Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Zwei neue Blitzer in Ostprignitz-Ruppin

Gegen Raser auf den Straßen Zwei neue Blitzer in Ostprignitz-Ruppin

Ab Ende des Monats könnte es für Raser in Ostprignitz-Ruppin auch auf der B 167 in Metzelthin sowie auf der B 189 in Heiligengrabe teuer werden. Der Landkreis hat dort neue stationäre Blitzer aufgestellt. Sie müssen jetzt nur noch vom Eichamt geprüft werden. Dann gehen sie in Betrieb. Die Fotos werden per Funk an die Verkehrsbehörde übertragen.

Voriger Artikel
B 5 durch Ribbeck wird ausgebaut
Nächster Artikel
Neuer Blitzer in Heiligengrabe

Neuer Blitzer in Metzelthin.

Quelle: Alexander Beckmann

Neuruppin. Autofahrer sollten ab sofort noch besser aufpassen, dass sie nicht zu schnell unterwegs sind. Grund: In Ostprignitz-Ruppin gibt es zwei neue stationäre Blitzer, die der Landkreis betreibt. Der eine steht auf der B 167 in Metzelthin und ist der Ersatz für die sogenannte Geschwindigkeitsmessanlage, die bisher in Dabergotz stand. Der zweite steht auf der B 189 am Ortseingang von Heiligengrabe. Allerdings sind beide Blitzersäulen noch nicht in Betrieb. „Sie müssen noch vom Eichamt geprüft werden“, sagte am Dienstag Mathias Wittmoser, der Chef des Straßenverkehrsamtes bei der Kreisverwaltung in Neuruppin. Demnach soll die neue Technik ab Ende des Monats zum Einsatz kommen.

Beide Blitzer funktionieren nach dem Lasermessverfahren und sind damit nicht auf Messschlaufen angewiesen, die in der Straße verlegt werden müssen. Dennoch hat die neue Technik ihren Preis. Für die zwei Blitzersäulen, die die Fotos per Funk an die Verkehrsbehörde übertragen, musste der Landkreis insgesamt rund 166 000 Euro berappen.

Gleichwohl hatte sich der Kreis im Herbst für die neue Technik ausgesprochen. „Es geht um die Verkehrssicherheit“, betonte Amtsleiter Wittmoser. Immerhin wird die B 167 weiterhin stark auch von Brummifahrern genutzt. Anwohner, die entlang der Bundesstraße wohnen, klagen seit Jahren über die Lärmbelästigung. Mehrere Bürgerinitiativen bildeten sich (die MAZ berichtete). Diesem Drängen will der Landkreis mit dem Blitzer in Metzelthin entgegenkommen. Denn der Starenkasten, der mit Beginn der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Dabergotz abgebaut worden war, wird dort nicht mehr installiert.

In Heiligengrabe sah die Verkehrsbehörde ebenfalls Handlungsbedarf. Vor allem aus Richtung Pritz­walk sind aus Sicht von Experten viele Autofahrer zu schnell, wenn sie in den Ort einfahren. Dabei befinden sich dort eine Behinderteneinrichtung sowie in unmittelbarer Nähe eine Spielstraße. Deshalb hatte sich an der Ortseinfahrt auch lange ein Starenkasten befunden. Dieser war aber vor einigen Jahren wieder abgebaut worden.

Der Landkreis betreibt nunmehr acht stationäre Blitzer sowie einen mobilen Messwagen, der nahezu täglich unterwegs ist.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Mobiles