Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Von Potsdam mit dem Bus zur Hüttengaudi

Flixbus weitet Angebot aus Von Potsdam mit dem Bus zur Hüttengaudi

Einsteigen, aussteigen, Skifahren! Ab Mitte Dezember geht es von Potsdam aus direkt in die beliebtesten Skigebiete – etwa Ischgl, Sölden oder Kitzbühel. Insgesamt steuert der Fernbus-Anbieter Flixbus 37 Wintersport-Gebiete an. Einfach die Bretter auf die Schulter und direkt zur Bushaltestelle – und das nutzen immer mehr.

Voriger Artikel
Auf dem Rücksitz lieber nicht nach vorne lehnen
Nächster Artikel
Für die Firma eine Verpflichtung

Fernbus vor Alpenpanorama. Potsdam bekommt mehr Direktverbindungen.
 

Quelle: Flixbus

Potsdam.  Kappl, Ischgl, Sölden, Hinterglemm oder doch lieber Kitzbühel? Potsdamer Skihasen können künftig ihre Bretter in den Bus laden und sich zu 37 Ski-Orten in Tirol, im Salzburger Land und im Allgäu kutschieren lassen. Der Fernbus-Anbieter Flixbus, der seit Februar auch einen Halt in Potsdam hat, weitet ab 17. Dezember sein Angebot aus und brettert an fünf Tagen pro Woche (mittwochs bis samstags) Richtung Piste.

„Der Standort in Potsdam wird gut angenommen, wir sind sehr zufrieden“, sagt Flixbus-Sprecherin Marie Gloystein. Genaue Auslastungszahlen will sie nicht nennen. Bislang haben Potsdamer zwei Direktlinien auf dem Plan: Die Route von Hamburg nach Prag mit Stopp im Tropical Islands führt über die Landeshauptstadt. Auch der Fernbus von Hamburg nach Leipzig nimmt am Potsdamer Hauptbahnhof Fahrgäste auf. Mit Umsteigen lassen sich viele weitere Ziele erreichen.

Seit zehn Jahren vom ICE abgekoppelt

Früher mussten Potsdamer, die seit rund zehn Jahren auch von einem ICE-Anschluss abgekoppelt sind, immer erst nach Berlin, um die immer beliebter werdenden Fernbusse nutzen zu können.

Reisen können die Wintersportler im Schlaf: Abfahrt ins 2298 Meter hoch gelegene Galtür ist in Potsdam kurz vor 21 Uhr. Ankunft – bei staufreier Piste – um 9.30 Uhr. Die Kosten liegen laut Flixbus zwischen 31 und 77,50 Euro. Das Skigepäck fährt kostenlos mit.

Ob weitere Linien für Potsdam in Planung sind, konnte Sprecherin Gloystein nicht sagen. Überlegungen, auch die Ostsee per Fernbus von der Landeshauptstadt aus anzusteuern, seien noch nicht ausgereift.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles