Ostbahnhof und auch auf den anderenbeiden Linien war mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen.

Voriger Artikel
Müllauto darf falsch in die Einbahnstraße
Nächster Artikel
Straßenbau in Pritzwalk ist Großprojekt

 
 

Quelle: dpa

Potsdam. Eine Signalstörung in Berlin-Charlottenburg hat am Donnerstagmorgen die West-Ost-Verbindung der S-Bahn teilweise lahmgelegt. Betroffen waren nach Angaben der S-Bahn Berlin GmbH die Linien S5, S7 und S75. Hier kam es am Morgen zu Zugausfällen und Verspätungen. Die S75 fuhr zudem nur zwischen den Bahnhöfen Wartenberg und Ostbahnhof. Die S5 bediente alle zehn Minuten nur die Abschnitte zwischen Spandau und Charlottenburg sowie zwischen Lichtenberg und Hoppegarten (Märkisch-Oderland).

Gegen 8:30 Uhr dann die Entwarnung - zumindest ein hoffnungsvoller Kommentar seitens der S-Bahn: "Signalstörung in Charlottenburg ist behoben".

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles