Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Straßenbahnen stellen sich bei Einfahrt vor

Barrierefreiheit im Nahverkehr Straßenbahnen stellen sich bei Einfahrt vor

Am Samstag bitte nicht erschrecken: An manchen Haltestellen in Potsdam werden sich zukünftig die einfahrenden Straßenbahnen via Lautsprecherdurchsage vorstellen. Ziel ist es, behinderten Menschen den Alltag zu erleichtern. Die Verkehrsbetriebe haben sich auch etwas einfallen lassen, damit Anwohner nicht um ihren Schlaf gebracht werden.

Voriger Artikel
Bequemer in den Zug
Nächster Artikel
Pritzwalk lässt Smileys den Verkehr zählen

Ab 19. September 2015 gibt es bei den Straßenbahnen Außenansagen.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam. „Die Straßenbahnen der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH werden sich ab 19. September 2015 per Außenlautsprecherdurchsage an bestimmten Haltestellen identifizieren“, teilen die Stadtwerke mit. Klingt etwas gestelzt? Mag sein, aber die Idee ist klasse und wird sich in der Realität wie folgt anhören: Die Straßenbahnen werden an ausgewählten Haltestellen (Liste siehe unten) ihr Liniennummer sowie das Fahrziel ansagen. Damit setzen die Verkehrsbetriebe der Stadt ihre Verpflichtung um, die sie mit dem Beitritt zur „Erklärung von Barcelona“ eingegangen ist.

Gleichstellung behinderter Menschen

Im Jahr 1995 hatten sich europäische Städte gemeinsam verpflichtet, sich auf kommunale Ebene besonders um die Belange von Menschen mit Behinderungen zu bemühen

Die Landeshauptstadt versucht, in öffentlichen Gebäuden, Straßen und Plätzen sowie im Personennahverkehr für die Gleichstellung behinderter Menschen zu sorgen.

Der angekündigte Service ist speziell für blinde und sehbehinderte Menschen gedacht. „Insbesondere an Knotenpunkten, Abzweigungen, Doppelhaltestellen ist es für Blinde und Sehschwache von entscheidender Bedeutung, beim Einsteigen die richtige Linie zu identifizieren. Hier werden wir helfen“, erläutert ViP-Geschäftsführer Martin Grießner.

Christoph Richter, Behindertenbeauftragte der Stadt begrüßte den Service und appellierte an das Verständnis der Potsdamer Bürgerinnen und Bürger, die nicht auf die Ansagen angewiesen sind und sich eventuell durch die akustischen Informationen gestört fühlen.

Schlaf der Anwohner nicht gefährdet

Anwohner müssen übrigens keine Gedanken machen, dass sie nun keine Ruhe mehr finden. Wie die ViP mitteilte, werden die Ansagen in zwei Lautstärken abgespielt.

Außerhalb der Hauptverkehrszeiten, also von Montag bis Freitag in der Zeit von 20 bis 7 Uhr sowie am Samstag von 20 bis 8 Uhr und am Sonntag von 20 bis 10 Uhr, wird die Lautstärke der Ansagen gedrosselt.

Im Großen und Ganzen ist die ViP ist davon überzeugt, „dass die Ansagen nicht nur für Menschen mit einer Sehbehinderung Verbesserungen mit sich bringen, sondern auch Kinder oder Menschen mit Lernschwächen sowie alle anderen Fahrgastgruppen davon profitieren werden“.

Die Busse der ViP sollen noch in diesem Jahr mit dem System ausgestattet werden.

Liste Haltestellen mit Außenansagen

Campus Fachhochschule,

Kastanienallee,

Platz der Einheit/West,

Platz der Einheit/Bildungsforum,

Alter Markt,

Waldstr./Horstweg,

Bisamkiez,

Holzmarktstr.,

Rathaus,

Lange Brücke,

Hauptbahnhof,

Magnus-Zeller-Platz,

Johannes-Kepler-Platz

Luisenplatz,

Rathaus Babelsberg,

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles